5-Seen-Wanderung
Pizol
Pizol (links) und Drachenberg von der Sardona-Hütte im Westen aus gesehen.

Pizol (links) und Drachenberg von der Sardona-Hütte im Westen aus gesehen.

Höhe 2'844 m ü. M.
Lage Kanton St. Gallen, Schweiz
Gebirge Alpen (Glarner Alpen)
Geographische Lage (748265 / 202740)46.9591749.3867542844Koordinaten: 46° 57′ 33″ N, 9° 23′ 12″ O; CH1903: (748265 / 202740)
Pizol (Schweiz)
DEC
Pizol

Der Pizol (Romanisch für Hohe Spitze) ist ein 2'844 m hohes Bergmassiv im Sarganserland im Kanton St. Gallen. Er liegt 16 km nordwestlich von Chur, zwischen dem Weisstannental, dem Taminatal und dem Calfeisental. Andere Gipfel im Bergmassiv sind das Sazmartinshorn (2'827 m), das Zanaihorn (2'821 m), die Schwarzen Hörner (2'645 m), und der Muntaluna (2'422 m).

Unterhalb des Gipfels befindet sich der kleine Pizolgletscher, der etwa 400 m lang ist.

Als Pizol wird landläufig auch das Wander- und Skigebiet auf der Nordostseite des Pizols, oberhalb der Ortschaften Wangs und Bad Ragaz bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Tourismus

Das Pizolgebiet wurde in den Jahren 1953/54 gleich durch zwei Bergbahnen erschlossen, und zwar durch je eine Gondelbahn von Wangs und von Bad Ragaz aus. Die damals älteste noch in Betrieb befindliche Seilbahn der Schweiz von Bad Ragaz aus stellte im Frühling 2007 den Betrieb ein. Sie wurde durch eine neue 8er-Gondelbahn ersetzt. Die Bahn führt auf die Mittelstation Pardiel auf 1633 m. Von dort führt ein 4er-Sessellift auf Laufböden 2226 m.

Nach nur 20 Jahren Betriebsdauer musste die Bahn von Wangs 1975 ersetzt werden. Die damals erstellte Bahn wird im Sommer 2009 durch eine 8er-Gondelbahn der Firma Leitner ersetzt. Sie führt auf Furt (1522 m). Von dort gelangt man mit einem 4er-Sessellift über Gaffia (1861 m) zur Pizolhütte auf 2227 m.

Das Pizolgebiet wird heute zusammen mit dem Nachbargebiet Flumserberg unter der Marke Heidiland touristisch vermarktet.

Sommertourismus

Der Pizol ist im Sommer ein beliebtes, familienfreundliches Wandergebiet. Als Wanderklassiker in der Schweiz gilt die 5-Seen-Wanderung. Die Wanderung beginnt bei der Pizolhütte am Wangsersee. Der Aufstieg zur Wildseelücke auf 2493 m dauert ca. eine Stunde. Von dort kann eine herrliche Sicht bis zum Ortler und Piz Kesch genossen werden. Weiter führt der Weg zum Wildsee. Von hier aus sind der Pizolgletscher, der Pizolgipfel und die Grauen Hörner besonders schön zu bestaunen. Nach einem kurzen Abstieg gelangt man zum grünlich schimmernden Schottensee auf 2335 m. Auf der Schwarzplangg erreicht man mit 2551 m den höchsten Punkt der Wanderung. Weiter geht es via Schwarzsee 2368 m zu den zahlreichen uralten Steinmannli zum fünften und letzten See, dem Baschalvasee, 2174 m. Die Wanderung dauert rund fünf Stunden.

Wintertourismus

Skilift Richtung Pizol.
Blick von der Scharte (Wildseeluggen) (Skigebiet) über den Gletscher zum Pizol
Blick zum Skidepot Pizol.
Gipfelkreuz Pizol.

Das traditionsreiche Skigebiet bietet 40 km Pisten und 13 Transportanlagen. Der Pizolgipfel ist ein klassisches Ziel von Skitouren. Die Abfahrt gilt als eine der schönsten und längsten Skirouten im Alpenraum.

Skitour

Von der Pizolhütte steigt man über Wildseeluggen (2493m) auf. Dann via Wildsee über den Gletscher zur Ostschulter (Skidepot). 700 Höhenmeter, zwei Stunden Aufstieg («WS» auf der SAC-Skitourenskala).[1]

Einzelnachweise

  1. www.skistouren.ch

Links


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 66-Seen-Rundweg — Die 66 Seen Regionalparkroute ist ein aus mehreren Etappen bestehender Wanderweg der Metropolregion Berlin/Brandenburg im Land Brandenburg im näheren und weiteren Umland von Berlin. Dabei werden auf der 374 km umfassenden Route, die in 14… …   Deutsch Wikipedia

  • 66-Seen-Regionalparkroute — Symbol, Wegweiser des Wanderwegs …   Deutsch Wikipedia

  • Pizol — (links) und Sazmartinshorn (Mitte) von der Sardonahütte im Westen aus gesehen. Höhe …   Deutsch Wikipedia

  • Pizolgletscher — Pizol Pizol (links) und Drachenberg von der Sardona Hütte im Westen aus gesehen. Höhe …   Deutsch Wikipedia

  • Wells Gray — Der Wells Gray Provincial Park ist ein großes Naturschutzgebiet im Westen des Cariboo Regional District in der Provinz British Columbia. Blick vom Green Mountain über den Wells Gray Provincial Park …   Deutsch Wikipedia

  • Wells Gray Provincial Park — IUCN Kategorie Ia …   Deutsch Wikipedia

  • Großer Seddiner See — Blick vom Nordufer bei Lehnmarke auf das Südufer bei Seddin Geographische Lage Deutschland, Brandenburg, Naturpark Nuthe Niepli …   Deutsch Wikipedia

  • Regenbogensee — Blick auf den See im Jahr 1979 Geographische Lage Wandlitz Zuflüsse keiner Ab …   Deutsch Wikipedia

  • Katzwinkel (See) — Katzwinkel Das Gewässer im Oktober 2010 Geographische Lage Deutschland, Brandenburg, Naturpark Nuthe Nieplitz Zuflüsse …   Deutsch Wikipedia

  • Großer Wünsdorfer See — Strandbad Großer Wünsdorfer See Geographische Lage Deutschland, Brandenburg Zuflüsse …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”