Ausantwortung

Ausantwortung ist ein älterer Fachterminus der Rechtssprache, der im Wesentlichen nur noch im Strafvollzugsrecht genutzt wird.

Zivilrechtliche Verwendung

Unter Ausantwortung versteht man im Erbrecht die Herausgabe der Erbschaft, so etwa in § 1986 BGB.

Im Handelsrecht versteht man darunter beim Warenkauf die Ablieferung der Ware nach dem Transport in den Gewahrsam des Käufers.

Strafrechtliche Verwendung

Unter dem Begriff Ausantwortung versteht man das befristete Überlassen eines Gefangenen oder eines Untersuchungshäftlings in den Gewahrsam einer Polizei-, Finanz- oder Zollbehörde oder des Gerichts oder der Staatsanwaltschaft, also die zeitweise Verlegung eines Gefangenen.

Dies erfolgt in der Regel im Rahmen eines Einzeltransports zur Wahrnehmung eines Zeugen- oder Hauptverhandlungstermins. Während dieses Zeitraums obliegt die Verantwortung für den Gefangenen der dafür zuständigen Behörde.


Verwendung findet der Begriff unter anderem in

Siehe auch

Daneben wird die Ausantwortung bzw. das Ausantworten auch im Deutschen Rechtswörterbuch im Sinne von aushändigen, übergeben sowie zur Haft liefern erwähnt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anweisung — Anweisung, 1) (Pädag.), der theoretische Unterricht, der ohne unmittelbaren Bezug auf das Handeln nur die Grundsätze entwickelt, auf welchen das Handeln beruhen soll. Im Fortschreiten wird sie Anleitung, d. h. Nachweisung zur Anwendung der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Testament — Testament, 1) (Altes u. Neues T.), s.u. Bibel; 2) (lat. Testamentum, altdeutsch Gemächt), im Allgemeinen jede einseitige letztwillige Disposition; bes. 3) eine letztwillige Disposition,[403] durch welche der Erblasser für seinen Todesfall einen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Cautiōn — (lat. Causĭo), 1) jede Sicherheitsmaßregel wegen eines zu befürchtenden Nachtheiles; 2) Sicherstellung wegen künftiger Verwirklichung eines Rechtes. Sie zerfällt A) in Verb al C., welche entweder durch bloßes Versprechen (Cautio promissorĭa,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Frischlin — Frischlin, Nikodemus, geb. 22. Sept. 1547 zu Bahlingen im Württembergischen; wurde 1568 Professor der Poetik u. kurz darauf der Mathema tik in Tübingen, 1575 vom Kaiser Max II. zum Dichter gekrönt u. 1582 Rector in Laibach; er kehrte 1584 zurück …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kriegsgefangene — Kriegsgefangene, die im Krieg in die Gewalt des Feindes geratenen Militärpersonen. Im Altertum wurden die Kriegsgefangenen regelmäßig von den Siegern zu Sklaven gemacht, wie dies noch jetzt bei den Volksstämmen Mittelasiens und Zentralafrikas… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Scheck — (engl. Check, Cheque, spr. tscheck; franz. Chéque, spr. schǟk ), im allgemeinen eine schriftliche, mit Ermächtigung des Bezogenen ausgestellte, meist bei Sicht zahlbare unverzinsliche Anweisung, gegen deren Aushändigung die in derselben genannte… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ausantworten — Ausantworten, verb. reg. act. überliefern, übergeben; doch mehr in der Sprache der Kanzelleyen und des gemeinen Lebens, als in der edlern Schreibart. Einem etwas ausantworten. Daher die Ausantwortung. Anm. Dieses Wort kommt nicht von antworten,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”