4 Kings
4Kings
Kürzel 4K
Management 4K UK Ltd
Manager United KingdomUnited Kingdom Toby Aldridge
Hauptsitz United KingdomUnited Kingdom Swansea
Gründungsjahr 1997
Clanfarbe Magenta
Hauptsponsor Packard Bell
Homepage www.four-kings.com

Der britische E-Sport-Clan 4Kings (kurz 4K) wurde 1997 gegründet und ist damit einer der ältesten professionellen Clans.

4K ist vor allem durch sein Warcraft-III-Team bekannt geworden, welches viermal die ESL WC3L Series gewonnen hat. Ende 2007 wurde die Sektion, bei der Spieler wie Manuel "Grubby" Schenkhuizen und Yoan "ToD" Merlo unter Vertrag standen, aufgrund finanzieller Probleme aufgelöst.[1]

Nachdem 4Kings sechs Jahre lang von dem Prozessorhersteller Intel[2] gesponsert wurde, wurde 2008 mit Packard Bell[3] ein neuer Hauptsponsor präsentiert. Seitdem lag der Schwerpunkt des Clans noch stärker auf Großbritannien. Nur in Counter-Strike: Source setzte 4Kings nach wie vor auf skandinavische Spieler. Juli 2008 markierte die Verpflichtung einer finnischen Counter-Strike-Mannschaft den Beginn der Rückkehr auf den globalen Markt.[4]

4Kings ist Gründungsmitglied der G7 Teams, einer Vereinigung von professionellen E-Sport-Clans, die das Ziel hat, den E-Sport zu fördern.

Inhaltsverzeichnis

Erfolge (Auszug)

Counter-Strike

  • World e-Sports Games 2005 Season 1: 2. Platz
  • World e-Sports Games 2005 Season 2: 3. Platz
  • CPL Winter 2005: 8. Platz
  • WSVG Intel Summer Championships 2006: 4. Platz

Warcraft III

  • WC3L Season III: 3. Platz
  • WC3L Season IV: 1. Platz
  • WC3L Season V: 2. Platz
  • WC3L Season VI: 5. Platz (Teilnahme an den Finals abgesagt)
  • WC3L Season VII: 1. Platz
  • WC3L Season VIII: 1. Platz
  • WC3L Season IX: 2. Platz
  • NGL ONE 2006: 3. Platz
  • WC3L Season X: 1. Platz
  • NGL ONE 2006/2007: 3. Platz
  • WC3L Season XI: 2. Platz
  • NGL ONE 2007: 3. Platz
  • WC3L Season XII: 7. Platz
  • Electronic Sports World Cup 2004: 1. Platz – Dae Hui "FoV" Cho
  • World Cyber Games 2004: 1. Platz – Manuel "Grubby" Schenkhuizen
  • World Cyber Games 2004: 3. Platz – Yoan "ToD" Merlo
  • Samsung Euro Championship 2005: 1. Platz – Manuel "Grubby" Schenkhuizen
  • Samsung Euro Championship 2005: 2. Platz – Yoan "ToD" Merlo
  • Electronic Sports World Cup 2005: 1. Platz – Manuel "Grubby" Schenkhuizen
  • Samsung Euro Championship 2006: 1. Platz – Manuel "Grubby" Schenkhuizen
  • Samsung Euro Championship 2006: 2. Platz – Yoan "ToD" Merlo
  • World Cyber Games 2006: 3. Platz – Manuel "Grubby" Schenkhuizen
  • World e-Sports Games 2006 Masters: 1. Platz – Yoan "ToD" Merlo
  • World e-Sports Games 2006 Masters: 2. Platz – Manuel "Grubby" Schenkhuizen
  • Electronic Sports World Cup 2006: 2. Platz – Ivica "Zeus[19]" Markovic
  • KODE5 Global Finals 2006: 3. Platz – Manuel "Grubby" Schenkhuizen
  • World Cyber Games 2006: 2. Platz – Yoan "ToD" Merlo
  • World Series of Video Games 2006: 1. Platz – Manuel "Grubby" Schenkhuizen
  • Samsung Euro Championship 2007: 2. Platz – Yoan "ToD" Merlo
  • Samsung Euro Championship 2007: 3. Platz – Manuel "Grubby" Schenkhuizen
  • ESL Intel Extreme Masters I: 1. Platz – Yoan "ToD" Merlo
  • ESL Intel Extreme Masters I: 3. Platz – Olav "Creolophus" Undheim
  • Electronic Sports World Cup 2007: 2. Platz – Olav "Creolophus" Undheim
  • Electronic Sports World Cup 2007: 3. Platz – Manuel "Grubby" Schenkhuizen
  • World Cyber Games 2007: 1.Platz – Olav "Creolophus" Undheim

Painkiller

  • CPL World Tour Finals 2005: Top 24 – David "Zaccubus" Treacy

Unreal Tournament 3

  • EnemyDown National Championship: 1. Platz – Gaspar "hypno" Machado

Weblinks

Einzelnachweise

  1. four-kings.com: Bekanntgabe – Schließung der Warcraft-III-Abteilung
  2. bbc.co.uk: 2008 UK gamers shoot for a million
  3. packardbell.co.uk: Packard Bell becomes new title sponsor of Four Kings
  4. four-kings.com: Bekanntgabe – Counter-Strike Finnland

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 4 Kings — noun A book of the Old Testament of Bible, and of the Tanakh; in some Bibles known as 2 Kings. See Also: Kgs, 2 Kgs, 4 Kgs …   Wiktionary

  • Kings and Queens — «Kings and Queens» …   Википедия

  • Kings Grant — Lugar designado por el censo de los Estados Unidos …   Wikipedia Español

  • Kings Bay Base — Lugar designado por el censo de los Estados Unidos …   Wikipedia Español

  • Kings of Brega — The Kings of Brega, rulers of a kingdom in medieval Ireland. Contents 1 Overview 2 Kings of Brega 3 Kings of Cnogba/Knowth 4 Kings of Lagore/Deiscert Breg (South B …   Wikipedia

  • Kings Cup — Der Kings Cup ist das weltweit bedeutendste Muay Thai Turnier. Er wird jeweils am 5. Dezember eines Jahren zu Ehren des thailändischen Königs Bhumibol Adulyadej (Rama IX.) ausgetragen. Das Finale des Kings Cups wird auch als Kings Cup Final… …   Deutsch Wikipedia

  • Kings — noun One of the various books called Kings in the Old Testament of Bible, and of the Tanakh. Variously known as 1 Samuel, 2 Samuel, 1 Kings, 2 Kings, 3 Kings and 4 Kings …   Wiktionary

  • KINGS, BOOK OF — KINGS, BOOK OF, biblical book divided into two roughly equal parts, beginning with an account of the end of david s reign, Solomon s succession and reign, and the disruption of the kingdom at his death, and continuing with the parallel histories… …   Encyclopedia of Judaism

  • Kings XI Punjab — Coach: Michael Bevan Captain …   Wikipedia

  • Kings De Sacramento — Pour les articles homonymes, voir Kings. Kings de Sacramento …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”