1-D

1D oder 1-D (Letzteres ist laut Rechtschreibduden die einzige zulässige Form) ist eine verbreitete Abkürzung für eindimensional als Angabe einer geometrischen oder physikalischen Dimension.

Sie bedeutet, dass jeder Punkt eines 1-D-Objekts für seine Position nur 1 Zahlenangabe (Koordinate) benötigt.
Im Regelfall haben 1D-Objekte eine linien-förmige Struktur. Sie können auch eine Skala darstellen (z. B. die Zahlengerade, eine Farbskala etc.) oder einen anderen Skalar repräsentieren.

Im Gegensatz dazu stellt ein 2D-Objekt z. B. eine Fläche dar, bei der jeder Punkt zwei Zahlenangaben für seine Position benötigt, z. B. (x, y) auf einem Lageplan.
Ein 3D-Objekt stellt meist einen Körper dar, dessen Punkte erst durch 3 Koordinaten (z. B. x, y, z) festliegen.

Vielfach wird die Zeit als eigene, herausgehobene Dimension angesehen. Dies kann aber irreführend sein, weil die Zeitachse fast immer mit 2 oder 3 räumlichen Dimensionen gekoppelt ist und daher z. B. 3-D-Objekte zu 4D-Objekten macht.

Als eindimensional sind „gestreckte Linien“ anzusehen, die mit ihrer Achse weitgehend oder ganz zusammenfallen. Auch eine geodätische Linie auf einer Fläche hat 1-D-Charakter.
Doch müssen nicht alle linienförmigen Strukturen 1-dimensional sein. Beispiele sind

  • eine Bandstruktur, auf der neben dem „Laufmaß“ (Länge) auch die Angabe einer Breite notwendig ist,
  • eine Flächenkurve, deren seitliche Ausweichung durch Angabe einer Krümmung o. Ä. definiert werden muss

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • D. J. Carey — D.J. Carey Personal information Irish name Donncha Seosamh Ó Ciara Sport Hurling …   Wikipedia

  • D'Youville College — Motto Religio et Scientia (Lt.: Religion and Knowledge) Established 1908 Type Private university …   Wikipedia

  • D'Angelo Barksdale — First appearance The Target (episode 1.01) Last appearance All Prologue (episode 2.06) …   Wikipedia

  • D. A. Rajapaksa — ඩී.ඒ. රාජපක්ෂ Former Cabinet Minister of Agriculture, and Land Member of Parliament for Beliatta Former Deputy Speaker of the Parliament Personal details Born November 5, 1905 Madamulana, Sri Lanka. Died …   Wikipedia

  • D-dimer — is a fibrin degradation product (or FDP), a small protein fragment present in the blood after a blood clot is degraded by fibrinolysis. It is so named because it contains two crosslinked D fragments of the fibrinogen protein.[1] D dimer… …   Wikipedia

  • D (series) — D is a series of video games that follow the events of digital actress Laura and were published by now defunct WARP. Officially, the series includes 1995 s D and 1999 s D2, though 1996 s Enemy Zero is considered part of the series. Japanese… …   Wikipedia

  • D'oh! — (  /ˈdoʊ/ …   Wikipedia

  • D (disambiguation) — D is the fourth letter of the Latin alphabet. It can also refer to the following: Contents 1 Business and economy 2 Computing 3 Enter …   Wikipedia

  • D'abord, c'est quoi l'amour? — Single by Céline Dion from the album Incognito Released Octob …   Wikipedia

  • D-War — Theatrical release poster Directed by Shim Hyung rae Produced by Jam …   Wikipedia

  • D. W. Frydendall — is a comic book artist best known for his horror art. Born in Los Angeles he grew up in Arcadia, a suburb outside of Pasadena, California. At an early age he showed an aptitude at drawing creatures such as the Wolfman. In interviews he claims he… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”