Ausgebreiteter Klee
Ausgebreiteter Klee
Systematik
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae)
Gattung: Klee (Trifolium)
Sektion: Trifolium
Art: Ausgebreiteter Klee
Wissenschaftlicher Name
Trifolium diffusum
Ehrh.

Ausgebreiteter Klee (Trifolium diffusum) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Klee (Trifolium). Er wird in der Gattung in die Sektion Trifolium, Untersektion Trifolium gestellt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Ausgebreiteter Klee ist eine einjährige, krautige Pflanze, die Wuchshöhen zwischen 20 und 50 Zentimeter erreicht. Die Sprossachse ist behaart und verzweigt, oft stehen viele Stängel dicht nebeneinander. Sie ist aufsteigend oder aufrecht.

Die Laubblätter sind gestielt. Bei den Unteren ist der Blattstiel etwa doppelt so lang wie die Fiedern, bei den Oberen etwa ebensolang. Die Blätter sind dreifiedrig, die einzelnen Fiedern zwischen 2 und 3 Zentimeter lang und 0,8 bis 1,5 Zentimeter breit. Die Spreiten der unteren Blätter sind umgekehrt eiförmig, die der Oberen breit elliptisch mit verengter Basis. Der Blattrand ist zumindest im oberen Teil fein gezähnelt. Die Spreiten sind behaart. Die Nebenblätter sind häutchenartig, lanzettlich und mit grünlicher Nervatur. Der freie Teil der Nebenblätter ist kürzer als der verwachsene Teil und sichelförmig gebogen.

Die Blütenstände sind endständig und kugelig. Sie durchmessen etwa 3 Zentimeter und verlängern sich in der Fruchtreife. Die einzelnen Blüten sind 0,8 bis 1,4 Zentimeter lang.

Der Kelch ist im unteren Teil röhrenförmig bis glockenförmig und 10-nervig. Die Kelchzähne sind zwei- bis dreimal länger als die Kelchröhre und sichelförmig gebogen. Sie sind bedornt mit einer 3-nervigen dreieckigen Basis. Die Spitze ist stumpf. Die Kelchröhre ist lang behaart, an der Öffnung mir einem Haarring.

Die Krone ist purpurn bis rosafarben und etwa ebenso lang wie der Kelch. Die Fahne ist an der Basis geöhrt. Die Flügel sind zugespitzt.

Die Hülsenfrüchte sind häutchenartig mit einer sehr dünnen Fruchtwand. Sie sind ein- oder zweisamig. Bei diesen extrem reduzierten Hülsen fehlt die Naht, und so kann die Frucht nicht mehr aufreißen, sondern teilt sich querlaufend oder unregelmäßig. Die Samen durchmessen zwischen 1,1 und 1,5 Millimeter und sind von gelblich-rötlicher Farbe. Sie sind kugelig und rau.

Die Chromosomenzahl ist 2n = 16.

Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet des Ausgebreiteten Klees umfasst den Großteil Süd- und Mitteleuropas, die Türkei und den Kaukasus.

Ausgebreiteter Klee wächst in Wäldern und auf Lichtungen, sowie auf Weiden.

Ökologie

Ausgebreiteter Klee ist selbstbestäubend.

Literatur

  • Michael Zohary, David Heller: The Genus Trifolium. The Israel Academy of Sciences and Humanities, Jerusalem 1984, ISBN 978-965-208-056-1, S. 367f.
  • John M. Gillett, Norman L. Taylor, M. Gillett: The World of Clovers. Iowa State University Press, Ames 2001, ISBN 978-0-8138-2986-9, S. 138f.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klee — Wiesen Klee (Trifolium pratense), die Typusart der Gattung Systematik Eurosiden I …   Deutsch Wikipedia

  • Vierblättriger Klee — Klee Wiesen Klee (Trifolium pratense), die Typusart der Gattung Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Trifolium diffusum — Ausgebreiteter Klee Systematik Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales) Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae) Unterfamilie: Schmetterlingsblütler (Faboideae) …   Deutsch Wikipedia

  • Trifolium — Klee Wiesen Klee (Trifolium pratense), die Typusart der Gattung Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Vierblättriges Kleeblatt — Klee Wiesen Klee (Trifolium pratense), die Typusart der Gattung Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Trifolium sect. Trifolium — Wiesen Klee (Trifolium pratense), die Typusart der Sektion Systematik Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Neophyten in Deutschland — Neophyten (griechisch: neos = neu; phyton = Pflanze; Einzahl: Neophyt, Mehrzahl: Neophyta, eingedeutscht Neophyten) sind Pflanzen, die unter bewusster oder unbewusster, direkter oder indirekter Mithilfe des Menschen nach 1492, dem Jahr der… …   Deutsch Wikipedia

  • Anthropochorie — Klatschmohn ist eine hemerochore Pflanze, die man zu den Archäophyten zählt. Als Hemerochorie (von griech. ήμερος, hemeros: zahm; veredelt; bebaut, kultiviert; gesittet und griech. χωρίς choris: getrennt, gesondert) wird vor allem auf dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Hemerochorie — Klatschmohn ist eine hemerochore Pflanze, die man zu den Archäophyten zählt. Als Hemerochorie (von griech. ἥμερος, hemeros: zahm; veredelt; bebaut, kultiviert; gesittet und griech. χωρίς choris: getrennt, gesondert) wird – vor allem auf dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Klemens Brosch — Portrait (1925/26) Klemens Brosch (* 21. Oktober 1894 in Linz; † 17. Dezember 1926 ebenda) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”