Rance
Rance
Gezeitenkraftwerk an der Mündung der Rance

Gezeitenkraftwerk an der Mündung der RanceVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Daten
Gewässerkennzahl FRJ0--016-
Lage Frankreich, Region Bretagne
Flusssystem Rance
Quelle westlich von Collinée
48° 17′ 47″ N, 2° 32′ 18″ W48.296388888889-2.5383333333333260
Quellhöhe ca. 260 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-QUELLE_fehlt[1]
Mündung zwischen Dinard und Saint-Malo in den Ärmelkanal
48.616666666667-2.02805555555560

48° 37′ 0″ N, 2° 1′ 41″ W48.616666666667-2.02805555555560
Mündungshöhe 0 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-MÜNDUNG fehlt[1]
Höhenunterschied ca. 260 m
Länge 102 km[2]Vorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehlt

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehlt

Rechte Nebenflüsse Linon
Mittelstädte Saint-Malo
Kleinstädte Dinard, Dinan
Bekannte Brücken Alte Brücke von Dinan
Schiffbar von der Mündung bis Évran als Teil des Canal d’Ille-et-Rance

Die Rance (bretonisch Renk) ist ein Fluss in Frankreich in der Region Bretagne. Sie entspringt in der Nähe von Collinée im Département Côtes-d’Armor und mündet nach 102[2] Kilometern zwischen Dinard und Saint-Malo im Département Ille-et-Vilaine in den Ärmelkanal.

Inhaltsverzeichnis

Flussabschnitte

Oberlauf zwischen der Quelle und Évran

Hier wurde in den 1930er Jahren durch den Bau des Stauwerkes von Rophemel in der Nähe der Stadt Caulnes ein sieben Kilometer langer Stausee mit einer Wasserhaltung von etwa fünf Millionen Kubikmetern Wasser errichtet.

Kanalisierter Fluss zwischen Évran und Lyvet

Bei Évran erreicht die Rance den Canal d’Ille-et-Rance, der eine schiffbare Verbindung zwischen Rennes und Saint-Malo herstellt und an Dinan vorbeiführt. Die Rance ist in diesem Abschnitt als kanalisierter Fluss Teil des Kanals und somit schiffbar. Der Kanal wird heute aber nur noch touristisch von Sport- und Hausbooten genutzt. Nur seetaugliche Schiffe/Boote können die etwa fünf Kilometer nordöstlich von Dinan gelegene Meerwasserschleuse Châtelier bei Lyvet passieren und in den Mündungsbereich weiter fahren.

Trichtermündung zwischen Lyvet und dem Gezeitenkraftwerk Dinard

Die starken Gezeitenunterschiede von zwölf Metern (bei Springtiden bis zu 16 Metern) haben einen sehr tief eingeschnittenen Mündungsbereich geschaffen. Er wird durch ein 750 m langes Sperrwerk zu einem 22 Quadratkilometer großen Mündungsbereich aufgestaut. Eine große Schleusenkammer ermöglicht Schiffen die Durchfahrt.

Das Gezeitenkraftwerk

Hauptartikel: Gezeitenkraftwerk Rance

Die starken Gezeitenunterschiede an der Mündung werden heute für ein Gezeitenkraftwerk genutzt, die „Usine marémotrice de la Rance“. Das Kraftwerk wurde 1966 fertiggestellt, die ersten Überlegungen gehen auf Gérard Boisnoer zurück, der eine entsprechende Nutzung 1921 vorschlug. Die 24 Turbinen mit einer Leistung von zusammen 240 MW produzieren jährlich 600 Millionen Kilowattstunden Strom und damit rund 3 % des Strombedarfs der Bretagne.

Nebenflüsse

Die wichtigsten Zuflüsse der Rance sind, in Fließrichtung angeführt:

Orte am Fluss

Der Hafen von Dinan mit der alten Brücke über die Rance

Weblinks

Anmerkungen

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über die Rance auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 31. Juli 2010, gerundet auf volle Kilometer.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • rance — [ rɑ̃s ] adj. • 1552; subst. 1373; « perdu (moralement) » 980; lat. rancidus ♦ Se dit d un corps gras qui a pris une odeur forte et un goût âcre. Beurre rance. « tous les plats étaient empestés avec de l huile rance » (Stendhal). ♢ Par ext. Odeur …   Encyclopédie Universelle

  • Rance — is a series of Japan exclusive eroge computer role playing games by Alice Soft featuring the title character, Rance. Starting in 1989, the series has lasted for 17 years, making it one of the longest running adult themed games ever. [However, it… …   Wikipedia

  • Rancé — Saltar a navegación, búsqueda Rancé Rancê País …   Wikipedia Español

  • rance — RANCE. adj. de tout genre. Qui commence à se gaster, & qui avec le temps a contracté une certaine odeur, un certain goust desagreable. Il se dit des viandes salées, & principalement du lard. Ce lard est rance. cette perdrix est piquée de lard… …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Rancé — steht für eine Gemeinde im Département Ain in Frankreich, siehe Rancé (Ain) Rancé ist der Name folgender Personen: Armand Jean Le Bouthillier de Rancé Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Un …   Deutsch Wikipedia

  • Rance — (r[a^]ns), n. [Etymol. uncertain.] 1. A prop or shore. [Scot.] [1913 Webster] 2. A round between the legs of a chair; also called a {spreader}. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Rance — (spr. Rangß), 1) Fluß in den französischen Departements Côtes du Nord u. Ille Vilaine, fällt bei St. Malo in die Bai St. Michael; 2) Nebenfluß des Tarn in den Departements Tarn u. Apeiron …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rancé — (spr. Rangßeh), Dominique Armand Jean le Bouthillier de R., geb. 1626 in Paris aus einer englischen Familie; wurde 1651 Priester u. dann Canonicus zu Notre Dame, lebte aber sehr ausschweifend. Zerknirscht durch einige erschütternde Ereignisse,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rancé — (spr. rangßé), Dominique Armand Jean Le Bouthillier de, der Stifter der Trappisten (s. d.), geb. 9. Jan. 1626 in Paris, gest. 27. Okt. 1700, ward schon 1637 Chorherr an der Kirche Notre Dame. Wiewohl 1651 zum Priester geweiht, führte er ein… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rance — (spr. rāngß ), Küstenfluß im westlichen Frankreich, entspringt in den Menébergen im Depart. Côtes du Nord, vereinigt sich bei Evran mit dem Ille Rancekanal, wird nun schiffbar, erweitert sich beim Eintritt in das Depart. Ille et Vilaine zu einem… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”