Aumale (Seine-Maritime)
Aumale
Wappen von Aumale
Aumale (Frankreich)
Aumale
Region Haute-Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Dieppe
Kanton Aumale
Koordinaten 49° 46′ N, 1° 45′ O49.7708333333331.7519444444444135Koordinaten: 49° 46′ N, 1° 45′ O
Höhe 135 m (106–212 m)
Fläche 9,06 km²
Einwohner 2.417 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 267 Einw./km²
Postleitzahl 76390
INSEE-Code

Aumale ist eine französische Gemeinde mit 2417 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008) im Département Seine-Maritime in der Region Haute-Normandie; sie gehört zum Arrondissement Dieppe und zum Kanton Aumale.

Aumale liegt im Tal der Bresle, 16 km von Formerie und Hornoy-le-Bourg, 18 km von Foucarmont und Poix-de-Picardie, 21 km von Grandvilliers, 22 km von Blangy-sur-Bresle und 26 km von Neufchâtel-en-Bray und Forges-les-Eaux entfernt.

Inhaltsverzeichnis

Bevölkerungsentwicklung

  • 1962 : 2716
  • 1968 : 2833
  • 1975 : 2825
  • 1982 : 2876
  • 1990 : 2690
  • 1999 : 2577

Ab 1962 nur Einwohner mit Erstwohnsitz

Sehenswürdigkeiten

  • Die Kirche Saint-Pierre-Saint-Paul, 1508 bis 1601 wiederaufgebaut, nachdem sie 1472 von Karl dem Kühnen 1472 zerstört worden war. Das Seitenportal wird Jean Goujon zugeschrieben.Glasfenster aus dem 16. Jahrhundert, Grablege der Herzöge von Aumale
  • Hôtel de Ville, 16. Jahrhundert
  • Hospital, 17. Jahrhundert
  • Häuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert
  • Die Kapelle Notre-Dame du Cardonnoy (13. und 17. Jahrhundert)
  • Schloss Le Bois-Robin (17. Jahrhundert)
  • Turm und Logis der Mönche der Abtei Auchy (16. Jahrhundert)

Persönlichkeiten

Städtepartnerschaften

  • Cuckfield, England
  • Csurgó, Ungarn, seit 1992

Weblinks

 Commons: Aumale (Seine-Maritime) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”