Ausführender Produzent
Redundanz Die Artikel Filmherstellungsleitung und Executive Producer überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz. Giulia →® 02:16, 10. Apr. 2007 (CEST)

Executive Producer (EP) ist ein Beruf in der Unterhaltungsindustrie, der überwiegend im Film- und Fernsehbereich verwendet wird.

Als „Executive“ wird im englischen Wirtschaftssystem ein Geschäftsführer oder im Management tätiger leitender Angestellter bezeichnet. In Deutschland ist die Übersetzung „ausführender Produzent“ verbreitet, jedoch irreführend. Im eigentlichen Sinne müsste die korrekte deutsche Übersetzung des Executive Producers „geschäftsführender Produzent“ lauten.

Inhaltsverzeichnis

Definitionen

Die genaue Ausprägung von Aufgaben, Verantwortung und Führungsbefugnissen eines EP kann stark variieren:

  • Arbeitet der EP bei einem Studiobetrieb wie der Bavaria oder Studio Hamburg oder einer großen Produktionsfirma, ist er meist der Produktionschef, in Teilen vergleichbar mit dem Herstellungsleiter.
  • Hauptsächlich - vor allem in Deutschland - ist der Executive oft eine Art Ober- oder Chefproducer, der mehrere Produktionen überwacht.

Weitere Möglichkeiten:

  • Bei US-Networks und großen Sendern ist er der für bestimmte Ressorts (z. B. Sport, News) oder alle Sendungen für eine bestimmte Zuschauergruppen (z. B. Kinder, Dokus) zuständige Abteilungsleiter.
  • Manche EPs sind die Eigentümer eigener Produktionsfirmen und damit vergleichbar mit dem klassischen deutschen Auftragsproduzenten.
  • Besonders bei Filmen wird der Titel auch an Leute vergeben, die in irgendeiner Form am Zustandekommen des Projekts beteiligt waren (z. B. als Rechteinhaber, als Vertreter der Coproduzenten, als Chefautor). Auch Prominente (z. B. ein Hauptdarsteller) können als EP angeführt werden, um die Medienaufmerksamkeit zu steigern.
  • In der Musik-Branche ist es üblich, dass der EP der Hauptinvestor eines Projekts ist.

Berufsbeschreibung

Der EP bestimmt die inhaltlichen und finanziellen Rahmenbedingungen eines oder mehrerer Projekte, ohne unbedingt in jeden einzelnen künstlerischen oder technischen Aspekt der Herstellung direkt einbezogen zu sein.

Er führt die für die Einzelprojekte zuständigen Producer und Line Producer, leitet die Entwicklung von Ideen und prüft ihre Vermarktungschancen. Er plant die Finanzierung, überwacht das Gesamtbudget und dessen Verwendung. Er führt die Verhandlungen mit Sendern, deren Programmplanung, Werbekunden und Sponsoren. Er ist auch die letzte Entscheidungsinstanz bei der Auswahl von Autoren, Regisseuren, Darstellern, und Produktionsmitarbeitern.

Der EP trägt letztendlich die Verantwortung für Erfolg oder Misserfolg des Projekts.

Ausbildung und Berufsaussichten

Ein EP hat meist ein Studium im Bereich Massenmedien, Kommunikation oder Rundfunk/Fernsehen absolviert und war in der Regel vorher mehrere Jahre als Producer oder Herstellungsleiter tätig. Zur Zeit arbeiten allerdings in Deutschland auch einige EPs, die aus leitenden Positionen anderer verwaltender Berufe kommen, etwa aus dem Bankwesen. Nur den Besten und Begabtesten gelingt es, diese Position zu erreichen, und der Konkurrenzkampf ist hart.

EPs werden entsprechend der für diese Position erforderlichen Flexibilität und Fähigkeiten gut bezahlt. Ferner sind sie mitunter am Gewinn der jeweiligen Produktionsfirma beteiligt. Manche EPs ziehen Nutzen aus ihrer Erfahrung, gründen eigene Gesellschaften und entwickeln eigene Sendungen, die sie dann den Sendern anbieten.

Literatur

  • Diana Iljine / Klaus Keil: Der Produzent. Das Berufsbild des Film- und Fernsehproduzenten in Deutschland. München: TR-Verlagsunion 1997 (Reihe Filmproduktion, Bd. 1)
  • Bernd Klepin: Producer – ein Fremdwort. Köln: Aim 1999 (Nemoqua-Seminarskripte)
  • Nemoqua (Hrsg.): Producer-Symposium 21./22. Juni 1997. Köln: Aim 1997 (Manuskript)

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • I.R.S. Records — Miles Copeland III (* 2. Mai 1944 in London, England, eigentlich: Miles Axe Copeland) ist ein US amerikanischer Musikmanager und Produzent. Bekannt wurde er als Gründer des Musiklabels I.R.S. Records und Manager der Band The Police. Copeland ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Miles Axe Copeland — Miles Copeland III (* 2. Mai 1944 in London, England, eigentlich: Miles Axe Copeland) ist ein US amerikanischer Musikmanager und Produzent. Bekannt wurde er als Gründer des Musiklabels I.R.S. Records und Manager der Band The Police. Copeland ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Miles Copeland — III (* 2. Mai 1944 in London, England, eigentlich: Miles Axe Copeland) ist ein US amerikanischer Musikmanager und Produzent. Bekannt wurde er als Gründer des Musiklabels I.R.S. Records und Manager der Band The Police. Copeland ist auch als… …   Deutsch Wikipedia

  • Miles Copeland III — (* 2. Mai 1944 in London, England, eigentlich: Miles Axe Copeland) ist ein US amerikanischer Musikmanager und Produzent. Bekannt wurde er als Gründer des Musiklabels I.R.S. Records und Manager der Band The Police. Copeland ist auch als… …   Deutsch Wikipedia

  • Uwe Boll — am Drehort von Schwerter des Königs – Dungeon Siege, Vancouver 2005 Uwe Boll (* 22. Juni 1965 in Wermelskirchen) ist ein deutscher Regisseur, Produzent und Drehbuchautor, der sich zwischen 2003 und 2008 hauptsächlich auf die Verfilmung von… …   Deutsch Wikipedia

  • Frederick de Cordova — Frederick „Fred“ Timmins de Cordova (* 27. Oktober 1910 in New York City, New York; † 15. September 2001 in Woodland Hills, Los Angeles, Kalifornien) war ein US amerikanischer Regisseur und Filmproduzent. De Cordova war bekannt für seine Arbeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Brad Pitt — (2008) William Bradley „Brad“ Pitt (* 18. Dezember 1963 in Shawnee, Oklahoma) ist ein US amerikanischer Schauspieler und Produzent. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Poryes — (* 22. März 1955 in Los Angeles) ist ein US amerikanischer Drehbuchautor, Ausführender Produzent und Dramaturg. Er gilt als der Erfinder von Raven blickt durch und Hannah Montana. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Karriere 2 Filmografie …   Deutsch Wikipedia

  • Russell T Davies — Davies auf der Comic Con, Juli 2009 Russell T Davies, OBE (* 27. April 1963 in Swansea, Wales, Großbritannien als Stephen Russell Davies[1]) ist ein walisischer Fernsehproduzent …   Deutsch Wikipedia

  • David Zucker — (* 16. Oktober 1947 in Milwaukee, Wisconsin) ist ein US amerikanischer Regisseur und Drehbuchautor und Mitglied des Filmemacher Trios ZAZ. Karriere David Zucker begann seine Karriere Ende der 1960er Jahre gemeinsam mit seinem Bruder Jerry Zucker… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”