Auslaugungshorizont

Der Eluvialhorizont (lateinisch lavare "waschen"), auch Eluvium, Auswaschungshorizont oder e-Horizont, klassifiziert eine ausgewaschene Bodenschicht in der Geologie und Bodenkunde.

Ein Auswaschungshorizont liegt unter einer organischen "Trockenhumus"-Schicht (O-Horizont) oder unter einem mineralischen Oberboden (A-Horizont); kennzeichnend für den e-Horizont ist eine Verarmung an organischer Substanz, Ton oder Eisen- und Aluminiumverbindungen.

Ein Ae-Horizont ist zum Beispiel eine aufgehellte, oft grau gebleichte Schicht unter dem Oberboden. Er entsteht durch Bodenversauerung und damit einhergehender Tonverlagerung. Darunter gelegen ist eine Einwaschungsschicht, ein Illuvialhorizont, der mit den ausgewaschenen Stoffen des e-Horizontes angereichert ist.

Siehe auch

Literatur

  • D. Schroeder: Bodenkunde in Stichworten, Unterägeri 1984, ISBN 3-266-00192-3

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bodenhorizont — Bodenhorizont,   Bodenkunde: Bezeichnung für die meist parallel zur Erdoberfläche verlaufenden, mehr oder weniger einheitlicher Zonen im Boden, die durch bodenbildende Prozesse und die Bodenbearbeitung entstanden sind. Sie unterscheiden sich u. a …   Universal-Lexikon

  • Eluvialhorizont — Elu|vi|al|ho|ri|zont der; [e]s: Verwitterungsboden, der sich unmittelbar aus dem darunter noch zutage liegenden Gestein entwickelt hat; Oberboden, oberste Schicht; Auslaugungshorizont (vgl. ↑Horizont 3) eines Bodenprofils (Geol.) …   Das große Fremdwörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”