Radosław Wojtaszek

Radosław Wojtaszek
Radoslav Wojtaszek 2010 München.jpg
Radosław Wojtaszek, 2010
Land PolenPolen Polen
Geboren 13. Januar 1987
Elbląg
Titel Großmeister (2005)
Aktuelle Elo-Zahl 2705 (November 2011)
Beste Elo-Zahl 2726 (November 2010)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Radosław Wojtaszek (* 13. Januar 1987 in Elbląg) ist ein polnischer Spitzenspieler im Schach.

Wojtaszek lernte bereits als 4-jähriger Schach und kam mit 5 Jahren in einen Schachklub. Seitdem wurde er vom polnischen Schachverband gefördert und trainiert. Erste große Erfolge hatte er im Jugendschach: er wurde 2004 sowohl Jugendeuropameister[1] als auch Jugendweltmeister in der Kategorie U18.[2] Im selben Jahr wurde er Vierter bei der Jugendweltmeisterschaft U20 in Indien.[3]

Zu Ende des Jahres 2004 wurde er bei einem großen Schnellschachturnier in Warschau Dritter, wobei er den Engländer Nigel Short in der Vorrunde bezwang. 2005 wurde er sensationell bei seiner ersten Teilnahme an der Landesmeisterschaft polnischer Meister und erspielte sich den Titel Großmeister.

2006 spielte Wojtaszek erstmals bei der Schacholympiade in Turin für die polnische Nationalauswahl und erreichte mit 9 aus 11 (81,9%) das beste Resultat des polnischen Teams.[4] Außerdem kämpfte er bei den Europa-Mannschaftsmeisterschaften 2005, 2007 und 2009 für Polen.[5] Bei den Schachweltmeisterschaften 2008 und 2010 gehörte er zum Sekundantenteam von Viswanathan Anand. 2008 gewann er die Schnellschach-Europameisterschaft in Warschau. 2010 gewann er das Turnier Magistral Internacional de San Juan mit 6,5 Punkten aus 10 Partien nach Wertung vor Laurent Fressinet. Im Juni 2011 gewann er das György Marx Memorial in Paks mit 8 Punkten aus 10 Partien und einer Elo-Performance von 2882.

In der Schachbundesliga spielt er für den Hamburger SK, in Polen früher für MTS Kwidzyn, 2008 für AZS UMCS Lublin.

Einzelnachweise

  1. Jugend-Europameisterschaft U10 bis U18, 28. Juli bis 8. August 2004 in Urgup (Capadoccia) / Türkei
  2. Jugendweltmeisterschaften 2004 der U10 - U18, 3. bis 14. November 2004 in Heraklion / Griechenland
  3. Jugendweltmeisterschaft U20, 18. November bis 1. Dezember 2004 in Kochi / Indien
  4. MEN'S CHESS OLYMPIADS: Wojtaszek, Radosław (Poland) auf OlimpBase (englisch)
  5. EUROPEAN MEN'S TEAM CHESS CHAMPIONSHIP: Wojtaszek, Radosław (Poland) auf OlimpBase (englisch)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Radoslaw Wojtaszek — Radosław Wojtaszek, 2005 Radosław Wojtaszek (* 13. Januar 1987 in Elbląg) ist ein polnischer Spitzenspieler im Schach. Wojtaszek lernte bereits als 4 jähriger Schach und kam mit 5 Jahren in einen Schachklub. Seitdem wurde er vom polnischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Radosław Wojtaszek — Radosław Wojtaszek, Lublin 2009 Radosław Wojtaszek, né le 13 janvier 1987 à Elbląg (Pologne), est un joueur d échecs polonais, grand maître international depuis 2005. Au 1er …   Wikipédia en Français

  • Radosław Wojtaszek — Infobox chess player playername = Radosław Wojtaszek caption= birthname = Radosław Wojtaszek country = POL datebirth = birth date and age|1987|01|13 placebirth = Elbląg, Poland datedeath = placedeath = title = Grandmaster rating = 2635 (October… …   Wikipedia

  • Wojtaszek — Radosław Wojtaszek, 2005 Radosław Wojtaszek (* 13. Januar 1987 in Elbląg) ist ein polnischer Spitzenspieler im Schach. Wojtaszek lernte bereits als 4 jähriger Schach und kam mit 5 Jahren in einen Schachklub. Seitdem wurde er vom polnischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Radoslav Wojtaszek — Radosław Wojtaszek, 2005 Radosław Wojtaszek (* 13. Januar 1987 in Elbląg) ist ein polnischer Spitzenspieler im Schach. Wojtaszek lernte bereits als 4 jähriger Schach und kam mit 5 Jahren in einen Schachklub. Seitdem wurde er vom polnischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Jugendweltmeister im Schach — Diese Liste enthält die Gewinner der Jugendweltmeisterschaften im Schach, die seit 1977 offiziell vom Weltschachbund FIDE veranstaltet werden. Die U20 Weltmeisterschaften, auch Juniorenweltmeisterschaften genannt, werden getrennt von den… …   Deutsch Wikipedia

  • Chess World Cup 2011 — The Chess World Cup 2011 was a chess 128 player single elimination tournament, played between 26 August and 21 September 2011, in Khanty Mansiysk, Russia.[1] The Cup winner Peter Svidler and two next positions Alexander Grischuk and Vassily… …   Wikipedia

  • Войташек, Радослав — Радослав Войташек Radosław Wojtaszek …   Википедия

  • 13. Jänner — Der 13. Januar (in Österreich und Südtirol: 13. Jänner) ist der 13. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit verbleiben noch 352 (in Schaltjahren 353) Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Dezember · Januar · Februar …   Deutsch Wikipedia

  • Elbing (Ostpreußen) — Elbląg …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.