Aurelius Prudentius Clemens

Aurelius Prudentius Clemens (* 348; † nach 405) war ein bedeutender christlich-spätantiker Dichter.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Prudentius wurde in der römischen Provinz Tarraconensis (nördliches Spanien) geboren und starb vermutlich auch dort, sein genaues Todesdatum ist aber unbekannt. Ebenso ist sein Geburtsort ungewiss; es könnte Caesaraugusta (Saragossa), Tarraco (Tarragona) oder Calagurris (Calahorra) gewesen sein.

Prudentius studierte Rhetorik und war ein recht erfolgreicher Anwalt und zweimal Provinzstatthalter, vielleicht in seinem Geburtsland, bis Kaiser Theodosius I. ihn an seinen Hof berief. Dort machte er Karriere als hoher kaiserlicher Beamter in der Kanzlei. Später (vielleicht um 392) zog sich Prudentius vom öffentlichen Leben zurück und wurde ein Asket. Er fastete täglich bis zum Abend und nahm keinerlei tierische Nahrung zu sich. Er besorgte sich selbst eine Ausgabe seiner gesammelten Werke und fügte ein Vorwort hinzu, das er auf 405 datierte. Die Sammlung ist gut überliefert; stellenweise trägt sie Spuren späterer dogmatischer Überarbeitung.

Prudentius ist der bedeutendste christliche Dichter der Antike, seine Werke lassen sich jedoch nur sehr ungenau datieren. Seine Dichtung ist beeinflusst von frühchristlichen Schriftstellern wie Tertullian und Ambrosius von Mailand sowie durch die Bibel und die Märtyrerakten. Er nutzte aber auch seine umfassende Kenntnisse heidnischer Texte und lehnt sich durchaus an heidnische Vorbilder an. Sein Weihnachtshymnus Divinum Mysterium („Corde natus ex parentis“) und der Hymnus für Epiphanias O sola magnarum urbium, beide aus dem Kathemerinon, sind heute noch in Gebrauch. In seinem Werk Contra Symmachum ist der Bezug auf die ambrosianische Romidee greifbar, die den Gedanken von der Größe Roms mit der Erneuerung durch das Christentum aufgreift.

Sein einflussreichstes Werk ist aber die Psychomachia, das erste allegorische Gedicht der lateinischen Literatur; sie war Anregung und Quelle für die mittelalterlichen Allegorien.

Prudentius war im Mittelalter sehr populär und wurde auch im Schulunterricht gelesen. Es sind über 300 Handschriften überliefert, die älteste stammt aus dem 6. Jahrhundert.

Werke

  • Liber Cathemerinon (deutsch: Tageszeitenbuch)
    umfasst 12 in lyrischen Strophen verfasste Gedichte zu verschiedenen Tageszeiten und zu Kirchenfesten
  • Liber Peristephanon (deutsch: Märtyrerpreis)
    enthält 14 in lyrischen Strophen verfasste Gedichte auf spanische und römische Märtyrer
  • Die Apotheosis (deutsch: Vergöttlichung)
    ein hexametrisches Lehrgedicht; attackiert Leugner der Dreifaltigkeit und der Gottheit Jesu
  • Hamartigenia (deutsch: Ursprung der Sünde)
    ein weiteres hexametrisches Lehrgedicht; die Einleitung greift den gnostischen Dualismus Markions und seiner Anhänger an
  • Psychomachia (deutsch: Kampf der Seele)
    beschreibt in knapp 1000 Hexametern den Kampf des personifizierten Glaubens, vereint mit den sieben Kardinaltugenden, gegen die sieben Laster um die menschliche Seele
  • Libri contra Symmachum (deutsch: Bücher gegen Symmachus)
    wenden sich gegen die Bittschrift des heidnischen Senators Quintus Aurelius Symmachus, der Altar der Victoria solle im Senatshaus wieder aufgestellt werden
  • Dittochaeon (deutsch: Die doppelte Speisung)
    umfasst 49 vierzeilige Epigramme zu Bildern aus dem Alten und Neuen Testament

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Prudence (Aurelius Prudentius Clemens) — Pour les articles homonymes, voir Prudence. Prudence (Aurelius Prudentius Clemens) (né en 348 à Calagurris (auj. Calahorra), patrie également de Quintilien, dans la province de Tarragone, (Espagne) mort entre 405 et 410) est un poète lyrique… …   Wikipédia en Français

  • Prudentius — Aurelius Prudentius Clemens (* 348; † nach 405) war ein christlich spätantiker Dichter. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Werke 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Prudentius — (Aurelius Prudentius Clemens) (348–after 405)    Prudentius was the first great Christian poet in Latin.He wrote SAINTS’ LIVES, hymns (some of which are still sung today), and the first narrative poem in Europe written entirely as an allegory the …   Encyclopedia of medieval literature

  • PRUDENTIUS Aurelius Clemens — Aurelius PRUDENTIUS Clemens vir Consularis, Hispanus genere ex Caesar Augusta, Christianae religioni deditissimus. Adolescentiam et iuventutem incontinenter actam sibi fatetur ipse et dolet. Septimum et quinquagesimum annum agens, res… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Prudentius — For the ninth century writer and bishop, see Prudentius of Troyes. Aurelius Prudentius Clemens was a Roman Christian poet, born in the Roman province of Tarraconensis (now Northern Spain) in 348. He probably died in Spain, as well, some time… …   Wikipedia

  • Aurelius — Aurelii Principales gentes romaines Gens Aemilia Gens Claudia Gens Cornelia Gens Fabia Gens Iulia Gens Iunia …   Wikipédia en Français

  • Clemens — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour l’article homophone, voir Klemens. Clemens, prénom allemand, équivalent de Clément en français, peut désigner : Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Clemens Brockhaus — Friedrich Clemens Brockhaus (* 14. Februar 1837 in Dresden; † 10. November 1877 in Leipzig) war ein deutscher lutherischer Theologe. Er lehrte an der Universität Leipzig. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Prudentius — Prudẹntius,   Aurelius Prudentius Clemens, der bedeutendste christliche lateinische Dichter des Altertums, * in Spanien 348, ✝ nach 405. Prudentius war nach rethorischer und juristischer Ausbildung hoher Staatsbeamter; trat dann zum Christentum… …   Universal-Lexikon

  • Prudentĭus — (Aurelius P. Clemens), der bedeutendste christliche röm. Dichter, geb. 348 im tarrakonensischen Spanien, 402–403 in Rom und bald darauf gestorben, war erst Advokat, dann hoher Staatsbeamter, bis er sich im 57. Lebensjahr aus dem öffentlichen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”