Aus dem Winckell
Wappen der aus dem Winkel
(= Wappen der von Krosigk)

Die aus dem Winckel (auch Winckell, aus dem Winkel) sind eine alte deutsche Uradelsfamilie in Meißen, Anhalt und dem Herzogtum Magdeburg.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Freiherrn aus dem Winkel, auch Freiherrn von Krosigk-Winkel stammen vermutlich aus der italienischen Uradelsfamilie der Barone von Gallera ab, die sich im 10. Jahrhundert im Harz niederließ. Urkundlich erwähnt wurde die Familie aus dem Winckel erstmals am 28. Februar 1283 mit dem Namen von Heinrich vom Winkel oder "de angulo" in einer Urkunde des Dompropstes Hermann von Halberstadt. Der Name stammt von einer Landschaft am Nordrand des Harzes.

Wie im Wappenbuch von Siebmacher dokumentiert, besteht eine Wappenverwandschaft mit den Familien Krosigk und Köhler von Krosigk. Der Sohn des Eberhard von Krosigk, Curt von Krosigk legte seinen alten Namen ab und nannte sich fortan aus dem Winckel. Der Grund für die Umbenennung ist nicht überliefert. Aus dem Familienarchiv der Familie Aus dem Winkel lässt sich nach aktuellem Stand eine immer wieder behauptete Stammesverwandtschaft mit der Familie Krosigk nicht ableiten

Linie Schultze - Schultze-Galléra - Galléra

Durch die Heirat des Christian Wilhelm aus dem Winkel-Schierau mit der Reichsgräfin Christine Elisabeth von Anhalt kam am 29. März 1760 in Wien eine Verbindung zustande, die später von der Familie Aus dem Winkel wie auch vom Chef des Hauses Askanien aus konfessionellen und standespolitischen Gründen missbilligt wurde. Sohn dieser Verbindung, und Stammvater eines neuen Familienzweiges ist Johann Christoph Wilhelm, der am 12. Januar 1761 auf Schloss Reinharz geboren und am 23. Januar vom calvinistischen Pfarrer Le Coque in Oranienbaum getauft wurde. Die späteren Zwistigkeiten führten zum "Raub" des angestammten Familiennamens durch die eigene Verwandtschaft. Seitdem ist dieser Familienzweig unter einem anderen Namen bekannt geworden, deren markantester Vertreter ist Dr. Siegmar Schultze (1865-1945) ist. Durch spätere Namensadoption (1904) benannte er sich Dr. Siegmar Baron von Schultze-Galléra.

Wappen

Im silbernen Schild drei waagerecht übereinander liegende rote Pflugschaare. Auf dem Helm ein rot und weißer Türkenbund, aus welchem zwei aufrechtstehende, mit dem Rücken gegen einander gekehrte, rote Pflugschaare hervorragen. Decken: Rot Weiß.

Bekannte Familienangehörige

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aus dem Winckel — Wappen derer Aus dem Winkel Die Aus dem Winckel (auch Winckell, aus dem Winkel) sind eine deutsche Uradelsfamilie in Meißen, Anhalt und dem Herzogtum Magdeburg. Nicht zu verwechseln mit den Familien: von Winkel, vom Winkel, von dem Winkel und am… …   Deutsch Wikipedia

  • Aus dem Winkel — Wappen der aus dem Winkel (= Wappen der von Krosigk) Die aus dem Winckel (auch Winckell, aus dem Winkel) sind eine alte deutsche Uradelsfamilie in Meißen, Anhalt und dem Herzogtum Magdeburg. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Winckell — Winckell, 1) Georg Franz Dietrich aus dem W., geb. 1762 in Priorau; studirte Anfangs in Leipzig die Rechte, ging dann zum Forstfach über, wurde 1794 Kammerjunker in Dessau, privatisirte seit 1802 in Obernitzschka bei Wurzen u. seit 1807 in… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Winckell — Winckell, Georg Franz Dietrich aus dem, Forst und Jagdschriftsteller, geb. 2. Febr. 1762 auf Priorau in Sachsen, gest. 31. Mai 1839 zu Schierau in Anhalt Dessau, studierte in Leipzig die Rechte, dann Forstwissenschaft, ward 1794 Kammerjunker in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Winckell — Winckell, George Franz Dietr. aus dem, Forst und Jagdschriftsteller, geb. 2. Febr. 1762 auf Priorau bei Bitterfeld, bis 1802 im anhalt. Forstdienst, 1812 32 Verwalter der Forsten des Freiherrn von Thüngen in Franken, gest. 31. Mai 1839 in… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Winckell — Winckell, Georg Franz Dietrich aus dem, geb. 1762 auf Priorau in Kursachsen, gest. 1839 in Schierau bei Dessau, Schriftsteller für Jagd und Forstwesen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Jagd — Jagd, das Aufsuchen, Verfolgen und Aneignen des Wildes, bildet auf einer gewissen niedern Stufe der Entwickelung die Hauptbeschäftigung ganzer Völker (Jägervölker). Die Raubtiere werden gejagt, um sich vor ihren Angriffen zu schützen und die Haut …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Museum Bautzen — vom Kornmarkt aus gesehen Das Museum Bautzen (obersorbisch Muzej Budyšin), das gleichzeitig auch Regionalmuseum der sächsischen Oberlausitz ist, beherbergt heute die umfangreichsten musealen Sammlungen der Stadt Bautzen. Mit mehreren… …   Deutsch Wikipedia

  • Thuisko von Stieglitz — (1808 1881) Thuisko von Stieglitz (* 17. Dezember 1808 in Mannichswalde; † 21. Februar 1881 in Dresden) war ein Königlich Sächsischer General aus dem Hause von Stieglitz. Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Habichtsstoß — Habichtsstoß, ein 40 Fuß langes, 8 Fuß hohes, aus grauem Zwirn od. Bindfaden gestricktes Garn (Stoß , Renn , Röngarn), wird um 4 senkrecht in die Erde geschlagene, 10 Fuß in Vierecksform von einander stehende Stangen locker gelegt u. an jeder… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”