Aus dem Wörterbuch des Teufels

Des Teufels Wörterbuch (teils auch Aus dem Wörterbuch des Teufels; Original: The Devil's Dictionary) ist ein satirisches Buch von Ambrose Bierce aus dem Jahre 1911. Es definiert rund 1000 Wörter durch Aphorismen, die oft schwarzen Humor und Sarkasmus beinhalten.

Beispielsweise definiert Bierce „Gehirn“ mit: „Ein Organ, mit dem wir denken, dass wir denken“ (original: Brain, n. An apparatus with which we think that we think).

Gesprochene Wikipedia Dieser Artikel ist als Audiodatei verfügbar:
Speichern | Informationen | 05:22 (4,0 MB) Text der gesprochenen Version
Mehr Informationen zur „Gesprochenen Wikipedia“

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wörterbuch des Teufels — Des Teufels Wörterbuch (teils auch Aus dem Wörterbuch des Teufels; Original: The Devil s Dictionary) ist ein satirisches Buch von Ambrose Bierce aus dem Jahre 1911. Es definiert rund 1000 Wörter durch Aphorismen, die oft schwarzen Humor und… …   Deutsch Wikipedia

  • Das Wörterbuch des Teufels — Des Teufels Wörterbuch (teils auch Aus dem Wörterbuch des Teufels; Original: The Devil s Dictionary) ist ein satirisches Buch von Ambrose Bierce aus dem Jahre 1911. Es definiert rund 1000 Wörter durch Aphorismen, die oft schwarzen Humor und… …   Deutsch Wikipedia

  • Des Teufels Wörterbuch — (teils auch Aus dem Wörterbuch des Teufels; Original: The Devil s Dictionary) ist ein satirisches Buch von Ambrose Bierce aus dem Jahre 1911. Es definiert rund 1000 Wörter durch Aphorismen, die oft schwarzen Humor und Sarkasmus beinhalten.… …   Deutsch Wikipedia

  • Handbuch des Schwindels — Das Handbuch des Schwindels, erstmals 1922 in München erschienen, ist ein kritisch satirisches Buch des Schriftstellers Ewald Gerhard Seeliger, das damals für einiges Aufsehen sorgte. Während das Buch beschlagnahmt wurde, handelte sich sein Autor …   Deutsch Wikipedia

  • The Devil's Dictionary — Des Teufels Wörterbuch (teils auch Aus dem Wörterbuch des Teufels; Original: The Devil s Dictionary) ist ein satirisches Buch von Ambrose Bierce aus dem Jahre 1911. Es definiert rund 1000 Wörter durch Aphorismen, die oft schwarzen Humor und… …   Deutsch Wikipedia

  • Ambrose Gwinnett Bierce — (* 24. Juni 1842 im ländlichen Ohio; † 1914) war ein US amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Einordnung 2.1 Er über sein eigenes Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Bierce — Ambrose Gwinnett Bierce (* 24. Juni 1842 im ländlichen Ohio; † 1914) war ein US amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Einordnung 2.1 Er über sein eigenes Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Fiktiver Lexikonartikel — Ein fingierter Lexikonartikel, auch Nihilartikel oder U Boot genannt, ist ein frei erfundener Eintrag in einem Lexikon zu Personen oder Dingen, die es außerhalb des Lexikons nicht gibt. Er soll als solcher vom Leser erkannt werden. Dabei entsteht …   Deutsch Wikipedia

  • Nihilartikel — Ein fingierter Lexikonartikel, auch Nihilartikel oder U Boot genannt, ist ein frei erfundener Eintrag in einem Lexikon zu Personen oder Dingen, die es außerhalb des Lexikons nicht gibt. Er soll als solcher vom Leser erkannt werden. Dabei entsteht …   Deutsch Wikipedia

  • Fingierter Lexikonartikel — Ein fingierter Lexikonartikel, auch Nihilartikel (von lat. nihil ‚nichts‘) oder U Boot genannt, ist ein frei erfundener Eintrag in einem Lexikon zu Personen oder Dingen, die es außerhalb des Lexikons nicht gibt. Er soll als solcher vom Leser… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”