August Wilhelm Karl Knobel

August Wilhelm Karl Knobel (* 7. Februar 1807 in Tschecheln bei Sorau; † 25. Mai 1863 in Gießen) war ein protestantischer Theologe.

Knobel war der Sohn eines Landwirts. Seine intellektuelle Begabung wurde am Gymnasium in Sorau früh erkannt und durch seine Lehrer entscheidend gefördert, auch noch nach Ende der Schulzeit: Einer seiner ehemaligen Lehrer – der Konrektor Scharbe, der später als Professor für altklassische Literatur an die Kasaner Universität wechselte – stellte ihm nach dem Tod seines Vaters (22. April 1828) finanzielle Mittel zur Verfügung, damit Knobel sein Studium beenden konnte.

Wissenschaftliche Laufbahn

1826 begann Knobel an der Universität Breslau das Studium der Theologie, der Philosophie, der Klassischen Philologie und der Geschichte, welches er 1831 als Doktor der Philosophie und Lizentiat der Theologie abschloss. Anschließend nahm er in Breslau die akademische Lehre auf, zunächst als Privatdozent, ab 1835 als Außerordentlicher Professor. Beide Stellungen waren nicht vergütet; Knobel lebte von Einkünften als Religionslehrer am Lehrerseminar in Breslau und als Zensor für die evangelisch-theologischen Schriften in Schlesien.

Nachdem er sich mit Werken zum Alten Testament einen Namen in der Fachwissenschaft hatte machen können – 1836 erschien sein Kommentar zum Buch Kohelet, 1837 folgte ein zweibändiges Werk zum Prophetismus der Hebräer, 1838 wurde er daraufhin in Breslau zum Doktor der Theologie ernannt – erhielt Knobel Ende 1838 nahezu zeitgleich einen Ruf sowohl an die Universität Göttingen als auch wenig später an die Universität Gießen, womit die finanziell aussichtslosen Verhältnisse in Breslau überstanden waren. In Göttingen hätte er die Stelle des Orientalisten Heinrich Ewald übernehmen sollen, der kurz zuvor als einer der Göttinger Sieben entlassen worden war. Wie andere Hochschullehrer auch verzichtete Knobel darauf, den in Göttingen aus politischen Gründen entlassenen Kollegen in den Rücken zu fallen.

Am 1. Januar 1839 trat Knobel die Ordentliche Professur in Gießen an, wo er ausschließlich für Lehre und Exegese des Alten Testaments zuständig war. Sein Biograph P. Zimmermann hebt im Eintrag in der Allgemeinen Deutschen Biographie mehrfach hervor, dass Knobel ein ausgezeichneter Universitätslehrer gewesen sei. Seine umfangreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen, Auslegungen und Kommentare zu verschiedenen Büchern des Alten Testaments im Rahmen des Kurzgefassten exegetischen Handbuchs (KEH) erlebten mehrfach Neuauflagen.

Werke

  • Commentar über das Buch Kohelet, Leipzig 1836
  • Der Prophetismus der Hebräer, Breslau 1837; (Digitalisat des zweiten Teilbandes)
  • Der Prophet Jesaja, in: KEH, 5. Lfg., Leipzig 1843, 5. Auflage 1890 (bearbeitet von August Dillmann); (Digitalisat der 1. Auflage)
  • Exegetisches Vademecum für Herrn Prof. Ewald in Tübingen, Gießen 1844
    Anmerkung: Eine theologisch-literarische Streitschrift gegen Heinrich Ewald, der den Jesaja-Kommentar abschätzig rezensiert hatte.
  • Zur Geschichte der Samaritaner, in: Sitzungsakte aus den Denkschriften der Gesellschaft für Wissenschaft und Kunst in Gießen, Bd. 1, H. 1, Gießen 1847
  • Die Völkertafel der Genesis, Ethnographische Untersuchungen, Gießen 1850; (Digitalisat)
  • Die Genesis, in: KEH, 11. Lfg., Leipzig 1852, 6. Auflage 1892 (bearbeitet von August Dillmann); (Digitalisat der 2. Auflage 1860)
  • Die Bücher Exodus und Leviticus, in: KEH, 12. Lfg., Leipzig 1857, 3. Auflage 1897 (bearbeitet von B. Ryssel); (Ditalisat)
  • Die Bücher Numeri, Deuteronomium und Josua, in: KEH, 13. Lfg., Leipzig 1861, 2. Auflage 1886 (bearbeitet von August Dillmann)

Literatur



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karl August Knobel — August Wilhelm Karl Knobel (* 7. Februar 1807 in Tschecheln bei Sorau; † 25. Mai 1863 in Gießen) war ein protestantischer Theologe. Knobel war der Sohn eines Landwirts. Seine intellektuelle Begabung wurde am Gymnasium in Sorau früh erkannt und… …   Deutsch Wikipedia

  • August Knobel — August Wilhelm Karl Knobel (* 7. Februar 1807 in Tschecheln bei Sorau; † 25. Mai 1863 in Gießen) war ein protestantischer Theologe. Knobel war der Sohn eines Landwirts. Seine intellektuelle Begabung wurde am Gymnasium in Sorau früh erkannt und… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Bodmer — 1877 Tafel an Bodmers Geburtshaus …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kn — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Август Вильгельм Карл Кнобель — (нем. August Wilhelm Karl Knobel; 7 февраля 1807 25 мая 1863) протестантский богослов. Профессор в Бреславле и Гиссене; написал комментарии к Песне Песней (Лейпциг, 1836), Исаии (1861), Бытию (1860), Исходу и Левиту (1858), Числам, Второзаконию и …   Википедия

  • Карл Август Кнобель — Август Вильгельм Карл Кнобель (нем. August Wilhelm Karl Knobel; 7 февраля 1807 25 мая 1863) протестантский богослов. Профессор в Бреславле и Гиссене; написал комментарии к Песне Песней (Лейпциг, 1836), Исаии (1861), Бытию (1860), Исходу и Левиту… …   Википедия

  • Карл Кнобель — Август Вильгельм Карл Кнобель (нем. August Wilhelm Karl Knobel; 7 февраля 1807 25 мая 1863) протестантский богослов. Профессор в Бреславле и Гиссене; написал комментарии к Песне Песней (Лейпциг, 1836), Исаии (1861), Бытию (1860), Исходу и Левиту… …   Википедия

  • Кнобель, Карл Август — Август Вильгельм Карл Кнобель (нем. August Wilhelm Karl Knobel; 7 февраля 1807 25 мая 1863) протестантский богослов. Профессор в Бреславле и Гиссене; написал комментарии к Песне Песней (Лейпциг, 1836), Исаии (1861), Бытию (1860), Исходу и Левиту… …   Википедия

  • Кнобель Август Вильгельм Карл — Август Вильгельм Карл Кнобель (нем. August Wilhelm Karl Knobel; 7 февраля 1807 25 мая 1863) протестантский богослов. Профессор в Бреславле и Гиссене; написал комментарии к Песне Песней (Лейпциг, 1836), Исаии (1861), Бытию (1860), Исходу и Левиту… …   Википедия

  • Кнобель Карл Август — Август Вильгельм Карл Кнобель (нем. August Wilhelm Karl Knobel; 7 февраля 1807 25 мая 1863) протестантский богослов. Профессор в Бреславле и Гиссене; написал комментарии к Песне Песней (Лейпциг, 1836), Исаии (1861), Бытию (1860), Исходу и Левиту… …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”