Aurum mosaicum

Judengold ist eine historische, heute nicht mehr gebräuchliche Bezeichnung für ein goldfarbenes Material, das durch Erhitzen einer Mischung von Zinnamalgam, Salmiak und Schwefel gewonnen wurde und das vorwiegend zur imitierten Vergoldung von Kunstwerken und zu ähnlichen Zwecken verwendet wurde, indem man es mit Eiweiß oder Lack auftrug. Diese Scheinvergoldung widersteht Säuren, fetten Ölen und Schwefelwasserstoff besser als manche später verwendeten Bronzefarben, die wiederum heute durch moderne Farbstoffe verdrängt worden sind.

Der Begriff Judengold kann als judenfeindlich angesehen werden, weil er impliziert, dass jüdische Händler in großem Stil Vergoldungen fälschten. Von der lateinischen Bezeichnung aurum mosaicum leiteten sich als Verballhornungen die alternativen Bezeichnungen Muschelgold und Musivgold ab.

Chemisch handelt es sich um Zinn(IV)-sulfid (SnS2), das im kristallinen Zustand aus goldglänzenden Blättchen besteht. Diese fühlen sich zwischen den Fingern wie Talk an und lassen sich auf der Oberfläche von Körpern in dünnste Schichten zerteilen. Zinn(IV)-sulfid ist unlöslich in Wasser, wird auch von Salzsäure oder Salpetersäure nicht angegriffen, löst sich aber in Königswasser und Kalilauge und sublimiert beim Erhitzen zum Teil unzersetzt.

Quellen

  • Meyers Konversations-Lexikon, Band 16. Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892
  • Otto Dammer, Handbuch der anorganischen Chemie . Verlag F. Enke, 1903
  • Richard Krüger, Handbuch der Baustofflehre. Verlag A. Hartleben, 1899
  • Franz Erben, Handbuch der klinischen Sachverständigen-Tätigkeit. Band 1, Vergiftungen. Verlag W. Braumüller, 1909

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aurum mosaicum — Aurum Au rum, n. [L.] Gold. [1913 Webster] {Aurum fulminans} (?). See {Fulminate}. {Aurum mosaicum} (?). See {Mosaic}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • aurum mosaicum — Mosaic Mo*sa ic, a. Of or pertaining to the style of work called mosaic; formed by uniting pieces of different colors; variegated; tessellated; also, composed of various materials or ingredients. [1913 Webster] A very beautiful mosaic pavement.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Aurum mosaicum — Or mussif Disulfure d étain Général No CAS 12738 87 3 PubChem …   Wikipédia en Français

  • Aurum — Au rum, n. [L.] Gold. [1913 Webster] {Aurum fulminans} (?). See {Fulminate}. {Aurum mosaicum} (?). See {Mosaic}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Aurum fulminans — Aurum Au rum, n. [L.] Gold. [1913 Webster] {Aurum fulminans} (?). See {Fulminate}. {Aurum mosaicum} (?). See {Mosaic}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • aurum musivum — Mosaic Mo*sa ic, a. Of or pertaining to the style of work called mosaic; formed by uniting pieces of different colors; variegated; tessellated; also, composed of various materials or ingredients. [1913 Webster] A very beautiful mosaic pavement.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Aurum musivum — Or mussif Disulfure d étain Général No CAS 12738 87 3 PubChem …   Wikipédia en Français

  • Aurum — (lat.), 1) Gold, u. zwar bei den Römern [35] A. ad obrussam (A. obryzum), Gold nach der Feuerprobe, das reinste, feinste Gold; 2) was aus Gold gemacht ist, so A. coronarium, goldener Kranz, welchen die Provinzialen einem Proconsul nach einem… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aurum — (lat.), Gold; A. chloratum, hydrochloratum, Goldchlorid; A. chloratum natronatum, Chlorgoldnatrium; A. cyanatum, Goldcyanid; A. graphicum, Schrifterz; A. foliatum, Blattgold; A. fulminans, Knallgold; A. mosaicum, musivum, Musivgold; A. paradoxum …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mosaic gold — Mosaic gold, or stannic sulfide, SnS2, is obtained as a yellow scaly crystalline powder, and used as a pigment in bronzing and gilding wood and metal work. It was called by the alchemists aurum musivum, or aurum mosaicum. It is also called bronze …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”