Aura (Finnland)
Auran kaupunki
Wappen Karte
Wappen von Aura Lage von Aura in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Varsinais-Suomi
Verwaltungsgemeinschaft: Loimaa
Geographische Lage 60° 36′ N, 22° 34′ O60.622.566666666667Koordinaten: 60° 36′ N, 22° 34′ O
Fläche: 95,59 km²[1]
davon Landfläche: 95,00 km²
davon Binnengewässerfläche: 0,59 km²
Einwohner: 3.914 (31. Dez. 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 41,2 Ew./km²
ISO 3166-2: FI-LS
Gemeindenummer: 019
Sprache(n): Finnisch
Website: aura.fi

Aura [ˈɑu̯rɑ] ist eine Gemeinde in Südwestfinnland. Aura liegt im inneren des Dreiecks aufgespannt von den finnischen Großstädten Helsinki, Tampere und Turku, wobei sich die letztgenannte lediglich 30 km südwestlich befindet. Nach Tampere sind es rund 125 Kilometer, nach Helsinki 160 km. Der Name der Gemeinde leitet sich von dem durch ihr Gebiet fließenden Fluss Aurajoki ab, wobei das Wort aura im Finnischen Pflug bedeutet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Gemeinde Aura wurde kurz nach der finnischen Unabhängigkeit im Jahr 1917 offiziell gegründet. Das Gebiet wurde aus den Gemeinden Pöytyä und Lieto herausgelöst und zusammengeführt. Prunkkala, einer der beiden Gründungsteile, wurde 1639 als Teil-Kirchengemeinde gegründet und zeitgleich mit der Entstehung von Aura als Kirchengemeinde unabhängig. Lange Zeit war die Landwirtschaft der einzige Lebensunterhalt und der Landgemeinde, bis in den 1720er Jahren am Wasserfall Kuukoski des Flusses Aurajoki ein Sägewerk errichtet wurde. Im Jahr 1764 wurde im Gemeindeteil Järvenoja die zweitälteste finnische Papierfabrik etabliert, die jedoch 1820 ihren Betrieb aufgab. Ende des 19. Jahrhunderts stellte auch das Sägewerk seinen Betrieb ein. In den 1930er Jahren stellte die in Aura ansässige Lederfabrik ein landesweit Unternehmen dar. In den zwei Jahrzehnten von 1975 bis 1995 war die Einwohnerzahl der Gemeinde um 44 % gewachsen.

Sehenswürdigkeiten

Natur

Das Gebiet der Gemeinde Aura wird von dem durch sie fließenden Fluss Aurajoki geprägt. An seinen Ufern wurden steinzeitliche Ausgrabungen gemacht und er dient heute noch als größte Touristenattraktion. Insbesondere werden Kanufahrten als Freizeitbeschäftigung angeboten. Es gibt auch zahlreiche Wanderwege durch die Kulturlandschaft des Aurajoki.

Museen

In der Gemeinde Aura gibt es drei Museen. Das Veräjänkorvan Museo wurde 1971 gegründet und stellt als Privatmuseum rund 3000 Einrichtungsgegenstände verschiedener Jahrzehnte aus. Im Sommercafé Prunkkalan Poikettava, einem im Jahr 1816 errichteten Holzhaus, werden sein 1992 Gemälde, Handarbeiten und andere Kunstgegenstände ausgestellt. Das Koskipirtti ja Museotalo stellt in einer ehemaligen Molkerei historische Gegenstände aus, die über die Lebens- und Arbeitsweise vergangener Jahre berichtet.

Siehe auch

  • Finnischer Blaukäse Aura

Weblinks

 Commons: Aura – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. 1. 2010.
  2. Väestörekisterikeskus (finnisches Bevölkerungsregister): Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aura — (griech. αύρα, ávra – die Aura, der Hauch, Lufthauch ) steht für: Aura (Göttin), griechische Göttin der Morgenbrise einen Begriff aus esoterischen Lehren für eine wahrnehmbare Ausstrahlung, siehe Energiekörper Heiligenschein, ein Symbol in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Aura (Käse) — Aura ist ein finnischer Blauschimmelkäse, der von der finnischen Molkerei Valio in der Stadt Äänekoski aus Kuhmilch hergestellt wird. Der Aura Käse hat seinen Namen vom Fluss Aurajoki erhalten, welcher durch Varsinais Suomi, einen Teil von… …   Deutsch Wikipedia

  • Egentliga Finnland — Varsinais Suomen maakunta Landskapet Egentliga Finland Wappen Karte Basisdaten Staat …   Deutsch Wikipedia

  • Eigentliches Finnland — Varsinais Suomen maakunta Landskapet Egentliga Finland Wappen Karte Basisdaten Staat …   Deutsch Wikipedia

  • Parlamentswahlen in Finnland 1970 — Die 25. Parlamentswahlen in Finnland fanden am 15. März und 16. März 1970 statt. Nach dem bei den letzten Wahlen ein Linksrutsch zu einer Koalitionsbildung zwischen Sozialdemokraten und Volksdemokraten geführt hatte, waren 1970 eher rechte Kräfte …   Deutsch Wikipedia

  • Matti Aura (Verkehrsminister) — Matti Ilmari Aura (* 18. Juni 1943 in Helsinki; † 16. Februar 2011[1] in Espoo) war ein finnischer Politiker der Nationalen Sammlungspartei (Kokoomus) und Wirtschaftsmanager. Biografie Matti Aura stammte aus einer Familie von bekannten Politikern …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Premierminister von Finnland — Liste der Ministerpräsidenten von Finnland Name Personendaten Amtszeit Pehr Evind Svinhufvud (* 1861–† 1944) 27. November 1917–27. Mai 1918 Juho Kusti Paasikivi (* 1870–† 1956) 27. Mai 1918–26. November 1918 Lauri Ingman (* 1868–† 1934) 26.… …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalparks in Finnland — …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ministerpräsidenten von Finnland — Name Lebensdaten Amtszeit Pehr Evind Svinhufvud (1861–1944) 27. November 1917–27. Mai 1918 Juho Kusti Paasikivi (1870–1956) 27. Mai 1918–26. November 1918 Lauri Ingman (1868–1934) 26. November 1918–17. April 1919 Kaarlo Cas …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Städte und Gemeinden in Finnland — In Finnland gibt es 336 Gemeinden, von denen 108 Städte sind (Stand: 2011). In der folgenden Übersicht angegeben ist der Name in der jeweiligen Mehrheitssprache der Gemeinde. Die Städte sind in der Liste durch Fettschrift hervorgehoben.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”