Ausschuss für wissenschaftliche und technische Forschung

Der Ausschuss für wissenschaftliche und technische Forschung, CREST,[1] (frz. Comité de la recherche scientifique et technique, engl. Scientific and Technical Research Committee) ist ein Beratungsgremium, das die Europäische Kommission und den Rat der Europäischen Union bei Angelegenheiten im Bereich der wissenschaftlichen Forschung und der technischen Entwicklung unterstützt.

CREST wurde in den frühen 1970ern durch einen Ratsbeschluss der Europäischen Gemeinschaft geschaffen. Mitte der 1990er wurde die rechtliche Grundlage für die Arbeit des Gremiums durch einen neuen Ratsbeschluss vom 28. September 1995 ersetzt.

Die Aufgaben von CREST sind:

  1. Strategische Prioritäten für EU-Politiken im Bereich der Forschung und der technischen Entwicklung zu identifizieren. Die Europäische Kommission soll bei der Erstellung und Ausrichtung von EU-Forschungsprogrammen unterstützt werden
  2. Koordination zwischen der Europäischen Union und den Mitgliedstaaten im Bereich der Forschungsaktivitäten zu fördern, zur besseren gegenseitigen Abstimmung von EU-Politiken einerseits und nationalen Entscheidungen andererseits.
  3. Die unabhängige Evaluierung der EU-Forschungsrahmenprogramme und der so-genannten spezifischen Programme zu überprüfen.
  4. Zur Formulierung von EU-Strategien hinsichtlich internationaler Kooperationsabkommen im Bereich der Forschung beizutragen.

Die Aktivitäten von CREST gewinnen zunehmend an Bedeutung angesichts des immer höheren Stellenwerts von Forschung und technischer Entwicklung in Europa. Dies wird heutzutage als wesentliches Element für die Wettbewerbsfähigkeit Europas und das europäische Wirtschaftswachstum gesehen.

CREST soll in Zukunft in European Research Area Committee (ERAC) umbenannt werden und soll intensiver zur Weiterentwicklung des Europäischen Forschungsraumes (EFR, engl. ERA) beitragen.

Einzelnachweise

  1. Eur-lex. Abkommen zwischen der Europäischen Gemeinschaft und dem Staat Israel über wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausschuss für Humanarzneimittel — Der Ausschuss für Humanarzneimittel (engl.: Committee for Medicinal Products for Human Use, offizielle Abkürzung: CHMP) ist ein wissenschaftlicher Ausschuss der Europäischen Arzneimittelagentur. Das CHMP bereitet die Bewertungen der Europäischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen — Eingangsansicht der GWDG in Turm 6 des Max Planck Institut für biophysikalische Chemie Kategorie: Forschungseinrichtung Träger: sind die beide …   Deutsch Wikipedia

  • Wissenschaftliche Fälschung — Betrug und Fälschung in der Wissenschaft sind unwahre Behauptungen oder gefälschte Messergebnisse, die vorsätzlich (Betrug) publiziert werden. Das Nicht Wahrhaben Wollen widersprüchlicher Messergebnisse und tendenziöse Berichterstattung sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Betrug und Fälschung in der Wissenschaft — sind unwahre Behauptungen oder gefälschte Messergebnisse, die vorsätzlich (Betrug) publiziert werden. Das Nicht Wahrhaben Wollen widersprüchlicher Messergebnisse und tendenziöse Berichterstattung sowie Weglassen von Ergebnissen stellen dagegen… …   Deutsch Wikipedia

  • Abkürzungen/Gesetze und Recht — Eine Liste von Abkürzungen aus der Rechtssprache. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A …   Deutsch Wikipedia

  • Berliner wissenschaftliche Luftfahrten — Ballon Humboldt, Zeichnung von Hans Groß Als Berliner wissenschaftliche Luftfahrten wird eine Serie von 65 bemannten und 29 unbemannten Ballonaufstiegen bezeichnet, die in den Jahren 1888 bis 1899 vom Deutschen Verein zur Förderung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer Gründung 1947 Trägersc …   Deutsch Wikipedia

  • Hochschule für Verwaltungswissenschaften — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer Gründung 1947 Trägersc …   Deutsch Wikipedia

  • Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer Gründung 1947 Trägersc …   Deutsch Wikipedia

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf — Unter der Vereinbarkeit von Familie und Beruf versteht man seit dem 20. Jahrhundert die Möglichkeit Erwachsener im arbeitsfähigen Alter, sich zugleich Beruf und Karriere einerseits und dem Leben in der Familie und der Betreuung von Kindern… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”