Augustin Angstmann
Gustl Angstmann (1986)

Gustl Angstmann (* 12. Januar 1947 in München; † 1. Januar 1998 ebenda) war ein deutscher Schriftsteller und Fachbuchautor.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Gustl Angstmann wuchs im Münchner Stadtteil Haidhausen auf und schloss 1964 nach der Hauptschule eine Facharbeiterausbildung als Schlosser ab. 1966 trat er als Novize in ein Kloster ein, das er nach einem Jahr wieder verließ. Er holte das Abitur am Abendgymnasium Mainz nach und studierte anschließend von 1971 bis 1978 Pädagogik, Psychologie und Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München; Promotion 1978. In der Folge war er als Schriftsteller, Psychotherapeut in freier Praxis sowie als Autor von Fachbüchern tätig. 1985 erhielt er den Puchheimer Leserpreis.

Gustl Angstmann starb am 1. Januar 1998 an den Folgen von AIDS in einem Minoritenkloster, das ihn beherbergte.

Werke

Gustl Angstmann war einer der ersten bekennenden schwulen Autoren in München. In seiner Geschichtensammlung „Ein ganz normaler Mann“ 1982 hat er seine schwule Biographie in den 1970er und beginnenden 1980er Jahren verarbeitet. Auch die folgenden Romane haben einen autobiographischen Hintergrund, sind jedoch, worauf der Autor immer großen Wert legte, Literatur und damit Fiktion. Jeder der Romane behandelt ein Grundthema des Autors.

Außerdem veröffentlichte Angstmann mehrere Fachbücher zu Selbsthilfethemen.

Das Werk im Überblick:

Belletristik

  • Ein ganz normaler Mann. Geschichten (Verlag Friedl Brehm 1982)
  • Der Stotterer. Kurzroman (Verlag rosa Winkel 1983)
  • HerzSchläge. Roman (Verlag rosa Winkel 1987)
  • Novizen. Roman (Verlag rosa Winkel 1994)
  • Bei Liebe Mord. Krimi (Verlag rosa Winkel 1997)

Fachliteratur

  • Abschiednehmen will gelernt sein. Chancen zum Neubeginn. (Herder, Freibg. 1988)
  • Schreiben hilft leben. Wege zur Selbstentfaltung. (Herder, Freibg. 1989)

regelmäßige Kolumnen

  • als „Grantler“ kommentierte er in Münchener schwulen Zeitschriften die aktuelle Situation

Archiv und Gedächtnislesung

Das Forum Homosexualität und Geschichte München bewahrt seinen schriftstellerischen Nachlass und veranstaltet zu seinem Gedenken alljährlich zum Jahresanfang eine Lesung mit jungen schwulen Literaten aus München und dem Umkreis.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”