Augustin Lippi

Augustin Lippi (* 1678 in Paris; † 10. November 1705 in Sennar)[1] war ein französischer Arzt und Botaniker italienischer Abstammung.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Augustin Lippi wurde 1678 in Paris geboren. Seine Eltern stammten aus dem italienischen Ort Lucca. Er studierte an der Universität Paris Medizin und sammelte in Ägypten Pflanzen.

1703 plante der französische König Ludwig XIV. mit dem Königreich Äthiopien Handelsbeziehungen zu knüpfen und die missionarischen Tätigkeiten wieder aufzunehmen. Dazu sollte eine Delegation zum äthiopischen Negus Iyasu I. reisen. Der zunächst beauftragte französische Konsul in Kairo Benoît de Maillet schreckte vor den Schwierigkeiten und Gefahren der Reise zurück und schlug seinerseits den Vizekonsul von Damiette Le Noir Du Roule (1665?-1705) vor, um die Reise durchzuführen.

Trotz der Anfeindungen gegen die Mission durch die Jesuiten, die Franziskaner und den koptischen Patriarchen brach am 9. Juli 1704 eine kleine Gruppe, unter der sich auch Augustin Lippi befand, von Kairo auf.

Der Weg führte sie entlang des Nils zunächst zur Stadt Asyut. Am 3. Oktober erreichten die Gruppe Selfma und dreizehn Tage später kam sie in Moshi an, wo ein längerer Aufenthalt eingelegt wurde.

Ende Mai 1705 erreichte die Delegation das am Blauen Nil gelegene Sennar im von Badi III. regierten Sultanat von Sannar. Hier verzögerte sich die Weiterreise immer wieder. Am 10. November 1705 wurde die sechsköpfige Reisegesellschaft auf einem Platz in Sennar überfallen und ermordet. Nur einer der Europäer überlebte.

Ehrentaxon

William Houstoun[2] benannte ihm zu Ehren die Gattung Lippia der Pflanzenfamilie der Eisenkrautgewächse (Verbenaceae). Carl von Linné übernahm später diesen Namen.[3]

Werke

  • Quaestio Medica: An ab ovo conceptus hominis? Paris, 1698
  • Quaestio Medica: An cometa morborum proenuntius. Paris, 1699
  • Quaestio Medica: An scorbutus aegritudo nova. Paris, 1699

Quellen

  • Frédéric Cailliaud: Voyage à Meroë: au fleuve Blanc, au-delà de Fazoql dans le midi du royaume de Snnâr à Syouah tc. Paris (1823-27). Band 2, S. 303ff
  • Joseph Pitton de Tournefort: Institutiones rei herbariae. Band 1, S. XXVI-XXXVII
  • Jerónimo Lobo: Voyage historique d'Abissinie . Amsterdam, 1728
  • Paul Belouino: Dictionnaire général et complet des persécutions souffertes par l'Église catholique. 1851. S. 58
  • Haggai Erlich, Israel Gershoni (Herausgeber): The Nile Histories, Cultures, Myths. London, 2000. ISBN 1555876722
  • E. A. Wallis Budge: The Egyptian Sudan: Its History and Monuments Part One. 2004. ISBN 1417977221
  • Umberto Quattrocchi: CRC World Dictionary of Plant Names: Common Names, Scientific Names, Eponyms, Synonyms, and Etymology. CRC Press Inc., 2000, S. 1507. ISBN 0849326761

Einzelnachweise

  1. Todesdatum nach E. A. Wallis Budge: The Egyptian Sudan: Its History and Monuments Part One. 2004. ISBN 1417977221
  2. Carl von Linné: Critica Botanica Leiden 1737, S. 93
  3. Carl von Linné: Genera Plantarum. Leiden 1742, S. 299

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Augustin Lippi — (* 1678 à Paris ; † le 10 novembre 1705 à Sannar) était un médecin et botaniste français d origine italienne. Il explora le Soudan, situé entre la Haute Égypte et la Nubie, en 1704. Il y périt l année suivante, à vingt sept ans. Augustin… …   Wikipédia en Français

  • Lippi — ist der Familienname folgender Personen: Augustin Lippi (1678–1705), französischer Arzt Filippino Lippi ( 1457–1504), italienischer Maler Filippo Lippi ( 1406–1469), italienischer Maler Lorenzo Lippi (1606–1665), italienischer Maler Marcello… …   Deutsch Wikipedia

  • Lippi —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme. Patronymes Lippi est un patronyme italien, porté par les personnes suivantes, de nationalité italienne ou d origine italienne :… …   Wikipédia en Français

  • Lippi, Fra Filippo — born с 1406, Florence died Oct. 8/10, 1469, Spoleto, Papal States Italian painter. In 1421 he became a Carmelite monk at Santa Maria del Carmine in Florence, where Masaccio was soon decorating the Brancacci Chapel with frescoes. Lippi himself… …   Universalium

  • Filippo Lippi — Fra Filippo Lippi Pour les articles homonymes, voir Lippi. Fra Filippo Lippi …   Wikipédia en Français

  • Fra Filippo Lippi — Pour les articles homonymes, voir Lippi. Fra Filippo Lippi …   Wikipédia en Français

  • Fra Lippo Lippi — Fra Filippo Lippi Pour les articles homonymes, voir Lippi. Fra Filippo Lippi …   Wikipédia en Français

  • Saint Augustin dans son cabinet de travail (Botticelli, Offices) — Saint Augustin dans son cabinet de travail Artiste Sandro Botticelli Année 1470 1494 …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Lip — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste de botanistes — Cette liste alphabétique énumère les botanistes qui font l objet d un article (en français ou en d autres langues), ou qui sont cités dans un article. Voir aussi Catégorie:Botaniste et les différentes sous catégories. Liste des abréviations d… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”