Aussichtsturm Hünenburg
Fernmeldeturm Hünenburg

Der Fernmeldeturm Hünenburg ist ein 164 Meter hoher Fernmeldeturm der Deutschen Telekom AG, der 1972 auf der Hünenburg bei Bielefeld errichtet wurde. Der Typenturm vom Typ FMT 3/72 ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. In unmittelbarer Nachbarschaft steht jedoch ein außer Dienst gesetzter Fernmeldeturm, der heute als Aussichtsturm genutzt wird.

Der Fernmeldeturm Bielefeld-Hünenburg besitzt in 40 Metern Höhe einen zylindrischen Betriebsraum mit 2.500 Kubikmeter Volumen. Auf diesem befindet sich in 49,6 Meter Höhe eine Plattform mit Richtfunkantennen. Eine zweite kleinere Plattform mit Richtfunkantennen trägt der Turm in 55 Metern Höhe. Weitere Plattformen für kleinere Richtfunkantennen existieren in 89 und 123,5 Metern Höhe. Zwischen 123,5 und 146,25 Metern sind am rot-weiß gestrichenen Antennenträger die Antennen für UKW-Rundfunk angebracht. Die Spitze ab 146,5 Metern Höhe ist ein Glasfaserzylinder, in dem sich die UHF-Fernsehantennen befinden.

Fernmeldeturm Hünenburg

Abgestrahlte Fernsehprogramme (vor Umstellung auf DVB-T)

Sendername Frequenz/Kanal ERP
ZDF E 33 320 kW
WDR Studio Bielefeld E 46 500 kW
Sat.1 E 38 0,125 kW
RTL E 59 1 kW
VOX E 36 0,5 kW

Aussichtsturm

Bereits 1952 ließ die Deutsche Bundespost auf dem Hünenberg einen Fernmeldeturm errichten. Dieser Turm wurde 1972 mit der Errichtung des neuen Typenturms überflüssig und zurückgebaut, wobei die Antennenplattformen entfernt und einige Zwischendecken eingezogen wurden. Heute wird er als Aussichtsturm mit Café und einem Museum zur Geschichte des Hünenbergs genutzt. Von der 40 Meter hohen Aussichtsplattform mit Rundumsicht kann ein weiter Blick über den Teutoburger Wald geworfen werden.

Weblink

52.0147222222228.47472222222227Koordinaten: 52° 0′ 53″ N, 8° 28′ 29″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hünenburg Bielefeld — Hünenburg Südseite der Hünenburg Entstehungszeit: 300 150 v. Chr …   Deutsch Wikipedia

  • Fernmeldeturm Hünenburg — Fernmeldeturm H …   Deutsch Wikipedia

  • Fernmeldeturm Bielefeld-Hünenburg — Fernmeldeturm Hünenburg Der Fernmeldeturm Hünenburg ist ein 164 Meter hoher Fernmeldeturm der Deutschen Telekom AG, der 1972 auf der Hünenburg bei Bielefeld errichtet wurde. Der Typenturm vom Typ FMT 3/72 ist für die Öffentlichkeit nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Lippischer Wald — dep1f1dep2 Teutoburger Wald (Osning) Karte des Niedersächsischen Berglandes Höchster Gipfel Barnacken ( …   Deutsch Wikipedia

  • Osning — dep1f1dep2 Teutoburger Wald (Osning) Karte des Niedersächsischen Berglandes Höchster Gipfel Barnacken ( …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Bergen und Erhebungen im Teutoburger Wald — Die Liste von Bergen und Erhebungen im Teutoburger Wald enthält eine Auswahl von Bergen, Erhebungen und Bergausläufern (teils nur Anhöhen des Gebirgshauptkamms) des in Nordrhein Westfalen und Niedersachsen (Deutschland) liegenden Mittelgebirges… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Aussichtstürmen — Die folgende Liste von Aussichtstürmen enthält Bauwerke, welche über für den Publikumsverkehr zugängliche Aussichtsplattformen verfügen. Sie umfasst Fernsehtürme, Wassertürme, Hochhäuser, stationäre Fahrgeschäfte und sonstige für den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Typentürme — Liste der standardisierten Fernmeldetürme aus Stahlbeton (Typentürme), welche von der ehemaligen Deutschen Bundespost errichtet wurden. Zu großen Fernmeldetürmen siehe Sondertürme. Typentürme in den alten Bundesländern Standort Typ Baujahr Höhe… …   Deutsch Wikipedia

  • Meschede — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Sigiburg — p3 Hohensyburg Die Ruine der Syburg Alternativname(n): Sigiburg, Syburg Entstehun …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”