Auskultator

Der Auskultator (lat. Zuhörer, von lat. auscultare(eifrig) zuhören, (ab)horchen, siehe auch Auskultation) war die Bezeichnung für die unbezahlte erste gerichtliche Ausbildungsstufe für Juristen nach der Universität. Im süddeutschen Raum wurde manchmal auch „Auskulator“ geschrieben, vor allem österreichisch auch „Auskultant“.

Preußen

Der Auskultator war in Preußen die erste Stufe der dreistufigen Ausbildung bei der Justiz nach der Universität. Nach einer Auskultatorprüfung (examen pro auscultatura) wurde der geprüfte Kandidat als Auskultator zum Justizdienst zugelassen. Am Ende der ersten Ausbildungsstufe stand das Referendarsexamen, um als Gerichtsreferendar zugelassen zu werden.

Der Auskultator wurde 1869 mit dem Gesetz über die juristischen Prüfungen und die Vorbereitung zum höheren Justizdienst vom 6. Mai 1869 (GS. S. 656ff.) abgeschafft und mit dem Gerichtsreferendariat verschmolzen. Das Gesetz änderte die Bestimmungen der §§ 1ff. Titel IV, Teil III der Allgemeinen Gerichtsordnung für die Preußischen Staaten. Der Auskultator wurde nicht besoldet.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auskultātor — (lat., »Zuhörer«), Beisitzer eines Kollegiums ohne Votum; Titel eines angehenden Staatsdieners im Fach der Rechtswissenschaft. In Preußen führten bis 1869 diejenigen Juristen diesen Titel, welche die erste juristische Staatsprüfung bestanden… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Auskultator — Auskultātor (lat., »Zuhörer«), früher bes. in Preußen Titel der Rechtskandidaten, die bei einem Gericht zur Ausbildung eintraten, seit 1869 Referendare genannt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Auskultator — Aus|kul|ta|tor 〈m. 23; Rechtsw.; veraltet〉 Gerichtsreferendar * * * Aus|kul|ta|tor, der; s, ...oren [lat. auscultator = Zuhörer; vgl. ↑Auskultant] (Rechtsspr. veraltet): Gerichtsreferendar: ∙ „Auf keinen Fall, mein Fräulein!“, sagt der A.… …   Universal-Lexikon

  • Auskultator — Aus|kul|ta|tor der; s, ...oren <aus lat. auscultator »Zuhörer«> (veraltet) Gerichtsreferendar …   Das große Fremdwörterbuch

  • Friedrich Wilhelm Ernst Peters — (* 1. März 1812 in Neuhaus bei Landsberg, später Kreis Soldin; † nach 1874 vermutlich in Liegnitz) war ein deutscher Regierungsbeamter sowie von 1853 bis 1858 Regierungspräsident des preußisc …   Deutsch Wikipedia

  • Chlodwig Fürst zu Hohenlohe-Schillingsfürst — (Porträt von Franz von Lenbach, 1896) …   Deutsch Wikipedia

  • Chlodwig Hohenlohe-Schillingfürst Prinz von Ratibor und Corvey — Chlodwig Fürst zu Hohenlohe Schillingsfürst (Porträt von Franz von Lenbach, 1896) …   Deutsch Wikipedia

  • Jodocus Deodatus Hubertus Temme — Jodocus Donatus Hubertus Temme (* 22. Oktober 1798 in Lette, Westfalen; † 14. November 1881 in Zürich) war ein deutscher Politiker, Jurist und Schriftsteller. Jodocus Donatus Hubertus Temme …   Deutsch Wikipedia

  • Jodocus Donatus Hubertus Temme — (* 22. Oktober 1798 in Lette, Westfalen; † 14. November 1881 in Zürich) war ein deutscher Politiker, Jurist und Schriftsteller. Jodocus Donatus Hubertus Temme …   Deutsch Wikipedia

  • Adolph Jaeger — Adolf Hermann Jaeger (* 21. November 1832 in Elberfeld; † 8. Juni 1899 ebenda) war ein deutscher Politiker. Von 1873 bis zu seinem Tod 1899 war er Oberbürgermeister der Stadt Elberfeld. Leben Der evangelisch lutherische Adolf Hermann Jaeger wurde …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”