August Wilhelm Bach

August Wilhelm Bach (* 4. Oktober 1796 in Berlin; † 15. April 1869 in Berlin) war ein deutscher Komponist und Organist.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Mit der Familie von Johann Sebastian Bach besteht keine Verwandtschaft. Sein Vater Gottfried, Organist an der Berliner Dreifaltigkeitskirche, war sein erster Musiklehrer. Nach dem Besuch des Gymnasiums war er um 1813 als privater Musiklehrer außerhalb Berlins tätig.

Er kehrte 1814 nach Berlin zurück, um das Organistenamt an der Gertraudenkirche anzutreten, nachdem sich seine ursprüngliche Hoffnung auf die Nachfolge seines inzwischen verstorbenen Vaters an der Dreifaltigkeitskirche nicht erfüllt hatte. Seine musikalische Ausbildung setzte er bei Carl Friedrich Zelter (Kontrapunkt) und Ludwig Berger (Klavier) fort und trat 1815 in die Sing-Akademie zu Berlin ein. 1816 wurde er Organist an der Berliner Marienkirche und 1820 Lehrer für Orgelspiel und Theorie an Zelters neu gegründetem Institut für Kirchenmusik. Mit der Berufung zum sog. „Commissarius“ der Königl. Orgelbaudeputation erhielt er großen Einfluss auf die Orgelbauvorhaben in Preußen. Als Zelter 1832 starb, wurde er dessen Nachfolger als Direktor des Instituts für Kirchenmusik. Dieses Amt behielt er bis zu seinem Tode.

Ab 1833 wurde er Mitglied des Senats der Königl. Akademie der Künste und Lehrer in der dortigen „Abtheilung für musikalische Composition“. August Wilhelm Bach war seit Anfang der 1830er Jahre bis an sein Lebensende eine der einflussreichsten Persönlichkeiten des Berliner Musiklebens. Er hat viele bedeutende Schüler unterrichtet (unter ihnen den jungen Felix Mendelssohn Bartholdy) und als Orgelsachverständiger dem Orgelbau in Preußen manche Impulse gegeben. Er war es auch, der den Anstoß gab, eine Lösung für die Differenz zwischen Orgelton und Kammerton zu suchen, ein Thema, mit dem sich die Akademie der Künste beschäftigte. Als Organist engagierte er sich in besonderer Weise für die Werke Johann Sebastian Bachs.

Werke

Neben Kompositionen für Soli, Chor und Orchester, darunter der 100. Psalm „Jauchzet dem Herrn alle Welt“, schrieb er vor allem zahlreiche Orgelwerke (Präludien, Fantasien, Fugen usw.), Klavier- und Kammermusik, deren Bedeutung jedoch nicht besonders hoch eingeschätzt werden kann. Epigonal und dem Zeitgeschmack verpflichtet orientieren sie sich zu stark an älteren Traditionen und finden nur ganz ausnahmsweise zu einer eigenständigen Sprache. Längeren Bestand hatte seine um 1830 erschienene dreiteilige Sammlung „Der practische Organist“ mit Orgelstücken für den praktischen Gebrauch.

Literatur

  • Andreas Sieling: August Wilhelm Bach : (1796 - 1869) ; Kirchenmusik und Seminarmusiklehrerausbildung in Preussen im zweiten Drittel des 19. Jahrhunderts (Dissertation 1994), Studio-Verlag Köln 1995, ISBN 3-89564-016-6

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • August Wilhelm Bach — Naissance 4 octobre 1796 Berlin …   Wikipédia en Français

  • August Wilhelm Bach — (October 4, 1796 – April 15, 1869) was a German composer and organist. He is unrelated to the family of Johann Sebastian Bach. He studied with his father, Gottfried, as well as with Carl Friedrich Zelter and Ludwig Berger. In 1832, he succeeded… …   Wikipedia

  • Bach (Familienname) — Bach ist ein deutscher Familienname. Er kann unter Umständen ein Herkunftsname sein. Besonders bekannt wurde die Familie Bach, ein mitteldeutsches Musikergeschlecht. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P …   Deutsch Wikipedia

  • August Gottfried Ritter — (* 25. August 1811 in Erfurt; † 26. August 1885 in Magdeburg) war ein deutscher Komponist und Organist. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • August Conradi — August Eduard Moritz Conradi (* 27. Juni 1821 in Berlin; † 26. Mai 1873 ebenda) war ein deutscher Komponist, Organist und Kapellmeister. Leben Spätestens ab 1840 studierte Conradi an der Berliner Königl. Akademie bei August Wilhelm Bach… …   Deutsch Wikipedia

  • August Conradi — Nom de naissance August Eduard Moritz Conradi Naissance 27 juin 1821 Berlin …   Wikipédia en Français

  • August Wilhelmj — (* 21. September 1845 in Usingen; † 22. Januar 1908 in London) war ein deutscher Violinist. Wilhelmj war der Sohn des Weingutbesitzers August Wilhelm Wilhelmj. Nach erstem Unterricht in Wiesbaden studierte er auf Empfehlung von Franz Liszt bei …   Deutsch Wikipedia

  • Bach [3] — Bach, 1) August Wilhelm, Orgelspieler und Komponist, geb. 4. Okt. 1796 in Berlin, wo sein Vater Organist an der Dreifaltigkeitskirche war, gest. daselbst 15. April 1869, genoß den Unterricht Zelters und Bergers, wurde 1816 Organist an der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wilhelm — /wil helm/; Ger. /vil helm/, n. a male given name, German form of William. * * * (as used in expressions) Bach Wilhelm Friedemann Baeyer Johann Friedrich Wilhelm Adolf von Bessel Friedrich Wilhelm Hermann Wilhelm Brandt Bunsen Robert Wilhelm… …   Universalium

  • Wilhelm — (as used in expressions) Guillelmus (o Wilhelm) Apollinaris de Kostrowitzky Bach, Wilhelm Friedemann Baeyer, (Johann Friedrich Wilhelm) Adolf von Bessel, Friedrich Wilhelm Hermann Wilhelm Brandt Bunsen, Robert (Wilhelm) Canaris, Wilhelm (Franz)… …   Enciclopedia Universal

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”