August von Pettenkofer
"Zigeunerkinder", Öl auf Holz, 22 × 27 cm (Eremitage, Sankt Petersburg

August Xaver Karl Ritter von Pettenkofen (* 10. Mai 1822 in Wien; † 21. März 1889 in Wien) war ein österreichischer Maler, Lithograph, Illustrator und Karikaturist.

Inhaltsverzeichnis

Leben

August von Pettenkofen war der Sohn des Großgrundbesitzers und Händlers Anton Pettenkofen und dessen Frau Maria Anna von Nespern. Nach dem Tod seines Vaters wuchs August von Pettenkofen zusammen mit seinem Vetter und späteren Dichter Ferdinand von Saar in Wien auf. 1834 trat er in die Akademie ein, wurde Schüler von Leopold Kupelwieser und später auch von Franz Eybl. In dieser Zeit beschäftigte er sich mit der typischen Genremalerei des Wiener Biedermeier. 1841 bis 1843 leistete er seinen Militärdienst und 1848 wurde er Illustrator der österreichischen Kriegsberichterstattung unter Einfluss von Carl Schindler. Im Zuge dieser Tätigkeit kam er in den ungarischen Ort Szolnok. Dieser Aufenthalt wurde zum Schlüsselerlebnis für den als menschenscheu beschriebenen Künstler, da er ihn zu einer neuartigen malerischen Auffassung führte. 1852 reiste er nach Paris, wo er Kontakt zur Landschaftsmalerei der Schule von Barbizon fand. Im Jahr 1866 wurde Pettenkofen in die Wiener Akademie aufgenommen, 1872 wurde er Ehrenmitglied der Münchner Akademie. Pettenkofen, dessen Werke bereits zu Lebzeiten hoch geschätzt wurden, wurde 1876 in den Ritterstand erhoben. Zwischen 1870 und 1880 reiste er fast jährlich nach Venedig. 1889 verstarb er im Sanatorium Loew in seiner Geburtsstadt Wien. Im selben Jahr wurde die Pettenkofengasse dem Künstler zu Ehren in Wien benannt. 1893 erhielt er ein gemeinsames Ehrengrab mit Leopold Karl Müller am Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 14 A, Nummer 29), das von Viktor Tilgner gestaltet wurde.

Werke

August von Pettenkofen war einer der größten biedermeierlichen Genremaler der Monarchie. Neben Szenen des Wiener Volkslebens schuf er zahlreiche kleinformatige Soldaten- und Dorfszenen. Besonders typisch sind Darstellungen von ungarischen und slowakischen Märkten, Bauernhöfen und Fuhrwerken. Er begründete die Szolnoker Malerschule, eine Malerkolonie in ungarischen Ort Szolnok. Dank der dortigen besonderen Lichtverhältnisse schuf er interessante Landschaften, die die österreichische Landschaftsmalerei nachhaltig beeinflussten.

  • Josef Strommer als Jäger (Wien, Österreichische Galerie), 1845, Öl auf Holz
  • Franz Imrédy, Edler von Omorovice (Wien, Österreichische Galerie), 1848, Öl auf Holz
  • Elisabeth Imrédy, Edle von Omorovicze (Wien, Österreichische Galerie), 1848, Öl auf Holz
  • Zigeunerkinder (St. Petersburg, Ermitage), 1855, Öl auf Holz, 22 x 27 cm
  • Franz Joseph I. auf der durch Hochwasser zerstörten Taborbrücke in Wien (Wien Museum), 1862, Öl auf Holz
  • Der Kuss II (Wien, Österreichische Galerie), 1864, Öl auf Holz, 27 x 21 cm

Literatur

  • Arthur Roessler: August von Pettenkofen, Heidrich, Wien 1921
  • Christine Strasser: August von Pettenkofen (1822-1889). Die Szolnoker Bilder, Universität Dissertation, Salzburg 1983
  • Arpad Weixlgärtner: August Pettenkofen, Gerlach & Wiedling, 1916
    • 1. - XIII, 299 S.
    • 2. - S. 305-631

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • August von Pettenkofen — Zigeunerkinder, Öl auf Holz, 22×27 cm (Eremitage, Sankt Petersburg). August Xaver Karl Ritter von Pettenkofen (* 10. Mai 1822 in Wien; † 21. März 1889 in Wien) war ein österreichischer Maler, Lit …   Deutsch Wikipedia

  • August Hirsch (Mediziner) — August Hirsch August Hirsch (geboren als Aron Simon Hirsch; * 4. Oktober 1817 in Danzig; † 28. Januar 1894 in Berlin) war ein deutscher Arzt und Medizinhistoriker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • August Riedinger — (* 9. Oktober 1845 in Augsburg; † 15. Januar 1919 ebenda) war ein deutscher Unternehmer. Leben Riedinger wurde 1845 als Sohn von Ludwig August Riedinger, einem in Augsburg tätigen Unternehmer, geboren. Er studierte am Zürcher Polytechnikum und… …   Deutsch Wikipedia

  • August Riedinger — (1845 10 09 1919 01 15)Augsburg city archive] was a German businessman who operated gas companies in Germany and Europe and also participated in balloon manufacturing. Life Riedinger was born in 1845 as the son of the industrialist Ludwig August… …   Wikipedia

  • Von [1] — Von, 1) August von, Architekt, geb. 17. Febr. 1801 in Wassertrüdingen, gest. 12. Dez. 1870 in München, bezog 1822 die Akademie in München, bildete sich in Italien und Frankreich weiter und ward 1841 an seines Lehrers Gärtner Stelle Professor an… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • August Gärtner — August Anton Hieronymus Gärtner (* 18. April 1848 in Ochtrup; † 21. Dezember 1934 in Jena) war ein deutscher Mediziner und Mikrobiologe. Leben August Gärtner wurde am 18. April 1848 als ältester von drei Söhnen von Johannes Gärtner in Ochtrup… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ehrenbürger von München — Dem Magistrat der Stadt München wurde im Jahr 1818 durch das Gemeindeedikt das Recht erteilt, Personen, die sich in hohem Maße um das Wohl der Stadt verdient gemacht haben zu Ehrenbürgern zu ernennen. Seither wurde diese Würde 49 Personen zu Teil …   Deutsch Wikipedia

  • Justus Freiherr von Liebig — Justus von Liebig, ca. 1860 Justus Liebig, seit 1845: von Liebig (* 12. Mai 1803 in Darmstadt; † 18. April 1873 in München), war ein deutscher Chemiker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Paul von Heyse — Paul Johann Ludwig von Heyse, geadelt 1910 (* 15. März 1830 in Berlin; † 2. April 1914 in München), war ein deutscher Schriftsteller. Paul Heyse, ca. 1860 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Straßennamen von Bayreuth — Die Liste der Straßennamen von Bayreuth stellt eine Übersicht über alle aktuellen Straßennamen der Stadt Bayreuth dar. Sie beinhaltet derzeit nach dem amtlichen Stand 721 Straßen bzw. Plätze. Die Stadt ehrt damit unter anderem lokale und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”