Auguste Piccard
Auguste Piccard (1927).

Auguste Piccard (* 28. Januar 1884 in Basel; † 24. März 1962 in Lausanne) war ein Schweizer Wissenschaftler, Physiker und Erfinder. Er ist der Zwillingsbruder des Chemikers Jean-Felix Piccard und Vater von Jacques Piccard.

Inhaltsverzeichnis

Forschungsprojekte

Kapsel zur Stratosphärenforschung, 1930

Von Augsburg aus gestartet, stellten Piccard und sein Assistent Paul Kipfer am 27. Mai 1931 an Bord des FNRS-1 einen Ballon-Höhenrekord von 15.785 m auf.

Am 18. August 1932 stieg Auguste Piccard mit dem belgischen Physiker Max Cosyns zum zweiten Mal mit einem Gasballon auf, diesmal in Dübendorf in der Schweiz. Sie stellten mit 16.940 Metern (geometrische Messung, barometrisch 16.201 Meter) einen neuen Weltrekord auf, der später auf 23.000 m erhöht wurde.

Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte er den Bathyskaph (FNRS-2 und Trieste), ein Typ des Unterseeboots zur Erforschung der Tiefsee. Am 30. September 1953 stellte Piccard mit der Trieste einen neuen Rekord auf, als er im Tyrrhenischen Meer, begleitet von seinem Sohn Jacques Piccard, auf eine Tiefe von 3.150 Metern tauchte. Das Ziel dieses Tauchgangs war die Erforschung des Tiefseelebens.

Nach Piccard ist das Mesoskaph Auguste Piccard (PX-8) benannt, das bei der Schweizerischen Landesausstellung 1964 in Lausanne mit Touristen im Genfersee tauchte.

Auguste Piccard ist die Inspiration für die Figur Professor Bienlein im Comic Tim und Struppi. Möglicherweise geht auch Adrian Leverkühns Erzählung über eine Unterwasserexpedition im Doktor Faustus auf Berichte über Piccards Experimente zurück.

Siehe auch

Schriften

  • Auguste Piccard: Über den Wolken, unter den Wellen. Brockhaus, 1954.

Weblinks

 Commons: Auguste Piccard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auguste Piccard — Saltar a navegación, búsqueda Auguste Piccard (1927) …   Wikipedia Español

  • Auguste Piccard — Pour les articles homonymes, voir Piccard. Auguste Piccard en 1927 …   Wikipédia en Français

  • Auguste Piccard — Infobox Scientist name = Auguste Piccard image width = 200px caption = Auguste Piccard in 1927 birth date = birth date|1884|1|28 birth place = Basel, Switzerland death date = death date and age|1962|3|24|1884|1|28 death place = Lausanne,… …   Wikipedia

  • Auguste Piccard — Auguste Antoine Piccard (28 de enero de 1884 24 de marzo de 1962) fue un inventor suizo. Fue conocido, sobre todo, por sus ascensiones en globo a la estratosfera, donde llegó a alcanzar los 16 mil m de altura en 1932. En 1947 empezó sus… …   Enciclopedia Universal

  • Auguste Piccard (PX-8) — Mésoscaphe Die Auguste Piccard (Bezeichnung PX 8, häufig auch als Mésoscaphe bezeichnet) war ein Mesoskaph, das der Schweizer Ozeanograph Jacques Piccard anlässlich der Landesausstellung 1964 in Lausanne bauen ließ und nach seinem Vater Auguste… …   Deutsch Wikipedia

  • Mesoscaphe Auguste Piccard — Mésoscaphe Auguste Piccard Le Mésoscaphe Le mésoscaphe Auguste Piccard est un sous marin touristique construit en Suisse par Jacques Piccard comme attraction pour l Exposition nationale suisse de 1964, il fut nommé l Auguste Piccard en l honneur… …   Wikipédia en Français

  • Mésoscaphe Auguste Piccard — Le mésoscaphe Le mésoscaphe Auguste Piccard est un sous marin touristique construit en Suisse par Jacques Piccard comme attraction pour l exposition nationale suisse de 1964, il fut nommé l Auguste Piccard en l honneur du père du constructeur.… …   Wikipédia en Français

  • Auguste Picard — Auguste Piccard Pour les articles homonymes, voir Piccard. Auguste Piccard en 1927 …   Wikipédia en Français

  • Piccard: Drei Generationen im Dienst der Forschung —   Nach dem Ersten Weltkrieg hätte niemand gedacht, dass von Ballonflügen noch irgendwelche bedeutenden Entwicklungen für die Technik ausgehen würden. In einer Zeit, in welcher der Zeppelin in der internationalen Luftfahrt zu dominieren begann und …   Universal-Lexikon

  • PICCARD (A.) — PICCARD AUGUSTE (1884 1962) Physicien suisse, qui enseigna d’abord à l’École polytechnique fédérale, puis à l’université de Bruxelles. Piccard est cependant beaucoup plus connu pour ses explorations, qui ont frappé le public sans représenter pour …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”