August Schäffer

August Schaeffer (* 30. April 1833 in Wien; † 29. November 1916 ebda.) war ein österreichischer Maler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

August Schaeffer war der Sohn des Chirurgen Karl Schaeffer und dessen Gattin Josefa Elisabeth Scheibenbogen. Er wurde in der damaligen Wiener Vorstadt Windmühle 66 (heute Fillgradergasse 2) geboren. Seine Schwester Josefina Magdalena war später mit dem Maler Ludwig Halauska verheiratet, eine andere Schwester mit dem Maler Karl Borromäus Post.

Er studierte 1852–56 an der Akademie der bildenden Künste Wien bei dem Landschaftsmaler Franz Steinfeld. Ab 1857 unternahm er ausgedehnte Reise durch Süd- und Westeuropa, vor allem auch an die Nordsee, nach Ungarn und in die Alpen. 1871–74 war er Skriptor an der Bibliothek und 1874–80 Kustos der Galerie der Akademie der bildenden Künste in Wien. 1881–92 war Schaeffer dann Kustos und 1892–1910 Direktor der Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums Wien. In dieser Funktion etablierte er das Museum als wissenschaftliche Anstalt und institutionalisierte konservatorische Aspekte.

August Schaeffer war Mitglied der Eintracht und ab 1861 des Künstlerhauses, 1884–86 Vorstand und ab 1913 Ehrenmitglied dieser Institution, für die er auch eine Chronik 50 Jahre Genossenschaft der bildenden Künstler Künstlerhaus verfasste. 1889–1916 war er Ausschussmitglied des Alterthums-Vereins. 1911 wurde er in den Ritterstand erhoben und hieß seither August Schaeffer Ritter von Wienwald. 1915 wurde er Hofrat. Schaeffer verfasste einige Schriften kunsthistorischen Inhalts bzw. über die Institutionen, für die er tätig war.

August Schaeffer war in erster Ehe 1862–1889 mit der Opernsängerin Emilie Hoffmann verheiratet, nach deren Tod in zweiter Ehe 1905–1916 mit Auguste Wahrmund. Er wurde auf dem Nussdorfer Friedhof begraben.

Leistung

August Schaeffer war als Maler einem romantisch-spätbiedermeierlichen Stil, später einem Stimmungsimpressionimsus verpflichtet und betätigte sich vor allem als Landschaftsmaler. Typisch sind Darstellungen von Waldlandschaften.

Werke

August Schaeffer schuf Wandbilder im Naturhistorischen Museum in Wien.

  • Auf dem Heimweg von der Weltausstellung 1873 im Wiener Prater (Wien, Österreichische Galerie Belvedere), 1875, Öl auf Leinwand

Literatur

  • Claus Jesina: August Schaeffer. Wien: Edition Jesina, 2000
  • Gerbert Frodl/Martina Haja: Stimmungsimpressionismus. Wien: Österreichische Galerie Belvedere, 2004

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schäffer (Begriffsklärung) — Schäffer bezeichnet einen für den Handel verantwortlichen Beamten im Deutschordensstaat, siehe Schäffer Schäffer oder Schaeffer ist der Familienname folgender Personen: Albert C. Schaeffer (* 1907), US amerikanischer Mathematiker Albrecht… …   Deutsch Wikipedia

  • Schäffer — Schäffer, 1) Julius, Musiker, geb. 28. Sept. 1823 in Krevese bei Osterburg (Altmark), gest. 10. Febr. 1902 in Breslau, befreundete sich als Student der Theologie in Halle mit Rob. Franz, widmete sich der Musik, wurde 1855 großherzoglicher… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schäffer —  Pour les articles homophones, voir Schaeffer, Schaffer, Schäfer et Shaffer. Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Pour consulter un article plus général, voir : Nom de famille… …   Wikipédia en Français

  • Schaffer, Hans — (1886 1967)    bureaucrat; State Secretary in the Finance Ministry during the early years of the depression.* Born to a Jewish industrialist in Breslau (now Poland s* Wroclaw), he studied economics and history before taking a doctorate in law. He …   Historical dictionary of Weimar Republik

  • Bob Schaffer — Infobox Congressman name =Bob Schaffer nominee = U.S. Senator from Colorado incumbent = Wayne Allard opponent = Mark Udall state2 = Colorado district2 = 4th preceded2 = Wayne Allard succeeded2 = Marilyn Musgrave term start2 = January 3, 1997 term …   Wikipedia

  • Gottlieb August Wilhelm Herrich-Schäffer — Dr Gottlieb August Wilhelm Herrich Schäffer (* 17 de diciembre de 1799 4 de abril de 1874), fue un entomólogo y médico alemán. Nació y murió en Ratisbona. Contenido 1 Biografía 2 Obras 3 Abreviatura …   Wikipedia Español

  • Gottlieb August Herrich-Schäffer — Gottlieb August Wilhelm Herrich Schäffer (* 17. Dezember 1799 in Regensburg; † 14. April 1874 ebenda) war ein Mediziner, Landgerichtsarzt und bekannter Entomologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Literatur 3 Quellen …   Deutsch Wikipedia

  • Alfred Schaffer — Alfréd Spezi Schaffer (* 13. Februar 1893 in Bratislava, damals Pressburg; † 30. August 1945 in Prien am Chiemsee) war ein ungarischer Fußballspieler und Trainer. Schaffer war bei mehreren Vereinen aktiv, so für den FC Basel, MTK Budapest, Sparta …   Deutsch Wikipedia

  • Sebastian Georg Schäffer — (* 16. April 1828 in Koblenz; † 16. November 1901 in Köln) war katholischer Geistlicher und als langjähriger Generalpräses des Katholischen Gesellenvereins und späteren Internationalen Kolpingwerkes direkter Nachfolger des Seligen Adolph Kolping …   Deutsch Wikipedia

  • Gottfried Schäffer — (* 2. April 1927 in München; † 12. August 1984 in Fahlburg, Südtirol) war ein Passauer Apotheker, Stadtrat sowie Kreis und später Stadtheimatpfleger. Er ist Namensgeber der Gottfried Schäffer Straße in der Passauer Altstadt. Leben und Wirken Nach …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”