Aus- und Fortbildungskanal

Aus- und Fortbildungskanäle (auch Ausbildungsfrequenz genannt) sind Hörfunk- und Fernseh-Veranstalter, die der Ausbildung, Förderung und praktischen Erprobung des journalistischen Nachwuchses, hauptsächlich für den kommerziellen privaten Rundfunk dienen.

Inhaltsverzeichnis

Organisation und Abgrenzung

In Deutschland wurden Aus- und Fortbildungskanäle bislang von den Landesmedienanstalten in Bayern, Sachsen und Hamburg zusammen mit den jeweiligen zu diesem Zweck gegründeten Trägervereinen (auch Trägerkreis genannt). Dazu gehören unterschiedliche gesellschaftliche Organisationen, Universitäten, aber auch private und andere nicht universitäre Bildungseinrichtungen und Medienunternehmen gegründet. Finanziert werden diese überwiegend von den Landesmedienanstalten und den Mitgliedsorganisationen -und Firmen. Werbung wird normalerweise nicht gesendet. Soweit auch Universitäten zum Trägerkreis der als GmbH oder Verein organisierten Programmveranstalter gehören oder diesen gar dominieren, ist die Unterscheidung zum reinen Hochschulradio nicht eindeutig.

Im Gegensatz zu Freien Radios, Offenen Kanälen und Bürgerfunk werden Zugangsvoraussetzungen, Programmelemente und Strukturen durch die jeweilige Medienaufsichtsbehörde im Hinblick auf Ausbildungsziele festgelegt. Die jeweiligen Satzungen regeln recht detailliert, wer mit welchen Voraussetzungen mitmachen darf, ob und in welchem Umfang Sponsoring betrieben werden darf, welche Programmformate in welcher Form umzusetzen sind usw.

In Österreich wird die Lizenz zum Senden auf Ausbildungsfrequenzen von der RTR vergeben. Sie sind auf ein Jahr beschränkt und müssen danach um jeweils ein weiteres Jahr verlängert werden. Sie unterliegen in Österreich dem Werbeverbot. Nur Sponsornennungen wie „Das Wetter wird präsentiert von Firma XY“ sind möglich.

Aus- und Fortbildungskanäle im deutschsprachigen Raum

Deutschland

Österreich

ehemalige Sender

  • Radio Soundportal in Graz, vormals 97.9 FM jetzt aber mit 10 Jahres-Volllizenz
  • Radio Melange 104.6 in Graz

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sächsische Ausbildungs- und Erprobungskanäle — (SAEK) ist ein im September 1997 gestartetes medienbezogenes Aus und Fortbildungsprojekt der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) in Görlitz, Chemnitz, Zwickau, Bautzen, Plauen, Hoyerswerda, Dresden und Leipzig.… …   Deutsch Wikipedia

  • afk tv — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang …   Deutsch Wikipedia

  • afk M94.5 — Allgemeine Informationen Empfang analog terrestrisch, Kabel Webradio Sendegebiet München und angrenzende Gebiete (UKW) Sendeanstalt afk M94.5 Hörfunkverein München …   Deutsch Wikipedia

  • afk max — Allgemeine Informationen Empfang analog terrestrisch, Kabel Webradio Sendegebiet Großraum Nürnberg (UKW) Sendeanstalt afk max Hörfunkverein Nürnberg …   Deutsch Wikipedia

  • SRRP Radio & TV — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Kabel, Internet Länder: Rheinland Pfalz Eigent …   Deutsch Wikipedia

  • Thilo Henrik Schrödel — (* 16. März 1973 in München) – auch bekannt unter dem Pseudonym „Der Schwede“ – ist ein deutsch schwedischer Schauspieler, Moderator, Sprecher und Autor. Leben Da seine Mutter aus Malmö in Südschweden stammt, besitzt Schrödel neben der deutschen… …   Deutsch Wikipedia

  • 99drei Radio Mittweida — ist ein von Studenten der Hochschule Mittweida in Eigenregie betriebener lokaler Radiosender. 99drei ist ein Ausbildungsradiosender und soll den Studenten des Fachbereiches Medien ermöglichen, in möglichst praxisnaher Umgebung erste… …   Deutsch Wikipedia

  • Kanal C — Allgemeine Informationen Empfang analog terrestrisch, DAB …   Deutsch Wikipedia

  • Njoy Radio — Allgemeine Informationen Empfang analog terrestrisch, Kabel …   Deutsch Wikipedia

  • Radio Meilensteine — Allgemeine Informationen Empfang analog terrestrisch, Kabel Sendegebiet Großraum Nürnberg (UKW) Geschäftsführer Dr. Hildburg Schellberger Schultis Sendestart …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”