Aurich (Vaihingen)
Aurich
Koordinaten: 48° 55′ N, 8° 57′ O48.91388.9467Koordinaten: 48° 54′ 50″ N, 8° 56′ 46″ O
Einwohner: 1591
Eingemeindung: 1. Jan. 1975
Postleitzahl: 71665
Vorwahl: 07042

Aurich (Vaihingen) ist ein Stadtteil der Großen Kreisstadt Vaihingen an der Enz und hat rund 1600 Einwohner.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Lage

Aurich liegt rund drei Kilometer südwestlich der Kernstadt von Vaihingen. Die benachbarten Ortschaften sind Vaihingen an der Enz, Enzweihingen, Riet, Nussdorf, Großglattbach und Roßwag.

Geschichte

Ehemaliges Gemeindewappen Aurichs

Aurich wurde das erste mal in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts urkundlich erwähnt. Der Ort ist durch archäologische Funde als merowingerzeitliche Siedlung ausgewiesen. Bis um die Mitte des 20. Jahrhunderts wurde hier überwiegend Landwirtschaft, sowie Obst- und Weinbau betrieben. Heute leben hier fast ausschließlich Pendler aus der Kernstadt, sowie dem Stuttgarter Raum. Zum 1. Januar 1975 erfolgte die angeordnete Eingliederung in die Großen Kreisstadt Vaihingen an der Enz als 9. Teilort.

Infrastruktur

Bildung

  • Grundschule
  • evangelischer Kindergarten

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aurich (Vaihingen an der Enz) — Aurich Stadt Vaihingen an der Enz Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Aurich (Begriffsklärung) — Aurich ist: eine Ostfriesische Kreisstadt, siehe Aurich der Name eines Landkreises in Niedersachsen, siehe Landkreis Aurich ein Stadtteil von Vaihingen an der Enz, siehe Aurich (Vaihingen) Aurich ist der Familienname folgender Personen: Eberhard… …   Deutsch Wikipedia

  • Vaihingen/Enz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Vaihingen (Enz) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Vaihingen an der Enz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Vaihingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchenbezirk Vaihingen an der Enz — Basisdaten Landeskirche: Evangelische Landeskirche in Württemberg Prälatur: Stuttgart Fläche: km² Gliederung: 20 Kirchengeme …   Deutsch Wikipedia

  • Oberamt Vaihingen — Karte der württembergischen Oberämter, Stand 1926 Das Oberamt Vaihingen war ein württembergischer Verwaltungsbezirk (auf beigefügter Karte #57), der 1934 in Kreis Vaihingen umbenannt wurde und 1938 im vergrößerten Landkreis Vaihingen aufging.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gündelbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kleinglattbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”