Augustineum

Das Frintaneum oder Augustineum hieß eigentlich K. u. K. höheres Weltpriesterbildungsinstitut zum hl. Augustin und war eine Bildungsanstalt für Weltpriester in Wien.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Priesterseminar wurde 1816 auf Anregung des Hof- und Burgpfarrers Jakob Frint von Kaiser Franz I. gestiftet. Es hatte seinen Sitz im aufgelösten Augustinerkloster in der Wiener Hofburg und ab 1914 in der Habsburggasse. Die Priester wurden dem Kaiser vom Bischof zur Fortbildung vorgeschlagen, studierten Theologie und sollten innerhalb von drei Jahren das Doktorat erwerben. Die Kandidaten trugen ein blauseidenes Zingulum und einen schwarzen Mantel und kamen aus allen Ländern der Donaumonarchie. Mit diesem Institut sollte eine von Rom (vgl. Collegium Germanicum) unabhängige Ausbildung von Klerikern für höhere kirchliche Ämter erreicht werden. Insgesamt besuchten über 1000 Priester das Institut, das mit dem Ende der Monarchie 1918 zu bestehen aufhörte.

Bekannte Absolventen


Literatur

  • Das "Frintaneum" in Wien und seine Absolventen aus den Kirchenprovinzen Wien, Salzburg und Görz (1816-1919). Ein biographisches Lexikon. Hg. von Karl H. Frankl, Peter G. Tropper, Wien 2006. ISBN 978-3-7086-0250-9
  • Bericht über das K u. K Weltpriester-Bildungs-Institut zum Hl. Augustin (Frintaneum) in Wien. Jährlicher Bericht von 1904 bis 1918
  • Walter Goldenits: Das höhere Priester-Bildungsinstitut für Weltpriester zum hl. Augustin in Wien oder "Das Frintaneum" bzw. "Das Augustineum". Dissertation, Univ. Wien 1969
  • Franz Loidl: Geschichte des Erzbistums Wien. Herold, Wien 1983. ISBN 3-7008-0223-4

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der denkmalgeschützten Objekte in Breitenfurt bei Wien — Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Breitenfurt enthält die neun denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Breitenfurt bei Wien. Zwei der Objekte wurden per Bescheid und sieben durch § 2a des Denkmalschutzgesetzes unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Josip Juraj Strossmayer — Infobox Person name = Joseph Juraj Strossmayer image size = 200px caption = birth name = birth date = February 4, 1815 birth place = death date = May 8, 1905 death place = death cause = resting place = resting place coordinates = residence =… …   Wikipedia

  • Hage Geingob — (born 3 August 1941 [ [http://www.parliament.gov.na/ims/pub/biodatadetail.asp?e=64 i=326 Page on Geingob] at Namibian parliament website.] ) is a Namibian politician. He was the first Prime Minister of Namibia following its independence, serving… …   Wikipedia

  • Augustiner (Orden) — Die Augustiner sind eine Ordensgemeinschaft, die nach den Ordensregeln des Augustinus von Hippo leben. Neben dem Hauptzweig der Augustiner (lat.: Ordo Sancti Augustini, Kürzel: OSA) folgen unter anderem auch die Dominikaner (ein Bettelorden) und… …   Deutsch Wikipedia

  • Frintaneum — Das Frintaneum oder Augustineum hieß eigentlich K. u. K. höheres Weltpriesterbildungsinstitut zum hl. Augustin und war eine Bildungsanstalt für Weltpriester in Wien. Geschichte Das Priesterseminar wurde 1816 auf Anregung des Hof und Burgpfarrers… …   Deutsch Wikipedia

  • Josip Juraj Strossmayer — Joseph Strossmayer Strossmayer, . Biographie Naissance 4 février 1815 Osijek Ordination sacerdotale 1838 Décès …   Wikipédia en Français

  • Josip Strossmayer — Josip Juraj Strossmayer Josip Juraj Strossmayer Josip Juraj Strossmayer (aussi appelé Joseph Georg Strossmayer) est né le 4 février 1815 à Osijek et est décédé le 8 mai 1905 à Djakovo. Son nom est de consonance germanique car son grand père était …   Wikipédia en Français

  • Strossmayer, Joseph Georg — • Josip Juraj, Bishop of Diakovár, born at Essegg in Croatia Slavonia, 4 February, 1815; died 8 April, 1905 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Strossmayer, Joseph Georg      …   Catholic encyclopedia

  • Joseph Georg Strossmayer —     Joseph Georg Strossmayer     † Catholic Encyclopedia ► Joseph Georg Strossmayer     (Josip Juraj), Bishop of Diakovár, born at Essegg in Croatia Slavonia, 4 February, 1815; died 8 April, 1905. He came from a family of German peasants who had… …   Catholic encyclopedia

  • Juraj Dobrila — Juraj (Giorgio) Dobrila (March 16, 1812 mdash; January 13, 1882) was a notable bishop and benefactor from Istria.Dobrila was born in a Croat family in the village of Veli Ježenj, Tinjanština region of middle Istria, which was then part of the… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”