Aumayr

Friedrich Aumayr (* 1959 in Linz) ist ein österreichischer Physiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Friedrich Aumayr studierte an der Universität Linz und an der Technischen Universität Wien. Er promovierte 1985 "sub auspiciis Praesidentis rei publicae" zum Doktor der technischen Wissenschaften. Forschungsaufenthalte führten ihn u.a. an das Institut für Plasmaphysik des Forschungszentrums Jülich, ans Lawrence Livermore National Laboratory in Kalifornien oder mit einem Erwin Schrödinger Stipendium des FWF an die Princeton University in New Jersey. 1991 habilitierte er sich für Experimentalphysik und leitet seitdem eine Arbeitsgruppe am Institut für Allgemeine Physik der TU Wien, die sich mit Grundlagenforschung in den Bereichen Atomphysik, Oberflächenphysik und Plasmaphysik beschäftigt. Er ist seit 1997 außerordentlicher Universitätsprofessor für Experimentalphysik und seit 2006 stellvertretender Vorstand des Instituts für Allgemeine Physik der Technischen Universität Wien. 2008 wurde ihm der Berufstitel Universitätsprofessor verliehen. Aumayr ist verheiratet und hat drei Kinder.

Auszeichnungen (Auswahl)

Veröffentlichungen

Aumayr publizierte bisher mehr als 200 Beiträge in internationalen referierten Fachzeitschriften[1].

Einzelnachweise

  1. http://www.iap.tuwien.ac.at/~aumayr/Aumayr_Publications.pdf

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aumayr — Standesnamen, nähere Bestimmung eines Meiers (Meyer) nach der Lage bzw. dem Namen des Hofes (Aue). Ott Awmair ist a. 1370 in Regensburg bezeugt …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Friedrich Aumayr — (* 16. August 1959 in Linz) ist ein österreichischer Physiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen (Auswahl) 3 Veröffentlichungen …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Elisabeth Aumayr — Anna Elisabeth Achatz (geb. Aumayr, * 7. Mai 1950 in Hörstorf, Gemeinde Fraham) ist eine österreichische Landwirtin und ehemalige Politikerin (FPÖ). Sie vertrat zwischen 1990 und 2002 die FPÖ als Abgeordnete im Österreichischen Nationalrat.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ducasse d'Ath — Herr und Frau Goliath tanzen über die Brücke des Gadre, 23. August 2008 Die Ducasse d’Ath ist ein traditionelles Stadtfest in der Stadt Ath in der Provinz Hennegau im französischsprachigen Teil Belgiens (Wallonie). Erstmalig gefeiert im… …   Deutsch Wikipedia

  • Ducasse d’Ath — Herr und Frau Goliath tanzen über die Brücke des Gadre, 23. August 2008 Die Ducasse d’Ath ist ein traditionelles Stadtfest in der Stadt Ath in der Provinz Hennegau im französischsprachigen Teil Belgiens (Wallonie). Erstmals gefeiert im… …   Deutsch Wikipedia

  • Gallspach — Gallspach …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Au — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Thermen-Marathon — Der Thermen Marathon ist ein Marathon, der seit dem Jahr 1994 stattfindet. Er wird jährlich Anfang Februar in Bad Füssing (Bayern) von der Fachklinik Johannesbad veranstaltet. Es werden auch ein Halbmarathon und ein 10 Kilometer Lauf angeboten.… …   Deutsch Wikipedia

  • Sputtering — is a process whereby atoms are ejected from a solid target material due to bombardment of the target by energetic ions. It is commonly used for thin film deposition, etching and analytical techniques (see below). Physics of sputtering Physical… …   Wikipedia

  • Allerheiligen im Mühlkreis — Allerheiligen im Mühlkreis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”