4 D Sports Driving
Stunts
Entwickler: Distinctive Software
Verleger: Brøderbund, Mindscape (4D Sports Driving)
Publikation: 1990
Plattform(en): PC (MS-DOS), Amiga
Genre: Rennspiel
Spielmodi: Einzelspieler
Steuerung: Tastatur, Maus, Joystick
Sprache: Englisch
Altersfreigabe: PEGI:
Keine
Klassifizierung


USK:
Keine
Klassifizierung

Stunts ist ein Rennspiel aus dem Jahr 1990. Das Spiel wurde von der Gruppe Distinctive Software (DSI) programmiert und zunächst in den USA von Brøderbund in den Versionen 1.0 und 1.1 für PC vertrieben. Gleichzeitig brachte Mindscape in Europa das gleiche Spiel unter dem Namen 4D Sports Driving in den Versionen 1.0 und 1.1 für PC und 1.2 für den Amiga heraus. Das Spiel kam mit damals fantastisch umgesetzter „3-D-Polygongrafik“ heraus. Die Einflüsse des Vorgängers Test Drive, ebenfalls von DSI, waren deutlich bei der grafischen Umsetzung und der Bedienung zu spüren.

Das Spiel

Auf einem mit einem Zaun abgesteckten großen Areal kann man mit verschiedenen Autos in automatischer oder manueller Gangschaltung auf einer Strecke (aber auch abseits der Strecke) ein Rennen gegen die Zeit oder unterschiedliche Gegner fahren. Ziel ist es, möglichst schnell vom Start in das Ziel zu kommen, während man der Strecke ungefähr folgt. Oft kann man auch abseits der Straße fahren, und manche Abkürzungen werden vom Spiel akzeptiert, während andere mit Strafzeiten geahndet werden.

Das Besondere an Stunts ist, dass nicht nur vorgegebene Strecken zu fahren sind, sondern dass es auch einen eingebauten Streckeneditor gibt, mit dem man aus vorgefertigten Abschnitten mit quadratischer Grundfläche, die in ein Landschaftsraster eingesetzt werden, eigene Rennkurse bauen kann. Neben geraden Strecken, Kurven, Highways, Rampen, Tunnels und Hochstraßen gibt es auch Hindernisse wie Betonquader und ungewöhnliche Streckenführungen wie Loopings, Schrauben, Sprungschanzen (um z. B. über Hochhäuser zu springen).

Die einzelnen Rennen lassen sich als so genannte Replays abspeichern und aus verschiedenen Perspektiven wieder ansehen.

Stunts heute

Obwohl das Spiel nunmehr deutlich über fünfzehn Jahre alt ist, erfreut es sich immer noch weltweiter Beliebtheit. Nachdem bereits Ende der 1990er das Spiel als Abandonware bzw. von den Entwicklerfirmen selbst als Freeware deklariert wurde, entdeckten viele Menschen das Spiel neu. Bereits Mitte der 1990er gab es erste Webseiten im Internet, die sich mit Stunts auseinandersetzten und es zum Download anboten. Vor allem, da das Spiel gepackt unter 1 MB groß ist, fand es schnelle Verbreitung über das Internet. Als dann in den späten 1990ern erste Wettbewerbe gestartet wurden, bei denen einem Wettbewerbsmanager für eine bestimmte Strecke Replays per E-Mail eingeschickt wurden, begann das Spiel – für die Verhältnisse seines Alters – ein zweites Mal zu boomen.

Auch heute noch wird Stunts von einer weltweiten Gemeinde gespielt. Mehrere Wettbewerbe laufen zur Zeit, es gibt hunderte von Webseiten zu dem Spiel, ein lebendiges Forum und einen Stunts-Chat-Kanal. Seit 2004 finden unregelmäßig „World Stunts Meetings“ statt, zu denen Spieler aus verschiedensten Nationen stoßen:

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 4D: Sports Driving — Stunts Pour les articles homonymes, voir Stunts (label). Stunts / 4D Sports Driving Éditeur Broderbund Développeur Distinctive Software Concepteur Kevin Pickell …   Wikipédia en Français

  • 4D Sports Driving — Stunts Pour les articles homonymes, voir Stunts (label). Stunts / 4D Sports Driving Éditeur Broderbund Développeur Distinctive Software Concepteur Kevin Pickell …   Wikipédia en Français

  • D'Jais — Location 1801 1805 Ocean Ave, Belmar, New Jersey Type Restaurant, Dance club, Music venue Genre(s) Electronic dance music …   Wikipedia

  • Driving Standards Agency — Abbreviation DSA Formation April 1990 Type Government agency (Trading fund) …   Wikipedia

  • Driving in the United Kingdom — is governed by various legal powers and in some cases is subject to the passing of a driving test. The government produce a Highway Code that details the requirements of all road users, including drivers. Contents 1 Speed limits 2 Traffic lights… …   Wikipedia

  • Driving club — In the 19th century, a driving club was a membership club for the recreational practice of carriage driving. Contents 1 Early British driving clubs 1.1 The B.D.C. 1.2 The Four Horse Club 1.3 …   Wikipedia

  • sports and games — Recreational or competitive activities that involve physical skill, intellectual acumen, and often luck (especially in the case of games of chance). Play is an integral part of human nature. Throughout history, humans have invented sporting and… …   Universalium

  • D. J. Williams (linebacker) — For other people named D. J. Williams, see D. J. Williams D.J. Williams No. 55     Denver Broncos inside linebacker Pers …   Wikipedia

  • Driving in Singapore — The Pan Island Expressway, one of the main arteries in Singapore road network …   Wikipedia

  • Driving (horse) — A Welsh Cob in harness Driving, when applied to horses, ponies, mules, or donkeys, is a broad term for hitching equines to a wagon, carriage, cart, sleigh, or other horse drawn vehicle by means of a harness and working them in this way. It …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”