Augustin (Monaco)

Augustin von Monaco (* 1482; † 14. April 1532 in Monaco) aus der Familie der Grimaldi war Bischof von Grasse und von 1523 bis 1532 Herr von Monaco.

Augustin Grimaldi war der fünfte Sohn von Lambert von Monaco und Claudine Grimaldi. Er wurde 1501 Abt des Klosters von Lerins[1] und 1505 Bischof von Grasse.

Augustins Bruder Lucien von Monaco hatte zu Beginn seiner Herrschaft festgelegt, dass im Falle seiner Abwesenheit Augustin die Amtsgeschäfte führen sollte. Bereits im Jahr 1507 übernahm Augustin erstmals die Verwaltung von Monaco, während Lucien in Mailand im Gefängnis saß. Augustin erwies sich als sehr umsichtig und verhinderte den Versuch des französischen Königs Ludwig XII., Monaco zu übernehmen.

Nach dem gewaltsamen Tod Luciens am 22. August 1523 übernahm Augustin die Regentschaft in Monaco anstelle des erst einjährigen Honoré I., dem Sohn und Erben von Lucien.

Sein erstes Ziel im neuen Amt war die Bestrafung der Gegner seines Bruders. Hier ist er zunächst allerdings wenig erfolgreich. Andrea Doria bedrohte Monaco weiter. Barthélémy, der Mörder Luciens, sucht die Versöhnung mit Augustin, der ihm aber nicht verzeihen will. Eines Tages wird Barthélémy mit eingeschlagenem Schädel im Schloss in Penna aufgefunden.

Aufgrund seiner Streitigkeiten mit Frankreich stellt Augustin Monaco 1525 unter das Protektorat Karls I. von Spanien.[2]

Am 14. April 1532 stirbt Augustin von Monaco auf ungeklärte Weise. Sein Erbe wird der zehnjährige Honoré I., für den zunächst Etienne Grimaldi die Regierungsgeschäfte übernimmt.


Vorgänger Amt Nachfolger
Lucien Herr von Monaco
1523–1532
Honoré I.

Einzelnachweise

  1. siehe: Liste der Äbte von Saint-Honorat de Lérins (französisch)
  2. http://www.monte-carlo.mc/index-schlussel_daten-de.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Augustin — ist ein männlicher Vorname und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Augustin Grimaldi — mort en 1532, est un prélat français du XVIe siècle. Il est membre de la famille des Grimaldi d Antibes et est le fils de Lambert Grimaldi, seigneur de Monaco, et de sa cousine Claudine Grimaldi, héritière de la principauté de Monaco . Il e …   Wikipédia en Français

  • Monaco — Principauté de Monaco Fürstentum Monaco …   Deutsch Wikipedia

  • Augustin Kažotić — Pour les articles homonymes, voir Saint Augustin (homonymie). Statue d Augustin Kažotić à Trogir Augustin Kažotić (en italien Agostino Casotti) (né ver …   Wikipédia en Français

  • Augustin Calleri — Agustín Calleri Agustín Calleri …   Wikipédia en Français

  • Fürst von Monaco — Monaco war seit 969 eine Herrschaft, erhielt 1441 die Souveränität und wurde spätestens seit 1633 als Fürstentum bezeichnet. Monaco wurde seit 1275 (mit Unterbrechungen) bis 1731 vom Haus Grimaldi beherrscht, seit 1731 vom Haus Goyon Grimaldi und …   Deutsch Wikipedia

  • Herr von Monaco — Monaco war seit 969 eine Herrschaft, erhielt 1441 die Souveränität und wurde spätestens seit 1633 als Fürstentum bezeichnet. Monaco wurde seit 1275 (mit Unterbrechungen) bis 1731 vom Haus Grimaldi beherrscht, seit 1731 vom Haus Goyon Grimaldi und …   Deutsch Wikipedia

  • Seigneur von Monaco — Monaco war seit 969 eine Herrschaft, erhielt 1441 die Souveränität und wurde spätestens seit 1633 als Fürstentum bezeichnet. Monaco wurde seit 1275 (mit Unterbrechungen) bis 1731 vom Haus Grimaldi beherrscht, seit 1731 vom Haus Goyon Grimaldi und …   Deutsch Wikipedia

  • Histoire de Monaco — Monaco est actuellement une principauté indépendante. L histoire qui la lie aux Grimaldi dure depuis 1297. Sommaire 1 Préhistoire 2 Antiquité 3 Moyen Âge …   Wikipédia en Français

  • Liste der Herrscher von Monaco — Monaco war seit 969 eine Herrschaft, erhielt 1441 die Souveränität und wurde spätestens seit 1633 als Fürstentum bezeichnet. Monaco wurde seit 1275 (mit Unterbrechungen) bis 1731 vom Haus Grimaldi beherrscht, seit 1731 vom Haus Goyon Grimaldi und …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”