Auslegware
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Als Teppichboden (veraltet: Auslegware) bezeichnet man einen textilen Bodenbelag, der vollflächig den Boden eines Raumes bedeckt.

Teppichboden kann durch verschiedene Verfahren hergestellt werden: Beflocken, Klebepol-Verfahren, Nadeln, Tufting, Weben oder Wirken. Dabei können verschiedene Fasermaterialien zum Einsatz kommen. Natürlich-pflanzliche Fasermaterialien sind Baumwolle, Jute, Flachs, Kokos, Hanf und Sisal, natürlich-tierische Materialien sind Wolle, Haare und Seide. Chemisch-cellulosische Fasermaterialien sind Viskose und Zellwolle und synthetische Kunstfasern sind Polyamid, Polyester, Polyacryl und Polypropylen. Diese Fasern werden zu Pol- oder Flachgewebe verarbeitet. Die Nutzschichten können als Schlinge, Velours, Zug/Schnitt oder Cut/Loop ausgebildet werden. Teppichboden kann lose verlegt, verklebt, verklettet oder verspannt werden.

In Deutschland ist Teppichboden der nach Quadratmetern am meisten eingesetzte Bodenbelag. Er ist trittsicher und schallabsorbierend und kann eine behagliche Raumatmosphäre schaffen. Bleichmittelbeständige Spezialteppichböden (z. B. aus pigmentgefärbten Fasern) können in Verbindung mit einer flüssigkeitundurchlässigen Rückenbeschichtung auch in Bereichen mit hohen Hygiene-Anforderungen – z. B. Krankenhäuser – eingesetzt werden, die richtige Reinigung und Desinfektion vorausgesetzt.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auslegware — Auslegware,die:⇨Teppichboden …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Auslegware — Aus|leg|wa|re 〈f. 19; unz.〉 Teppichstoff zum Auslegen von Räumen * * * Aus|leg|wa|re: ↑ Auslegeware …   Universal-Lexikon

  • Auslegware — Aus|le|ge|wa|re, Aus|leg|wa|re (Teppichmaterial) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Teppich — Auslegeware * * * Tep|pich [ tɛpɪç], der; s, e: geknüpfter, gewebter oder gewirkter rechteckiger oder runder Fußbodenbelag: ein echter, alter, wertvoller Teppich; der Teppich ist abgetreten; für den Staatsbesuch wurde ein roter Teppich… …   Universal-Lexikon

  • Auslegeware — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst. Als Teppichboden (veraltet: Auslegware) bezeichnet man einen textilen Bodenbelag, der vollflächig den Boden e …   Deutsch Wikipedia

  • General Slocum — p1 …   Deutsch Wikipedia

  • OPEW — Die Obererzgebirgische Posamenten und Effektenwerke (OPEW) sind ein sächsisches Textilunternehmen mit Sitz in Annaberg Buchholz. Arbeiterinnen im VEB OPEW um 1980 Das Unternehmen entstand 1953 aus der Zusammenlegung mehrerer kleinerer… …   Deutsch Wikipedia

  • Obererzgebirgische Posamenten- und Effekten-Werke — Obererzgebirgische Posamenten und Effektenwerke Annaberg GmbH Rechtsform GmbH Gründung 1953 Sitz Annaberg Buchholz Mitarbeiter 50 Branche Textil Pr …   Deutsch Wikipedia

  • Reibungselektrische Reihe — Die Reibungselektrizität ist ein Spezialfall der Berührungselektrizität. Sie wurde bereits um 550 v. Chr. von Thales von Milet an Bernstein (griechisch Elektron ) entdeckt. Diese beruht auf dem energetisch günstigen Übergang von Elektronen… …   Deutsch Wikipedia

  • Reibungselektrizität — Die Reibungselektrizität ist ein Spezialfall der Berührungselektrizität. Sie wurde bereits um 550 v. Chr. von Thales von Milet an Bernstein (griechisch Elektron ) entdeckt. Diese beruht auf dem energetisch günstigen Übergang von Elektronen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”