Rajon Prawdinsk
Rajon
Prawdinsk
Правдинский район
Wappen
Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Kaliningrad
Verwaltungszentrum Prawdinsk
Fläche 1300 km²
Bevölkerung 22.700 Einw. (Stand: 2003)
Bevölkerungsdichte 17 Ew./km²
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 40157
Kfz-Kennzeichen 39, 91
Geographische Lage des Verwaltungszentrums
Koordinaten: 54° 27′ N, 21° 1′ O54.4521.016666666667Koordinaten: 54° 27′ N, 21° 1′ O
Prawdinsk (Oblast Kaliningrad)
Prawdinsk
Prawdinsk
Lage des Rajons Prawdinsk in der Oblast Kaliningrad
Lage innerhalb Russlands
Oblast Kaliningrad innerhalb Russlands

Der russische Rajon Prawdinsk (russisch Правдинский район) liegt im Süden der Oblast Kaliningrad an der EU-Außengrenze zu Polen.

Er wird vom Fluss Lawa (Alle) durchflossen. Sitz der Rajonsverwaltung ist die Kleinstadt Prawdinsk (ehemals Friedland). Die Gegend ist dünn besiedelt und strukturschwach. Haupterwerbszweig der Bevölkerung ist die Landwirtschaft. Heutzutage verläuft lediglich die Eisenbahnlinie von Tschernjachowsk (Insterburg) nach Schelesnodoroschny (Gerdauen) durch das Rajongebiet, überregionale Straßenverbindungen fehlen. Den Großteil des Verkehrs übernehmen somit der Individualverkehr und Linienbusse. Wie alle ländlichen Rajone der Oblast Kaliningrad ist auch der Rajon Prawdinsk von einer starken Landflucht geprägt.

Inhaltsverzeichnis

Verwaltungsgliederung

bis 2009

Bis zum Jahre 2009 war der Rajon Prawdinsk in neun Verwaltungseinheiten („Dorfsowjet“) untergliedert, denen insgesamt 216 Orte zugeordnet waren:

Name Name
(bis 1946)
Zahl
der
Orte
Домново (Domnowo) Domnau 36
Дружба (Druschba) Allenburg 10
Фрунзенское (Frunsenskoje) Bokellen 13
Крылово (Krylowo) Nordenburg 35
Мозырь (Mosyr) Klein Gnie 19
Ново-Бобруйск
(Nowo-Bobruisk)
Ilmsdorf 7
Поречье (Poretschje) Allenau 29
Севское (Sewskoje) Böttchersdorf 16
Вишнёвое (Wischnjowoje) Altendorf 51

seit 2009

Verwaltungseinteilung des Rajon Prawdinsk

Seit einer Struktur- und Verwaltungsreform[1] in der Oblast Kaliningrad unterteilt sich der Rajon Prawdinsk in vier kommunale Bereiche mit 115 zugeordneten „Siedlungen“ (possjolok) und zwei Städten (gorod):

Fußnote

  1. Nach dem Gesetz über die Zusammensetzung und Territorien der munizipalen Gebilde der Oblast Kaliningrad vom 25. Juni/1. Juli 2009, nebst Gesetz Nr. 476 vom 21. Dezember 2004, präzisiert durch Gesetz Nr. 370 vom 1. Juli 2009

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Saizewo (Rajon Prawdinsk) — Saizewo (russisch Зайцево, deutsch Stockheim) ist ein Ort im Rajon Prawdinsk in der Oblast Kaliningrad der Russischen Föderation. Er befindet sich etwa 11 km westlich der Stadt Prawdinsk (deutsch: Friedland in Ostpreußen). Geschichte Das Dorf… …   Deutsch Wikipedia

  • Prawdinsk — Stadt Prawdinsk/Friedland Правдинск Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Rajon Gurjewsk — Der Rajon Gurjewsk (russisch Гурьевский район) in der Oblast Kaliningrad, Russland, befindet sich rund um die Gebietshauptstadt Kaliningrad (Königsberg). Hauptstadt des Rajons ist Gurjewsk (Neuhausen). Im Norden erreicht der Rajon das Kurische… …   Deutsch Wikipedia

  • Rajon Slawski — Der Rajon Slawsk (russisch Славский район/ Transkription Slawski rajon) ist ein Rajon im Nordwesten der Oblast Kaliningrad, Russland, zwischen der Memel und dem Kurischen Haff und damit an der Grenze zu Litauen. Sitz der Rajonsverwaltung ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Rajon Nesterow — Нестеровский район Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Rajon Swetlogorsk — Светлогорский район Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Rajon Baltijsk — Балтийский район Föderationskreis Nordwestrussland …   Deutsch Wikipedia

  • Rajon Osjorsk — Озёрский район Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Rajon Bagrationowsk — Багратионовский район Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Rajon Krasnosnamensk — Краснознаменский район Wappen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”