Augustiner (Orden)

Die Augustiner sind eine Ordensgemeinschaft, die nach den Ordensregeln des Augustinus von Hippo leben. Neben dem Hauptzweig der Augustiner (lat.: Ordo Sancti Augustini, Kürzel: OSA) folgen unter anderem auch die Dominikaner (ein Bettelorden) und die Prämonstratenser (ein Chorherrenorden) der Augustinusregel (eigentlich eine Mehrzahl von Versionen). Der weibliche Zweig sind die Augustinerinnen.

Die Augustiner sind heute in weitere vier Kongregationen unterteilt, hierzu gehören:

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Augustiner siedelten sich seit 1340 in Böhmen an. Das erste Domizil errichteten sie in Raudnitz an der Elbe, das damals zum Bistum Prag gehörte. Eine weitere Klostergründung initiierte 1366 der Prager Propst Peter II. von Rosenberg in Wittingau.[1]

Der Reformator Martin Luther gehörte den Augustiner-Eremiten an. Am 17. Juli 1505 nahm ihn das Erfurter Augustiner-Kloster als Novizen auf. Im Herbst 1508 legt Luther sein endgültiges Mönchsgelübde ab. Johann von Staupitz entlässt Luther aus seiner Gehorsamspflicht gegenüber dem Augustiner-Orden 1518. Zunächst trägt Luther weiter die Mönchskutte, kritisierte diesen Orden später dann allerdings scharf.

Bekannte Augustiner

Generalpriore des Augustinerordens

  • Clemens Fuhl 1931 bis 1935
  • Engelbert Eberhard 1953 bis 1958
  • Lucian Rubio 1965
  • Agostino Trapè 1965 bis 1971
  • Theodor Tack
  • Robert Francis Prevost seit 2001

Siehe auch

Quellen

  1. Matthäus Klimesch: Norbert Heermann's Rosenberg'sche Chronik, 1897

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Augustiner-Orden — m орден августинцев нищенствующий орден , в Австрии известен с XI в. Устав ошибочно приписывается христианскому теологу и церковному деятелю св. Августину (Augustinus Sanctus, 354 430) …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

  • Orden, der — Der Orden, des s, plur. ut nom. sing. 1. * Die Ordnung, ohne Plural; eine im Hochdeutschen ungewöhnliche Bedeutung. Nach dem Orden ihres Alters, 2 Mos. 28, 10. S. Ordentlich. 2. Ein Stand, d.i. eine Gesellschaft von Menschen einerley Art. 1)… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Augustiner — Augustiner, 1) A. Chorherren, nach dersogen. Augustinerregel (s. d.) lebende Kanoniker. Im Mittelalter in zahlreichen Kongregationen verbreitet, unter denen die zu Beginn des 12. Jahrh. gebildete Kongregation von St. Viktor zu Paris durch ihre… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Augustiner-Chorherren vom Lateran — auch „Lateranische Chorherren“ ( lat.: Congregatio Canonicorum Regularium Ss. Salvatoris Lateranensis, Ordenskürzel: CRL) ist die Bezeichnung für die “Kongregation des Allerheiligsten Erlösers vom Lateran“. Sie leben nach den Ordensregeln des… …   Deutsch Wikipedia

  • Orden — (v. lat. ordo), Vereine, deren Mil glieder behufs gemeinschaftlicher Bestrebungen sich die Befolgung gewisser Regeln oder Ordnungen (ordines) zur Pflicht machen; sie zerfallen nach Art und Richtung ihrer Bestrebungen in geistliche und weltliche O …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Augustiner — (Augustinereremiten, Einsiedler des St. Augustinus). Die in Italien zerstreuten Einsiedlercongregationen der Johann Boniten u. Britinianer vereinten sich 1256 mit 6 kleineren Congregationen im Kloster S. Maria del Popolo zu Rom, stifteten den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Augustiner — bezeichnet allgemein Augustinische Orden und deren Mitglieder insbesondere den Augustinerorden und dessen Mitglieder ein Bier der Marke Augustiner Bräu Diese Seite ist eine Begriffsklärung z …   Deutsch Wikipedia

  • Augustiner — Augustīner, jüngster Bettelorden der kath. Kirche, erwachsen aus verschiedenen Vereinen, denen Innozenz IV. 17. Jan. 1244 die sog. Regel des heil. Augustinus gab. Ihre Entartung rief im 14. und 15. Jahrh. neue Kongregationen hervor, unter ihnen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Orden — Orden, jeder Verein zu einem durch gewisse Regeln oder Ordnungen (ordines) bestimmten Zwecke. Die geistl. O. sind vom Papst bestätigte dauernde Verbindungen männlicher (Ordensbrüder, Mönche) oder weiblicher (Ordensschwestern, Nonnen) Personen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Orden (Religion) — Francisco de Herrera der Ältere: Der Heilige Bonaventura tritt bei den Franziskanern ein (1628) Eine Ordensgemeinschaft (auch Orden, von lat. ordo: Ordnung, Stand) ist eine durch eine Ordensregel …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”