Aulus Bucius Lappius Maximus

Aulus Bucius Lappius Maximus[1] war ein römischer Politiker und Senator Ende des 1. Jahrhunderts n. Chr.

Ca. 83/84 war Lappius Maximus Prokonsul der Provinz Bithynia et Pontus. Von September bis Dezember des Jahres 86 bekleidete er sein erstes Suffektkonsulat. Nach seinem Konsulat wurde Lappius Maximus Legat der Provinz Germania inferior (87/88–89/90). Als solcher warf er die Revolte des Legaten der Provinz Germania superior, Lucius Antonius Saturninus, nieder, wobei er aber die Dokumente der Mitverschworenen verbrannte. Anschließend daran wurde er zum Legaten der Provinz Syria ernannt, in der die stärkste militärische Truppenmacht des Ostens lag (ca. 90/91–93). Von Mai bis August des Jahres 95 bekleidete Lappius Maximus sein zweites Suffektkonsulat. Im Jahr 102 war er Pontifex.

Lappius Maximus hat laut Cassius Dio die gesamte Korrespondenz des Saturninus vernichten lassen, um die Mitverschworenen des aufständischen Statthalters vor der kaiserlichen Verfolgung zu schützen. Man müsste eigentlich erwarten, dass Domitian ihn deshalb als nicht unbedingt zuverlässig betrachtete. Doch scheint der Kaiser an seiner Loyalität nicht gezweifelt zu haben, wie aus der Statthalterschaft von Syrien und dem zweiten Konsulat zu ersehen ist, die er ihm verlieh.

Literatur

  • Werner Eck: Senatoren von Vespasian bis Hadrian. Prosopographische Untersuchungen mit Einschluss der Jahres- und Provinzialfasten der Statthalter. Beck, München 1970, S. 62, 133, 138ff., 141ff., ISBN 3-406-03096-3 (Vestigia, Bd. 13).

Quellen

  • Cassius Dio, Römische Geschichte, 67,11,1f.

Anmerkungen

  1. Früher wurde aus den Quellen eine Namensform „L. Appius Maximus“ entnommen. Zur korrekten Lesart vgl. J. Assa, in: Akte des IV. Internationalen Kongresses für griechische und lateinische Epigraphik, Wien 1964, S. 31-39.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aulus Buccius Lappius Maximus — Aulus Bucius Lappius Maximus[1] war ein römischer Politiker und Senator Ende des 1. Jahrhunderts n. Chr. Ca. 83/84 war Lappius Maximus Prokonsul der Provinz Bithynia et Pontus. Von September bis Dezember des Jahres 86 bekleidete er sein erstes… …   Deutsch Wikipedia

  • Список римских консулов — Список содержит имена и даты полномочий древнеримских магистратов эпонимов (по которым назывались года): консулов, децемвиров, диктаторов и военных трибунов с консульской властью. Эпонимами в Риме, очевидно, являлись также и интеррексы, однако из …   Википедия

  • Список консулов Римской империи — Консульская процессия. Штучная мозаика из римской базилики Юния Басса (IV век). Список консулов …   Википедия

  • Cónsules Romanos (Alto Imperio) — Anexo:Cónsules Romanos (Alto Imperio) Saltar a navegación, búsqueda Lista de Cónsules Romanos del Período Alto Imperio Contenido 1 Siglo I aC 2 Siglo I 3 Siglo II 4 Siglo …   Wikipedia Español

  • Anexo:Cónsules romanos (Alto Imperio) — Lista de los cónsules romanos del período del Alto Imperio Contenido 1 Siglo I a. C. 2 Siglo I 3 Siglo II 4 Siglo III …   Wikipedia Español

  • Liste der Biografien/Bu–Buc — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Trajan — mit Bürgerkrone und Schwertband sowie Ägis mit Medusenhaupt und Schlangen als Symbol des göttlichen Herrschaftsanspruchs (Münchner Glyptothek) Marcus Ulpius Traianus (* 18. September 53 vielleicht in Italica …   Deutsch Wikipedia

  • Legio XIIII Gemina — Die Legio XIIII Gemina (manchmal auch Legio XIV Gemina) war eine Legion der römischen Armee. Im 1. und 2. Jahrhundert sind Capricorn (mythologische Gestalt: halb Steinbock, halb Fisch) und Adler als Legionsembleme belegt. Seit dem 3. Jahrhundert… …   Deutsch Wikipedia

  • Legio XXI Rapax — Die Legio XXI Rapax (21. Legion, die Räuberische oder Reißende) war eine Legion der römischen Armee. Ihr Zeichen war der Capricornus (Steinbock). Signum der Legio XXI Rapax Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • 89 — Cette page concerne l année 89 du calendrier julien. Pour l année 89, voir 89. Pour le nombre 89, voir 89 (nombre). Années : 86 87 88  89  90 91 92 Décennies  …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”