Auguste Arthur de la Rive

Auguste Arthur de la Rive (* 9. Oktober 1801 in Genf; † 27. November 1873 in Marseille) war ein Schweizer Physiker.

Auguste Arthur de la Rive

Sein Vater war Charles-Gaspard de la Rive.

De la Rive wurde 1823 Professor an der Akademie in Genf. Seine experimentellen Untersuchungen bezogen sich auf die Elektrizität und den Magnetismus. Durch seine Erfindung, Silber und Kupfer in galvanischen Bädern zu vergolden, legte er den Grund zur weiteren Entwicklung der Galvanoplastik. 1841 erhielt er für seine Erfindung von der französischen Akademie der Wissenschaften einen Preis von 3000 Franken. Er lieferte auch Untersuchungen zu Problemen der Thermodynamik und der Wellenoptik. Mit François Marcet untersuchte er die Spezifische Wärmekapazität von Gasen und machte Beobachtungen zur Bestimmung der Temperatur der Erdkruste. Er machte Studien zur Theorie der Voltaischen Zelle und zur elektrischen Entladung in verdünnten Gasen, was ihn zu einer Theorie zur Aurora Borealis führte.

Am 18. August 1826 heiratete er die Schriftstellerin Jeanne-Mathilde Duppa (* 14. März 1808; † 18. August 1850)[1]. 1834 wurde ihr Sohn Lucien de la Rive in Choulex geboren.[2]

De La Rive redigierte zwischen 1836 und 1841 die Bibliothèque universelle de Genève, 1841 bis 1845 die Archives de l'électricité, 1846 bis 1850 die Archives des sciences physiques et naturelles. Zudem schrieb er Traité d'électricité théorique et appliquées (3 Bde. Paris, 1854–1858).

Als die Franzosen 1860 Savoyen und Nizza annektierten, fürchteten auch die Genfer französische Aggressionen. Er erlangte von der britischen Regierung eine Erklärung an die Franzosen, dass ein Angriff auf Genf eine Casus belli sei.[3]

1859 wurde er zum auswärtigen Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften gewählt.[4] Die Universität Oxford wollte ihm 1873 die Ehrendoktorwürde verleihen. Auf dem Weg dorthin verstarb er plötzlich bei Marseille.

Einzelnachweise

  1. http://www.familysearch.org/Eng/Search/IGI/individual_record.asp?recid=700136376449
  2. http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D28807.php
  3. http://www.1911encyclopedia.org/Auguste_Arthur_de_la_Rive
  4. Rückschau - verstorbene Mitglieder (R), BAdW

Weblinks

 Wikisource: Auguste Arthur de la Rive – Quellen und Volltexte

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • De la Rive — (alte Genfer Familie) ist der Name folgender Personen: Auguste Arthur de la Rive (1801–1873), Schweizer Physiker Charles Gaspard de la Rive (1770–1834), Schweizer Physiker und Psychiater Edmond de la Rive (1847–1902), Schweizer Offizier Lucien de …   Deutsch Wikipedia

  • De la Rive — (spr. rīw ), Auguste Arthur, Physiker, geb. 9. Okt. 1801 in Genf, gest. 27. Nov. 1873, war seit 1823 Professor der Physik an der dortigen Akademie. Er arbeitete über Elektrizität und Magnetismus, über die spezifische Wärme der Gase (mit Marcel),… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • La Rive, Auguste-Arthur de — ▪ French physicist born Oct. 9, 1801, Geneva, Switz. died Nov. 27, 1873, Marseille, Fr.       Swiss physicist who was one of the founders of the electrochemical theory of batteries.       La Rive was elected to the chair of natural philosophy at… …   Universalium

  • Charles-Gaspard de la Rive — (* 14. März 1770 in Genf; † 18. März 1834 ebenda) war eine Schweizer Physiker und Psychiater.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Lucien de la Rive — (* 3. April 1834 in Choulex; † 4. Mai 1924 in Genf) war ein Schweizer Physiker. Seine Eltern waren Auguste Arthur de la Rive und Jeanne Mathilde geborene Duppa. Er studierte an der Akademie in Genf und an der École polytechnique in Paris. Von… …   Deutsch Wikipedia

  • Chronologie de la vie d'Honoré de Balzac — Honoré de Balzac, né Honoré Balzac[1],[2],[3], à Tours le 20 mai 1799 (1er prairial an VII) et mort à Paris le 18  …   Wikipédia en Français

  • Dictionnaire de la fête parisienne — Glossaire du Carnaval de Paris Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A Ablon (Postillon de Madame) : Personnage typique du Carnaval de Paris, attesté vers 1830 …   Wikipédia en Français

  • Glossaire de la fête parisienne — Glossaire du Carnaval de Paris Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A Ablon (Postillon de Madame) : Personnage typique du Carnaval de Paris, attesté vers 1830 …   Wikipédia en Français

  • Chronologie de la Première Guerre mondiale — Article principal : Première Guerre mondiale. Sommaire 1 Année 1914 1.1 Juin 1.2 Juillet 1.3 Août …   Wikipédia en Français

  • Comite international de la Croix-Rouge — Comité international de la Croix Rouge Pour les articles homonymes, voir Croix Rouge. Comité international de la Croix Rouge Création …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”