August von Limburg-Styrum

Damian August Philipp Karl Reichsgraf von Limburg-Stirum (* 16. März 1721; † 26. Februar 1797 auf Schloss Freudenhain in Passau) war von 1770 bis 1797 Fürstbischof von Speyer.

Leben

Fürstbischof Damian August von Speyer

Seine Mutter war Amalia Elisabetha Maria, geborene Gräfin von Schönborn. Sie war die Schwester des Fürstbischofs Hugo Damian von Schönborn, dem Erbauer der fürstbischöflichen Residenz in Bruchsal. Sein Vater war Graf Otto Ernst von Limburg-Stirum.

Im Alter von acht Jahren erhielt August von Limburg-Stirum am 6. Dezember 1729 die Tonsur und die vier niederen Weihen. Ein Jahr später, am 6. Dezember 1730, wurde er von seinem Onkel, dem Fürstbischof Damian Hugo von Schönborn, zum Domicellar von Speyer befördert. Am 21. Juli 1732 legte er den Eid ab.

Limburg-Stirum begann 1742 ein Studium der Theologie in Rom, doch aufgrund der hohen Sterblichkeitsrate in der Stadt setzte er ab dem 15. Juli 1743 sein Studium in Würzburg fort.

Am 3. November 1753 wurde er zum Subdiakon des Domkapitels zu Speyer beeidigt und zugelassen, zwei Jahre darauf wurde er Domdechant. Als Nachfolger Franz Christoph von Huttens wurde er am 25. Mai 1770 zum Bischof ernannt.

Während seiner Amtszeit drängte Limburg-Stirum auf den Bau einer neuen Stadtmauer um Bruchsal, obwohl sie vor der neuen Waffentechnik keinerlei Schutz mehr bot. Um finanzielle Mittel aufzutreiben, ordnete er stadtweite Hausdurchsuchungen nach Wertgegenständen an. Diese blieben jedoch erfolglos, so dass er sein Vorhaben aufgeben musste. Reste der teilweise fertig gestellten Stadtmauer sind noch heute zu sehen.

Seine soziale Fürsorge brachte der Stadt ein Waisen-, ein Zucht- und ein Armenhaus sowie Spital und Lateinschule.

Durch die französische Revolutionsarmee bedroht, floh er am 1. Oktober 1792. Er machte Station in Veitshöchheim, Augsburg und Freising und kehrte am 20. April 1793 nach Bruchsal zurück. Drei Jahre später, am 21. September 1795, war er wieder auf der Flucht vor französischen Soldaten. Er zog nach Freising und später nach Passau.

Am Mittag des 26. Februar 1797 verstarb der Fürstbischof auf Schloss Freudenhain und wurde in der Kapuzinerkirche in Freudenhain beigesetzt. Kirche und Grab wurden bald darauf in den Wirren der Revolution zerstört. Sein Herz war jedoch bereits am 21. März 1797 nach Bruchsal überführt worden und ruht seitdem in einer silbernen Urne auf dem Steinpostament vor dem Sarg Huttens in der Gruft der Fürstbischöfe in der Barockkirche St. Peter. Sein Nachfolger, zugleich letzter Fürstbischof von Speyer, war Wilderich von Walderdorf.

Mit Maria Johanna Friderica von Thalmüller, verheiratet mit Peter Joseph Schmitz, hatte Fürstbischof Limburg-Stirum eine illegitime Tochter namens Thekla Maria Magdalena Schmitz, die am 9. Juli 1783 in Wien von Ernst Philipp Freiherr von Sensburg geehelicht wurde.

Nach ihm wurde die Fürst-Stirum-Klinik in Bruchsal benannt.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karl Joseph August von Limburg-Styrum — Graf Karl Joseph August von Limburg Styrum (* 14. Januar 1727 auf Schloss Styrum; † 15. Februar 1760) deutscher Adliger, durch Abstammung Graf von Limburg, durch Erbe Herr von Styrum. Abstammung Graf Karl Joseph August war ein Sohn des Grafen… …   Deutsch Wikipedia

  • Jobst von Limburg-Styrum — (* 19. April 1560 in Borculo; † 7. August 1621 auf Kasteel de Wildenborch in Bronckhorst) war Adliger. Durch Abstammung Graf von Limburg, durch Erbe Graf von Bronckhorst, Herr zu Styrum, Borculo und Lichtenvoorde. Bannerherr von Geldern und… …   Deutsch Wikipedia

  • Otto von Limburg-Styrum — (* 1620; † 27. August 1679 auf Kasteel Borculo in Borculo) war durch Abstammung Graf von Limburg, durch Erbe Graf von Bronckhorst und Herr zu Borculo. Bannerherr von Geldern und Zutphen. Leben Er war der erstgeborene Sohn des Grafen Hermann Otto… …   Deutsch Wikipedia

  • Moritz von Limburg-Styrum — (* 1. Juli 1634 in Deventer, Overijssel; † 28. August 1664 in Wien) deutscher Adliger, durch Abstammung Graf von Limburg, durch Erbe Herr von Styrum. Abstammung Graf Moritz war der drittgeborene Sohn des Grafen Hermann Otto I. von Limburg Styrum… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg von Limburg-Styrum — Graf Georg von Limburg Styrum (* um 1500; † 14. Dezember 1552) war Adliger. Durch Abstammung Graf von Limburg, durch Erbe Herr zu Styrum. Abstammung Georg war ein Sohn des Grafen Adolf von Limburg Styrum (* um 1450; † 20. Oktober 1506) und dessen …   Deutsch Wikipedia

  • Johann von Limburg-Styrum — (* um 1285; † 1364) war ein deutscher Adliger, durch Abstammung Graf von Limburg und durch Erbe Herr von Styrum. Abstammung Johann war ein Sohn von Dietrich I. von Isenberg Limburg und dessen Gemahlin Bertradis von Götterswick. Ehe und Nachkommen …   Deutsch Wikipedia

  • Adolf von Limburg-Styrum — (* um 1450; † 20. Oktober 1506) war Adliger und durch Erbe Herr zu Styrum. Abstammung Adolf war ein Sohn von Wilhelm I. von Limburg Styrum (* um 1400; † 28. Februar 1459) und dessen Ehefrau Gräfin Agnes von Limburg‑Broich (* um 1420;… …   Deutsch Wikipedia

  • Eberhard von Limburg-Styrum — (* um 1380; † um 1424) war ein deutscher Adliger, durch Erbe Herr von Styrum. Abstammung Eberhard war ein Sohn von Dietrich III. von Limburg Styrum († 2. Mai 1398) und dessen Ehefrau Gräfin Johanna von Reifferscheid († um 1384). Ehe und …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Otto I. von Limburg-Styrum — (* 3. September 1592 auf Schloss Styrum; † 17. Oktober 1644 in Bergen op Zoom) war durch Abstammung Graf von Limburg, durch Erbe Graf von Bronckhorst und Herr zu Borculo, Gemen, Lichtenvoorde und Styrum. Von 1640 bis 1644 war er Vogt des Klosters …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Otto II. von Limburg-Styrum — (* 1. April 1646; † 9. Juli 1704 in Donauwörth) war kaiserlicher Generalfeldmarschall und durch Abstammung Graf von Limburg Styrum. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Nachkommen 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”