Auguste Bravais
Auguste Bravais (ca. 1850).

Auguste Bravais (* 23. August 1811 in Annonay, Frankreich; † 30. März 1863 in Le Chesnay) war ein französischer Physiker und Kristallograph.

Bravais beendete seine klassische Ausbildung am Collège Stanislas in Paris und erhielt seinen Doktor 1837 von der Universität Lyon. Seine Forschungsinteressen führten ihn dazu, in die Marine einzutreten, während dieser Zeit nahm er an mehreren wissenschaftlichen Forschungsreisen teil. Bravais unternahm weit gefächerte Forschungen auf den Gebieten der Botanik, der Astronomie, der Mineralogie und der Physik. 1841 wurde er Professor für Astronomie in Lyon, 1845 Professor für Physik an der École Polytechnique in Paris.

Auguste Bravais zeigte 1849, dass es im dreidimensionalen Raum nur 14 Elementar- oder Einheitszellen der Kristalle gibt (Bravais-Gitter), die folgende Eigenschaften besitzen:

  1. Die Einheitszelle ist die einfachste sich wiederholende Einheit in einem Kristall.
  2. Gegenüberstehende Flächen einer Einheitszelle sind parallel.
  3. Der Rand der Einheitszelle verbindet äquivalente Stellen.

1866 arbeitete er die Beziehungen zwischen dem idealen Gitter und den realen Kristallen heraus. Bravais' Arbeiten waren die mathematische und konzeptionelle Grundlage für die spätere Entdeckung der Röntgenstreuungsexperimente von Max von Laue, die 1911 zur Bestimmung der Kristallstrukturen führten. Bravais trat 1854 in die Akademie der Wissenschaften ein, musste aber zwei Jahre darauf wegen Krankheit von allen Ämtern zurücktreten.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auguste Bravais — (v. 1850). Auguste Bravais, né à Annonay le 23 août 1811 et mort au Chesnay le 30 mars 1863, est un astronome et physicien, minéralogiste et géologue français réputé pour ses …   Wikipédia en Français

  • Auguste Bravais — Infobox Scientist name = Auguste Bravais box width = image width =150px caption =Auguste Bravais (c. 1850). birth date = 23 August, 1811 birth place = Annonay death date = 30 March, 1863 death place = Le Chesnay residence = citizenship =… …   Wikipedia

  • Bravais — Auguste Bravais (c. 1850). Auguste Bravais (* 23. August 1811 in Annonay, Frankreich; † 30. März 1863 in Le Chesnay) war ein französischer Physiker und Mitbegründer der Kristallographie. Bravais beendete seine klassische Ausbildung am Collège… …   Deutsch Wikipedia

  • Bravais lattice — /brav ay, breuh vay / Crystall. lattice (def. 4). [named after Auguste Bravais (d. 1863), French physicist] * * * ▪ crystallography       any of 14 possible three dimensional configurations of points used to describe the orderly arrangement of… …   Universalium

  • Bravais-Gitter — Die Bravais Gitter oder auch Raumgitter stellen die Menge aller im Raum möglichen Einheitszellen der Kristalle dar. Auguste Bravais klassifizierte die verschiedenen möglichen Translationsgitter. Diese Gitter lassen sich bilden, wenn gleiche… …   Deutsch Wikipedia

  • Bravais lattice — In geometry and crystallography, a Bravais lattice, named after Auguste Bravais, [cite journal | last = Aroyo | first = Mois I. | coauthors = Ulrich Müller and Hans Wondratschek | title = Historical Introduction | journal = International Tables… …   Wikipedia

  • Bravais lattice — noun a 3 dimensional geometric arrangement of the atoms or molecules or ions composing a crystal • Syn: ↑space lattice, ↑crystal lattice • Hypernyms: ↑lattice * * * ˈbraˌvā ; brəˈvā , braˈ noun Usage: usually capitalized B …   Useful english dictionary

  • Bravais —   [bra vɛ], Auguste, französischer Naturforscher, * Annonay (Département Ardèche) 23. 8. 1811, ✝ Versailles 30. 3. 1863; zuerst Seeoffizier, 1841 45 Professor in Lyon, danach an der École polytechnique in Paris. Von ihm stammen grundlegende… …   Universal-Lexikon

  • Bravais, Auguste — ▪ French physicist born Aug. 23, 1811, Annonay, Fr. died March 30, 1863, Le Chesnay       French physicist best remembered for his work on the lattice theory of crystals; Bravais lattices (Bravais lattice) are named for him.       Bravais… …   Universalium

  • Reseau de Bravais — Réseau de Bravais Pour les articles homonymes, voir Réseau. En cristallographie, un réseau de Bravais est une distribution régulière de points – appelés nœuds – dans l’espace qui représente la périodicité de la distribution atomique d’un cristal …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”