Aurelio Milani

Aurelio Milani (* 14. Mai 1934 in Desio) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler, er spielte auf der Position eines Stürmers.

Aurelio Milani begann seine Karriere in seiner Heimatstadt bei Aurora di Desio, hier blieb er bis zur Saison 1952/53 als er zum Serie A-Verein Atalanta Bergamo wechselte. Da er hier nie zum Einsatz kam, wechselte er zum unterklassigen AC Fanfulla wo er insgesamt zwei Spielzeiten spielte. Zur Saison 1955/56 wechselte Milani dann zum AC Simmenthal Monza in die Serie B, nach zwei Saisons wechselte er zum Ligakonkurrenten US Triestina. Mit diesem Verein belegte Milani am Ende der Saison 1957/58 den 1. Platz, damit stieg Triestina in die Serie A auf. Trotzdem wechselte er zu Sampdoria Genua, hier gehörte er bereits in der ersten Saison zu den Leistungsträgern, dies ändert sich jedoch in der Folgesaison als Milani nur noch selten berücksichtigt wurde. Deshalb wechselte er zur Saison 1960/61 zum AC Padua wo er wieder zum Stammspieler wurde. Nach eine Saison bei Padua wechselte Milani zum AC Florenz, wo er auf Anhieb zum Stammspieler wurde. Mit seinen 22 Toren wurde Milani zusammen mit José Altafini Torschützenkönig der Serie A. In der zweiten Saison in Florenz kam er deutlich weniger zum Einsatz und konnte nur noch einen Treffer erzielen. Am Ende der Saison verließ Milani Florenz in Richtung Inter Mailand, wo er als Ergänzungsspieler eingesetzt wurde. In seiner zweiten Saison in Mailand wurde Inter Meister, womit Milani seinen ersten Meistertitel feiern konnte.

Vereine

Zusammenfassung

Erfolge


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aurelio Milani — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Aurelio Milani — (born 14 May 1934) is a former Italian footballer who played for Internazionale and was part of their European Cup victory in 1964.Fact|date=September 2008 He earned 1 cap for the Italy national football team. [http://www.rsssf.com/tablesi/ital… …   Wikipedia

  • Milani — is a surname and may refer to: Abbas Milani (born 1949), Iranian American historian Aureliano Milani (1675 1749), Italian painter Aurelio Milani (born 1934), Italian footballer Leyla Milani (born 1982), Canadian actress Lorenzo Milani (1923 1967) …   Wikipedia

  • Milani — ist der Name mehrerer Personen: Albino Milani (1910–2001), italienischer Motorradrennfahrer Alfredo Milani (* 1924), italienischer Motorradrennfahrer Aurelio Milani (* 1934), italienischer Fußballspieler Gilberto Milani, italienischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Weltpokal-Spiele — Die Liste enthält die Spiele um den von 1960 bis 2004 jährlich ausgetragenen Europa Südamerika Pokal − hinlänglich auch als Weltpokal bekannt − zwischen dem Europapokalsieger der Landesmeister (ab 1992/93 UEFA Champions League Sieger) und dem… …   Deutsch Wikipedia

  • ACF Fiorentina — AC Florenz Voller Name ACF Fiorentina S.p.A. Gegründet 26. August 1926 2002 Neugründung Stadion Stadio Artem …   Deutsch Wikipedia

  • ACF Florenz — AC Florenz Voller Name ACF Fiorentina S.p.A. Gegründet 26. August 1926 2002 Neugründung Stadion Stadio Artem …   Deutsch Wikipedia

  • AC Fiorentina — AC Florenz Voller Name ACF Fiorentina S.p.A. Gegründet 26. August 1926 2002 Neugründung Stadion Stadio Artem …   Deutsch Wikipedia

  • Europapokal der Landesmeister 1963/64 — Der Europapokal der Landesmeister 1963/64 war die neunte Auflage des Wettbewerbs. 31 Fußballmannschaften nahmen teil, darunter 30 Landesmeister der vorangehenden Saison und mit dem AC Mailand der Titelverteidiger. Die Teilnehmer spielten im… …   Deutsch Wikipedia

  • Europapokal der Pokalsieger 1961/62 — Der Europapokal der Pokalsieger 1961/62 war die zweite Auflage des Wettbewerbs. Erstmals wurde der Wettbewerb von der UEFA organisiert. 23 Fußballmannschaften nahmen teil, darunter 19 amtierende Pokalsieger. Leicester City, Spartak Warna und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”