Auslandsschweizer

Als Auslandschweizer werden Schweizer Bürger bezeichnet, die nicht in der Schweiz leben. Sie werden oft auch die Fünfte Schweiz genannt.[1] Dieser Ausdruck erklärt sich aus den vier Sprachregionen der Schweiz (Deutschschweiz, Romandie, Italienische Schweiz, Rätoromanische Schweiz). Die Auslandschweizer machen derzeit etwa einen Zehntel aller Schweizer Staatsangehörigen aus.

Inhaltsverzeichnis

Interessensvertretung und politische Rechte

Anerkannte Vertreterin der Auslandschweizer ist die Auslandschweizer-Organisation (ASO), die im Auftrag des Bundes auch das Informationsorgan Schweizer Revue herausgibt.

Seit dem 1. Juli 1992 haben Auslandschweizer das Stimm- und Wahlrecht bei Wahlen und Volksentscheiden auf nationaler Ebene. [2] Auf kantonaler Ebene ist das Stimm- und Wahlrecht für Auslandschweizer unterschiedlich geregelt.

Statistik

Ende Dezember 2007 lebten von den rund 6,660 Millionen Schweizer Staatsangehörigen 668'107 (10,0 Prozent) im Ausland (Statistik der bei einer schweizerischen Auslandvertretung Gemeldeten).[3] 71,5 Prozent der Auslandschweizer sind Doppelbürger. Der grösste Teil der Auslandschweizer lebte in Europa (415'268), gefolgt von Amerika (169'328), Asien (35'745), Ozeanien (28'496) und Afrika (19'270). Grösster Konsularbezirk und somit grösste Schweizer Gemeinschaft ausserhalb der Schweiz war Lyon (88'615).[4]

Schweizer in Europa Schweizer im ferneren Ausland

415'268 Schweizer oder rund 62,2 Prozent der Auslandschweizer lebten am 31. Dezember 2007 in einem europäischen Staat. Von diesen wiederum wohnten 97,0 Prozent (402'839) in einem Staat der Europäischen Union.

252'839 Schweizer oder rund 37,8 Prozent der Auslandschweizer lebten am 31. Dezember 2007 in einem Staat ausserhalb Europas. Von diesen wiederum wohnten mehr als die Hälfte in den USA, Kanada oder Australien.

Länder mit mehr als 10'000 Schweizer Staatsangehörigen:

Länder mit mehr als 1'000 Schweizer Staatsangehörigen:

Expo.02

An der Schweizerischen Landesausstellung Expo.02 wurden die sechs Katamarane, die zwischen den einzelnen Standorten verkehrten, nach derjenigen Stadt jedes Kontinentes benannt, in der die meisten Auslandschweizer leben. Ihre Namen waren dementsprechend:

Mit diesem Schritt wollte man auch der Fünften Schweiz im Rahmen der Expo die Ehre erweisen.

Literatur

  • Susanne Wegmann: Die fünfte Schweiz auf dem fünften Kontinent: der Wandel schweizerischer Überseewanderung seit dem frühen 19. Jahrhundert. Rüegger, Grüsch 1989. 306 Seiten, ISBN 3-7253-0354-1 (Dissertation der Universität Zürich von 1988, Originaltitel: Zur Migration der Schweizer nach Australien)

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten - Leben im Ausland
  2. Informationsblatt über das Stimm- und Wahlrecht der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer, herausgegeben vom EDA
  3. EDA, Auslandschweizerdienst: Auslandschweizerstatistik 2007 nach Wohnländern
  4. EDA, Auslandschweizerdienst: Auslandschweizerstatistik 2007 nach Konsularbezirken

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna Maurizio — (* 26. November 1900 in Lemberg; † 24. Juli 1993 in Liebefeld bei Bern) war eine Schweizer Bienenforscherin. Über drei Jahrzehnte arbeitete sie in der Bienenabteilung der Eidgenössischen Milchwirtschaftlichen und Bakteriologischen Anstalt… …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter Roth — Karl Dietrich Roth (* 21. April 1930 in Hannover; † 5. Juni 1998 in Basel) war ein Schweizer Dichter, Grafiker und intermedial arbeitender Aktions und Objektkünstler deutscher Abstammung. Er gilt als Vertreter der Konkreten Poesie. Als Künstler… …   Deutsch Wikipedia

  • Diter Rot — Dieter Roth (* 21. April 1930 in Hannover; † 5. Juni 1998 in Basel) war ein Schweizer Dichter, Grafiker und intermedial arbeitender Aktions und Objektkünstler deutscher Abstammung. Er gilt als Vertreter der Konkreten Poesie. Als Künstlernamen… …   Deutsch Wikipedia

  • Diter Roth — Dieter Roth (* 21. April 1930 in Hannover; † 5. Juni 1998 in Basel) war ein Schweizer Dichter, Grafiker und intermedial arbeitender Aktions und Objektkünstler deutscher Abstammung. Er gilt als Vertreter der Konkreten Poesie. Als Künstlernamen… …   Deutsch Wikipedia

  • Helmuth Reichel — (* 1925 in München) ist ein Schweizer Organist, Dirigent und Komponist. Helmuth Reichel ist als Auslandsschweizer deutsch russischer Herkunft in München geboren und aufgewachsen. Mit acht Jahren begann er Klavier, mit elf Jahren Orgel zu spielen …   Deutsch Wikipedia

  • Jakob Job — (* 14. Dezember 1891 in Birmensdorf, Kanton Zürich; † 30. April 1973 in Zürich) war ein Schweizer Reiseschriftsteller, Radio Intendant und Lehrer. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher über Südeuropa und zum Thema Reisen. Leben Jakob Job wurde… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”