August Wilhelmj
August Wilhelmj

August Wilhelmj (* 21. September 1845 in Usingen; † 22. Januar 1908 in London) war ein deutscher Violinist.

Wilhelmj war der Sohn des Weingutbesitzers August Wilhelm Wilhelmj. Nach erstem Unterricht in Wiesbaden studierte er auf Empfehlung von Franz Liszt bei Ferdinand David am Leipziger Konservatorium. Ab 1864 studierte er Komposition bei Joachim Ruf in Frankfurt am Main. Erste Konzertreisen führten ihn 1865 in die Schweiz und die Niederlande, 1866 nach London. Am 29. Mai 1866 heiratete er Sophie von Liphart, Tochter des Kunstmäzens Karl Eduard von Liphart, die er im Hause des Gewandhauskonzertmeisters Ferdinand David in Leipzig kennenlernte. In den folgenden zehn Jahren gab er Konzerte in allen europäischen Metropolen. In der Zeit zwischen 1878 und 1882 unternahm er mit großem Erfolg Tourneen durch Nord- und Südamerika, Asien und Australien.

Sein Spiel fiel durch seine kraftvolle Tongebung auf, den er durch häufigen Bogenwechsel erzielte. Hiermit steht er am Anfang der spätromantischen Interpretationsart und erreichte einen den großen Orchestern und Konzertsälen angepassten Ton. Ein Beispiel für dieses Bestreben ist das von ihm unter dem Titel Air auf der G-Saite bearbeitete Air aus der Suite BWV 1068 von Johann Sebastian Bach für Violine und Klavier (besonders im englischsprachigen Raum ist das Air seither zumeist als Air on the G String bekannt).

1894 wurde er als Professor für Violine an die Guildhall School of Music nach London berufen, hier verfasste er 1903 mit Kollegen die 12 Hefte umfassende Modern School for the Violin. Seine Tätigkeit als Herausgeber dokumentiert sich in Ausgaben der klassischen und romantischen Violinliteratur, die er für die Praxis einrichtete.

Seine letzte Ruhestätte fand er auf dem Nordfriedhof in Wiesbaden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • August Wilhelmj — (21 September 1845, Usingen ndash; 22 January 1908, London) was a German violinist.He has become famous for his late nineteenth century arrangement of the second movement of J. S. Bach s Orchestral Suite No. 3 for the violin and piano, known as… …   Wikipedia

  • Wilhelmj — Wilhelmi oder Wilhelmj oder Wilhelmy ist der Name von folgenden bekannten Personen: August Wilhelmj (1845 1908), deutscher Violinist Christian Wilhelmi (* 1976), deutscher Schachspieler Georg Wilhelm Wilhelmi (1748–1806), deutscher Orgelbauer… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelmj — Wilhelmj, August, Violinspieler, geb. 21. Sept. 1845 zu Usingen in Nassau, gest. 22. Jan. 1908 in London, Schüler von Konr. Fischer in Usingen und 1861–64 von Ferd. David, Richter und Hauptmann in Leipzig, erregte schon als achtjähriger Knabe… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wilhelmj, August — ▪ German violinist born September 21, 1845, Usingen, Germany died January 22, 1908, London, England       German violinist whose most famous work is his arrangement of the air from J.S. Bach s orchestral Suite in D major, which became known as… …   Universalium

  • Nordfriedhof (Wiesbaden) — Der Nordfriedhof ist mit einer Fläche von 14,5 Hektar der zweitgrößte Friedhof Wiesbadens. Plan des Nordfriedhofs Wiesbaden Inhaltsverzeichnis 1 Lage und …   Deutsch Wikipedia

  • Вильгельми, Август — Август Вильгельми Основная информация …   Википедия

  • Liste der Biografien/Wil — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Usingen im Taunus — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelmi — oder Wilhelmj oder Wilhelmy ist der Familienname folgender Personen: August Wilhelm Wilhelmj (1813–1910), deutscher Jurist und Weingutsbesitzer August Wilhelmj (1845–1908), deutscher Violinist Christian Wilhelmi (* 1976), deutscher Schachspieler… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelmy — Wilhelmi oder Wilhelmj oder Wilhelmy ist der Name von folgenden bekannten Personen: August Wilhelmj (1845 1908), deutscher Violinist Christian Wilhelmi (* 1976), deutscher Schachspieler Georg Wilhelm Wilhelmi (1748–1806), deutscher Orgelbauer… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”