Aureolus

Aureolus[1] († 268 in Mailand) war Befehlshaber des Reitheeres des römischen Kaisers Gallienus.

Aureolus war Daker niederer Herkunft. 260 besiegte er bei Mursa am Unterlauf der Drau den Usurpator Ingenuus, der sich in Pannonien hatte zum Gegenkaiser ausrufen lassen. Aureolus wurde von Gallienus zum Befehlshaber des neu aufgestellten und in Mediolanum stationierten selbstständigen Reitheeres ernannt. In dieses Heer waren die besten Leute aus den Reiterkontingenten der Legionen und Auxiliareinheiten eingliedert worden. 261 besiegte Aureolus bei Serdica die beiden Macriani auf ihrem Zug nach Rom. 265 begleitete er Kaiser Gallienus auf seinem Feldzug gegen das gallische Sonderreich, wo er durch verräterisches Verhalten die Position des Kaisers schwächte, so dass dieser einen zuvor errungenen Sieg über Postumus nicht ausnutzen konnte. Kurz darauf folgte jedoch die Aussöhnung mit dem Kaiser. 268 betraute Gallienus Aureolus mit der Sicherung Oberitaliens, während dieser sich nach Makedonien begab, um die dort eingefallenen Goten und Heruler zu bekämpfen. Aureolus wechselte erneut die Seiten und ließ für Postumus Münzen prägen. Dieser machte jedoch keine Anstalten, nach Italien zu marschieren. Gallienus kehrte nach einem Sieg über die eingefallenen Stämme rasch zurück und besiegte Aureolus in einer Schlacht bei Mediolanum, so dass dieser sich in die Stadt zurückziehen musste. Während der Belagerung der Stadt wurde Gallienus von verräterischen Generälen ermordet. Aureolus ergab sich dem neuen Kaiser Claudius Gothicus, wurde jedoch von dessen Soldaten umgebracht.

Anmerkungen

  1. Der gelegentlich in der Literatur zugeschriebene Name Manius Acilius Aureolus ist spekulativ.

Quellen

  • Historia Augusta, Claudius 4,4; 5
  • Historia Augusta, Dreißig Tyrannen 10,14; 11; 12,2; 12,13–14; 14,1; 15,4; 18,1; 18,3; 30,23
  • Historia Augusta, Gallienus 2,6–7; 3,1; 3,3; 4,6; 5,6; 7,1; 9,1; 14,6–7; 21
  • Zonaras 26,1f.
  • Zosimos 1,41

Siehe auch

Wiktionary Wiktionary: aureolus – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aureolus — Auréolus Auréolus Usurpateur romain …   Wikipédia en Français

  • Auréolus — Usurpateur romain Règne 268 (qqs mois) / Milan Empereur Ga …   Wikipédia en Français

  • Aureŏlus — Aureŏlus, Gajus, röm. Gegenkaiser, einer der sogen. Dreißig Tyrannen, wurde 268 von Gallienus an der Adda bei Pons Aureoli (Pontirolo) besiegt, dann von seinem Nachfolger Claudius genötigt, sich zu ergeben, und getötet …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • AUREOLUS — Illyrici Tyrannus, ad Mediolanum victus, caesusque, a Claudio Dalmata, sub Gallieno Imperatore circa A. C. 370. Eutrop. l. 9 …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Aureolus — For the Frankish ruler of Aragon, see Aureolus of Aragon. Infobox Roman emperor name =Aureolus full name = title =Usurper of the Roman Empire caption = reign =268 (against Gallienus) predecessor = successor = spouse 1 = spouse 2 = issue = dynasty …   Wikipedia

  • aureolus — au·re·o·lus …   English syllables

  • Aureolus of Aragon — Aureolus (died 809) is traditionally thought to have been the chief of the Franks in the region of Aragón.Between 798 and 802 the Franks established several positions in the zone: Bahlul Ibn Marzuq revolted in Zaragoza against the central… …   Wikipedia

  • Aureolus d'Aragon — Aureolus, mort en 809, est considéré comme le premier comte d Aragon, de 802 à sa mort, mis en place par les Francs ayant profité des dissensions entre les occupants maures pour s installer à Jaca. À sa mort, le titre de comte d Aragon revient à… …   Wikipédia en Français

  • AUREOLUS Pons — apud quem, teste Trebelliô, Aureolus Tyrannus a Claudio Imperatore interfectus fuit A. C. 270. Bapt. Egnatius ait, eum in agro Mediolanensi extare, vulgoque Pontirolo, aliis Pontirvolo, vocari. Pagus Ducatus Mediolanensis in Addua Glarea,… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Aureŏlus [1] — Aureŏlus (röm. Münz.), so v.w. Aureus …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”