5. Klavierkonzert D-Dur

Das 5. Klavierkonzert in D-Dur, KV 175, gilt als Mozarts erstes Klavierkonzert, da diesem allenfalls Studien, die sogenannten 4 Pasticciokonzerte KV 37 - 41 und die drei Klavierkonzerte KV 107 nach Sonaten von J.Chr. Bach, vorausgingen. Das Konzert vom Dezember 1773 zeigt bereits Mozarts eigene, unverwechselbare Züge.

Der 1. Satz zeichnet sich durch eine hereinplatzende falsche Reprise aus, die kurz nach Beginn der Durchführung erklingt. Eine große Ausnahme in Mozarts Konzerten ist die Gestaltung des Finales in Sonatenform.

Die Aufführungen des Konzertes waren zu späteren Zeiten gut frequentiert. So wurde das Konzert noch 1778 und 1782 in Wien aufgeführt. Für die Wiener Aufführung ersetzte Mozart das offenbar zu gewichtige Finale durch das Rondo KV 382.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • D-Dur — Akkordsymbol(e): D Paralleltonart: h Moll Dominante: A Dur Subdominante: G Dur Tonleiter …   Deutsch Wikipedia

  • 5. Klavierkonzert (Beethoven) — Das Klavierkonzert Es Dur op. 73 ist das fünfte Klavierkonzert Ludwig van Beethovens. Im englischsprachigen Raum ist das Konzert auch unter dem Titel Emperor bekannt. Es entstand im Jahr 1809, demselben Jahr wie die Egmont Ouvertüre, und ist… …   Deutsch Wikipedia

  • 5. Klavierkonzert (Mozart) — Das 5. Klavierkonzert in D Dur, KV 175, gilt als Mozarts erstes Klavierkonzert, da diesem allenfalls Studien, die sogenannten 4 Pasticciokonzerte KV 37–41 und die drei Klavierkonzerte KV 107 nach Sonaten von Johann Christian Bach, vorausgingen.… …   Deutsch Wikipedia

  • D-Moll — Akkordsymbol(e): d, Dm Paralleltonart: F Dur Dominante: A Dur Subdominante: g Moll Natürliche Molltonleiter: d e …   Deutsch Wikipedia

  • 5. Sinfonie (Beethoven) — Anfangsmotiv der 5. Sinfonie Ludwig van Beethovens 5. Sinfonie in c Moll, op. 67 gehört zu den berühmtesten Sinfonien Beethovens und ist eines der populärsten Werke der klassischen Musik. Sie ist auch unter der Bezeichnung Schicksalssymphonie… …   Deutsch Wikipedia

  • Klavierkonzert (Grieg) — Das Klavierkonzert a Moll op. 16 ist das einzige Konzert des norwegischen Komponisten Edvard Grieg. Es entstand in Søllerød, wo Grieg mit seiner Kusine Nina Hagerup in Urlaub war, mit der er frisch verheiratet war. Als Grieg in Rom Franz Liszt… …   Deutsch Wikipedia

  • d-Moll — Akkordsymbol(e): d, Dm Paralleltonart: F Dominante: A Dur / a Moll Subdominante: g Moll Natürliche Molltonleiter: d e ^ f g a ^ b c d Harmonische Molltonleite …   Deutsch Wikipedia

  • Klavierkonzert (Skrjabin) — Alexander Skrjabin 1896 Das 1896/97 entstandene Klavierkonzert fis Moll op. 20 von Alexander Nikolajewitsch Skrjabin (1872–1915) ist das einzige Solokonzert des russischen Komponisten. Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Klavierkonzert — Johann Sebastian Bach gilt als Erfinder einer der beliebtesten Gattungen der klassischen Musik: des Klavierkonzertes (damals noch Cembalo). In seinem 5. Brandenburgischen Konzert verwendete er erstmals das Cembalo als Soloinstrument in einem… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Klavierkonzert — Johann Sebastian Bach gilt als Erfinder einer der beliebtesten Gattungen der klassischen Musik: des Klavierkonzertes (damals noch Cembalo). In seinem 5. Brandenburgischen Konzert verwendete er erstmals das Cembalo als Soloinstrument in einem… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”