Augustalis
Augustalis von Kaiser Friedrich II.

Der Augustalis (lat. "der kaiserliche") ist eine Goldmünze Kaiser Friedrichs II., die dieser ab 1231 in Brindisi und Messina prägen ließ. Obwohl beide Städte außerhalb des Heiligen römischen Reiches im Königreich Sizilien lagen, das er von seiner Mutter Constanze geerbt hatte, nimmt die Gestaltung der Münze allein auf seine Stellung als Römischer Kaiser Bezug.

Die Vorderseite zeigt das antikisierende Brustbild des Kaisers, geschmückt mit einem Lorbeerkranz, und die umlaufende Inschrift CAESAR AVGVSTUS IMPERATOR ROMANVS (Kürzungen hier in grauer Schrift ergänzt) . Die Rückseite zeigt einen Adler ohne Krone und die umlaufende Inschrift FRIDE RICVS. Das Normgewicht des Augustalis war 5,24 g = ¼ sizilische Goldunze. Der Durchmesser betrug etwa 20 mm.

Neben den Ganzen wurden auch Halbaugustales geschlagen.

Die Münzen ergänzten im Regnum Siciliae die Goldtari und sollten die im Mittelmeerraum umlaufenden byzantinischen Hyperpyra und arabischen Dinaren ersetzen. Funde belegen ihren Umlauf auch in Mittel- und Norditalien. Einzelstücke sind auch in Südwestdeutschland und in den Kreuzfahrerstaaten gefunden worden.

Literatur

  • Heinrich Kowalski: Die Augustalen Kaiser Friedrichs II., in: Schweizerische Numismatische Rundschau 55 (1976), S. 77-150.
  • Lucia Travaini: Zecche e monete nello Stato federiciano, in: Federico II e il mondo mediterraneo, hg. v. Agostino Paravicini Bagliani und Pierre Toubert, Palermo 1994, S. 146-164.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AUGUSTALIS — Imperatorum Occidentis aureus nummus est, a Friderico II. primum cusus, dictusque quasi moneta Augusti. Chron. Richardi de S. Germano A. C. 1231. Nummi aurei, qui Augustales vocantur, de mandato Imperatoris, in utraque Sicilia, Brundusii et… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Augustalis — (Augustarius), Goldmünze der deutschen Kaiser; zuerst von Friedrich II. geschlagen, 100 St. = 5 Pfund Gold …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Augustalis —   der, /...les, Augustarius, von Kaiser Friedrich II. seit 1231 in Messina und Brindisi als König von Sizilien geprägte Goldmünze, nach dem Vorbild der Aurei der römischen Kaiser (Augusti) mit lorbeergeschmücktem Brustbild, rückseitig mit… …   Universal-Lexikon

  • Augustalis — An augustalis or augustale was a gold coin minted in the Kingdom of Sicily beginning around 1231. It was the first gold issue of Frederick II, Holy Roman Emperor and King of Sicily (1197 ndash;1250), and was minted until his death. It bore a… …   Wikipedia

  • augustalis — au·gus·ta·lis …   English syllables

  • augustalis — noun see augustal …   Useful english dictionary

  • AUGUSTALIS Flamen — memoratur in Inscr. veter. quae hodiaeque Genevae visitur: T. IUL T. FIL. CORN. VALERIANO PATRONO COLON. HVIR. AER. IIIVIR. LOCORUM P. PERSEQUENDOR. TRIB. MILIT. LEG. VI. VICTR. PRAEF. FABRU. FLAM. AUG. PONTIFICI IULIA T. F. VERA PATRI OPTIMO.… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Augustalis (disambiguation) — An augustalis was a medieval coin. The term Augustalis was also used by the Romans for the following: *the day of the Augustalia; *those who led the first ranks of an army; *certain magistrates in cities; *all the officers of the Emperor s… …   Wikipedia

  • Augustalis, S. (1) — 1S. Augustalis, (7. Sept.), ein Bischof von Arles in Frankreich, der im 3. oder in der Mitte des 4. Jahrhunderts lebte, und der von dem nachfolgenden hl. Bischofe Augustalis, welcher dem Concil von Orange beiwohnte, wohl zu unterscheiden ist. Das …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Augustalis, S. (2) — 2S. Augustalis, Ep. (7. Sept.) Dieser hl. Augustalis (frz. Autal) ist verschieden von dem Vorhergehenden. Nach Migne war er Bischof in Gallien (dans les Gaules), von dem man aber den bischöflichen Sitz nicht weiß. Er blühte in der Mitte des 5.… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”