Auskunftei
Deutschlandlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern.

Eine Wirtschaftsauskunftei ist ein privatwirtschaftlich geführtes Unternehmen zum Zweck der Erteilung wirtschaftsrelevanter Daten über Privatpersonen und Unternehmen an Geschäftspartner.

Inhaltsverzeichnis

Arbeitsweise und Grundsätze

Wirtschaftsauskünfte werden nur an Firmen erteilt, welche diese im Rahmen von Bonitätsprüfungen nutzen. Ein berechtigtes Interesse gemäß Bundesdatenschutzgesetz muss seitens des anfragenden Unternehmens lediglich erklärt werden.

Gründe, die zur Auskunftseinholung berechtigen, sind unter anderem:

  • Geschäftsanbahnungen
  • Forderungseinzüge
  • Alle Arten von Kauf-/Miet-/Leasingsvertragsabschlüssen.

Die Beauskunftung erfolgt unter Berücksichtigung und Einhaltung der strikt geregelten Datenschutzbestimmungen, welche u.a. den Missbrauch von personenbezogenen Daten verhindern sollen.

Entsprechende Datenschutzbeauftragte stehen den Wirtschaftsauskunfteien intern oder extern zur Seite, um beispielsweise Anfragegründe auf ihre Berechtigung hin zu prüfen. Sie überwachen die Einhaltung der Reglementierungen durch das Bundesdatenschutzgesetz und agieren auch als neutrale Sachverständige in Datenschutzfragen und -streitfällen.

Datenquellen

Die Auskunfteien bedienen sich im Rahmen ihrer Tätigkeit bei der Einholung von Auskünften sowohl der Selbstbefragung von Firmen und Personen, als auch amtlicher sowie halbamtlicher Stellen. Allgemein zugängliche Quellen stellen dabei Telefon- und Adressbücher, Veröffentlichungen im Bundesanzeiger und andere Publikationen über Insolvenzen, Vergleiche, Betriebsgründungen sowie öffentliche Register wie Handels- oder Vereinsregister dar. Zusätzlich erfolgt mitunter eine Befragung von Betroffenen, Geschäftspartnern und Nachbarn. Zudem greifen die Auskunfteien auf ein Netzwerk von Datenpools zurück, welche auch die Einspielung von Informationen zur Zahlungsmoral von angeschlossenen Unternehmen beinhalten. Weiterhin besteht eine enge Zusammenarbeit mit Inkassobüros.

Inhalte von Wirtschaftsauskünften

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte.

Auskünfte über Unternehmen

  • Kommunikationsdaten
    Firmierung, Anschrift, Postfach, Ruf- und Telefaxnummern, E-Mail-Adresse und Website
  • Rechtsform
    Gesellschaftsform, Aktivitätsstatus, Gründungsdaten, Handelsregisterlichen Eintragungsdaten, Anteilseigner, handelnde und haftende Personen des Unternehmens
  • Gegenstand des Unternehmens
    Branchenschlüssel (gemäß statistischem Bundesamt)
    langtextliche Wiedergabe des Tätigkeitsbereichs
  • Niederlassungen und Betriebsstätten
  • Beteiligungen der Firma an weiteren Unternehmen
  • Beurteilung der Finanzlage des Unternehmens
    Zahlungserfahrungen, Beurteilung der Geschäftsbeziehung, Höchstkreditvorschlag
    Bewertung der finanziellen Lage anhand von Rankings, bzw. Bonitätsindizes
    Wiedergabe archivierter "Negativmerkmale" (z.B.: Haftanordnungen, Eidesstattliche Versicherungen, Inkasso-Verfahren etc.)
  • Immobilienbesitz
    Art der Immobilie, Wert der Immobilie, Besitzverhältnisse
  • Bankverbindungen
    Angabe des Kreditinstitutes, Angabe der Kontononummern
  • Unternehmens-Kennzahlen
    Umsätze, Gewinne/Verluste, Eigenkapitalquote, Betriebs- und Geschäftsausstattung, Anzahl der Mitarbeiter, etc.

Auskünfte über Privatpersonen

  • Kommunikationsdaten
    Name, Vorname, postalische Anschrift, ggf. Zweitwohnsitz, Geburtsdatum, Ruf- und Telefaxnummern, E-Mail-Adresse und Homepage
  • Familienstand
  • Tätigkeit
  • Beurteilung der Finanzlage
    Zahlungserfahrungen, Beurteilung der Geschäftsverbindung
    Bewertung der finanziellen Lage anhand von Rankings, bzw. Bonitätsindizes
    Wiedergabe archivierter "Negativmerkmale"
  • Immobilienbesitz
    Art der Immobilie, Wert der Immobilie, Besitzverhältnisse (Miete/Eigentum, etc.)
  • Beteiligungen
    Wert der Beteiligungen, Besitzverhältnisse, (evtl. Pfändungen)
  • Bankverbindungen
    Angabe des Kreditinstitutes, Angabe der Kontonummern

Beispiele

Neben diesen gibt es eine Vielzahl weiterer Auskunfteien, auch solche, die auf regionaler Ebene oder in einer spezifischen Wirtschaftszweigen tätig sind.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auskunftei — Detektei; Detektivbüro * * * Aus|kunf|tei 〈f. 18〉 Unternehmen, das Auskünfte über die Kreditwürdigkeit von Firmen einzieht, mit denen man geschäftlich in Verbindung treten möchte * * * Aus|kunf|tei, die; , en [1889 gepr. von dem Germanisten v.… …   Universal-Lexikon

  • Auskunftei — Auskunft, Auskunftei ↑ kommen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Auskunftei — Aus|kunf|tei …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Auskunftei Henri Kramer — Schreiben der Auskunftei: Aufforderung zum arischen Nachweis Die Auskunftei Henri Kramer war ein privatwirtschaftlich geführtes Unternehmen zum Zweck der Sammlung und Erteilung von Daten über Unternehmen und Privatpersonen. Sie war 1931 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Detektei — Auskunftei; Detektivbüro * * * De|tek|tei 〈f. 18〉 Ermittlungsbüro; Sy Detektivbüro [→ Detektiv, Detektor] * * * De|tek|tei, die; , en [zu ↑ Detektiv]: Detektivbüro. * * * De|tek|tei, die; …   Universal-Lexikon

  • Detektivbüro — Auskunftei; Detektei * * * De|tek|tiv|bü|ro 〈n. 15〉 = Detektei * * * De|tek|tiv|bü|ro, das: Betrieb, in dem Detektive tätig sind, der von einem Detektiv unterhalten wird. * * * De|tek|tiv|bü|ro, das: Büro für Ermittlungen, das Informationen über… …   Universal-Lexikon

  • Kartei — Kar|tei [kar tai̮], die; , en: für einen bestimmten Zweck mit besonderen Aufzeichnungen versehene [alphabetisch] geordnete Sammlung von Karten: eine Kartei anlegen, führen; in einer Kartei die Daten der Mitglieder, der Patienten, der Klienten… …   Universal-Lexikon

  • Achim Gercke — – offizielles Porträt aus dem Jahre 1933 Achim Gercke (Joachim Wilhelm August Gercke; * 3. August 1902 in Greifswald; † 27. Oktober 1997) war ein deutscher Biologe, wurde „Sachverständiger für Rasseforschung“ im Reichsministerium des Inne …   Deutsch Wikipedia

  • Bonität — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Bonität (von lateinisch bonitas, „Vortrefflichkeit“) oder Kreditwürdigkeit ist in der Finanzwirtschaft die Eigenschaft… …   Deutsch Wikipedia

  • Einmietbetrug — Dieser Artikel wurde auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Soziologie eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Soziologie auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”