Ausgeglichene Reziprozität
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Reziprozität bezeichnet in der Wirtschaftsethnologie die Gegenseitigkeit im Geben und Erhalten von Waren und Leistungen. Hierbei wird unterschieden zwischen:

  1. ausgeglichener Reziprozität: Wer etwas gibt, erhält im Gegenzug etwas als gleichwertig Angesehenes. Der Unterschied zum Marktaustausch liegt darin, dass beide Partner sich als Teil derselben sozialen Gruppe empfinden.
  2. generalisierter Reziprozität: Alle helfen einander nach Möglichkeiten und Bedürfnissen, ohne dass auf Gleichwertigkeit innerhalb kurzer Zeiträume geachtet wird.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”