Augustibuller
Lindesberg
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Lindesberg (Schweden)
DEC
Lindesberg
Lindesberg
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Örebro län
Historische Provinz (landskap): Västmanland
Gemeinde (kommun): Lindesberg
Koordinaten: 59° 36′ N, 15° 14′ O59.59305555555615.2277777777787Koordinaten: 59° 36′ N, 15° 14′ O
Einwohner: 8.668 (2000)
Fläche: 7,84 km²
Bevölkerungsdichte: 1.106 Einwohner je km²

Lindesberg ist eine Stadt in der schwedischen Provinz Örebro län und ein typischer Industriestandort im Gebiet, das den Namen Bergslagen trägt. Die Stadt liegt ca. 40 km nördlich von Örebro, hat etwa 8.700 Einwohner und ist der Hauptort der gleichnamigen Gemeinde. Im Süden der Stadt befindet sich der See Lindessjön.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die erste steinerne Kirche des Ortes entstand wahrscheinlich im 14. Jahrhundert. Von diesem Gebäude findet man heute noch Steine im Chor der aktuellen Kirche. Noch bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts trug der Ort den Namen Lindesås. Lindesberg war dagegen der Name des umliegenden Grubengebietes. Im späten Mittelalter war das Kirchendorft ein zentraler Handelsplatz der Region. Im Zusammenhang mit der Ausweitung des Bergbaus erlangte auch der Ort verstärkt an Bedeutung.

Lindesberg zum Ende des 17. Jahrhundert

1643 bekam die Siedlung von Königin Christinas Vormundschaft die Stadtrechte verliehen. Gleichzeitig erfolgte die Namensänderung des Ortes. Die folgende Zeit war von einem Wettstreit mit der Stadt Arboga geprägt, wobei Lindesberg seine Stellung als Zentrum für Eisenhandel behaupten konnte. Danach stagnierte die Entwicklung der Stadt und etwa um 1770 hatte Lindesberg 650 Einwohner. Noch bis weit ins 19. Jahrhundert war die Wirtschaft der Stadt durch den Handelsaustausch zwischen dem Gebiet Bergslagen und angrenzenden ländlichen Ebene geprägt. Die eigentliche Expansion erfolgte um 1870 als der Ort einen Eisenbahnanschluss bekam. Bei den Großbränden von 1869 bzw. 1894 wurden viele Gebäude beschädigt. Auch nach dem Frühjahrshochwasser von 1977, wo viele Häuser unter Wasser standen, waren die Kosten für Reparationen hoch. Im 20. Jahrhundert entstanden viele Metallverarbeitende Fabriken und in neuerer Zeit wuchs vor allem der Dienstleistungssektor.

Bebauung

Touristeninformation am Stadtsee

Die zentralen Teile von Lindesberg werden immer noch durch den Bebauungsplan von 1644 geprägt, indem ein rechtwinkliges Straßennetz festgelegt wurde. Die Stadtbrände und das Hochwasser führten zu unterschiedlichen Gebäudeformen aus Stein oder aus Holz. Im neuen Stadtplan von 1878 entschloss man sich deshalb für begrünte Esplanaden, die ein Ausbreiten der Brände verhindern sollten. Ein Beispiel dafür ist die Straße Kristinavägen, die 1963 zu einer breiten baumlosen Durchfahrtsstraße umgestaltet wurde. In den letzten Jahren wurden hier wieder Linden angepflanzt trotz des Missfallens einiger Bürger, die ein erschwertes Vorwärtskommen beklagten.

Parallel zum Kristinavägen geht die schmalere Kungsgatan, die mit ihren Holzhäusern eine weitere Haupteinkaufsstraße darstellt. Am zentralen Platz, Rådhustorget, liegt die Kirche von Lindesberg, das 1895 errichtete Gerichtshaus, das Stadthotel und ein Bankhaus.

Kultur

Seit 1996 findet im August jedes Jahr am Stadtsee das Augustibuller, ein Festival für Punk- und Independentmusik statt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Augustibuller — infobox music festival music festival name = Augustibuller location = Lindesberg, Sweden years active= 1996 present founders = Kulturföreningen E.L.D. dates = Three days, first weekend in August genre = Punk, Grindcore, Hardcore, Ska, Metal… …   Wikipedia

  • Lindesberg — Infobox Settlement official name = Lindesberg image caption = Kungsgatan in Lindesberg pushpin subdivision type = Country subdivision name = Sweden subdivision type1 = Municipality subdivision name1 = Lindesberg Municipality subdivision type2 =… …   Wikipedia

  • Lindesberg — Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Oi Polloi — This article is about the Scottish punk band. For the Greek expression see hoi polloi. Oi Polloi Oi Polloi playing at Augustibuller in Sweden, 6 August 2005 Background information Origin …   Wikipedia

  • Rock festival — A rock festival, or a rock fest, is a large scale outdoor rock music concert, featuring multiple acts, often spread out over several days. The first rock festivals were put on in the late 1960s and were important socio cultural milestones. In the …   Wikipedia

  • Toy Dolls — Infobox musical artist | Name = Toy Dolls Img capt = Toy Dolls playing at Augustibuller 2007. Img size = Landscape = Background = group or band Alias = Origin = Sunderland, England Genre = Punk rock Punk Pathetique Years active = 1979… …   Wikipedia

  • Pridebowl — is a Swedish and American punk rock band. History 1994 1995 Pridebowl was created by Aaron Goulding (vocalist and writer from Newport Beach, California), Henrik, Stefan, Oskar and Martin who are all from Varberg, Sweden. The band took form by the …   Wikipedia

  • Anti-Nowhere League — playing at Augustibuller 2007 Background information Origin Royal Tunbridge Wells, England …   Wikipedia

  • No Trigger — Origin Massachusetts, United States Genres Punk rock Hardcore punk Years active 2000 (2000)–present …   Wikipedia

  • The Vibrators — Infobox musical artist 2 Name = The Vibrators Img capt = The Vibrators playing at Augustibuller 2007. Background = group or band Birth name = Alias = Born = Died = Origin = London, England Instrument = Genre = Punk rock Occupation = Years active …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”