Austin-Klasse
Die Nashville 2006 im Arabischen Meer
Die Nashville 2006 im Arabischen Meer
Übersicht
Typ Amphibious Transport Dock
Namensgeber Stadt Austin, Texas
Einheiten 12 gebaut, 2 in Dienst
Dienstzeit

seit 1965

Technische Daten
Verdrängung

voll beladen 16.914 ts

Länge

173,7 Meter

Breite

25,2 Meter

Tiefgang

7,0 Meter

Besatzung

24 Offiziere, 396 Mannschaften, bis zu 900 Marines

Antrieb

Zwei Kessel, zwei Turbinen; an 2 Propeller, 24.000 Wellen-PS

Geschwindigkeit

21 Knoten

Bewaffnung

2 Maschinenkanonen, 8 Maschinengewehre, 2 Phalanx CIWS

Die Austin-Klasse ist eine Klasse von Amphibious Transport Docks der United States Navy. Die Einheiten dienen der amphibischen Kriegsführung.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Austin-Klasse ist eine verlängerte Version der ihr vorhergehenden Raleigh-Klasse. Die erste Einheit wurde 1961 geordert und 1965 in Dienst gestellt. In nur sechs Jahren wurden folgend weitere elf Schiffe der Klasse fertiggestellt. Die hohe Baugeschwindigkeit wurde durch die Verteilung der Aufträge auf drei Werften erreicht. Drei Einheiten wurden auf der New York Naval Shipyard gebaut, zwei bei Ingalls Shipbuilding und die restlichen sieben bei der Lockheed Shipbuilding and Construction Company. Eine geplante sechzehnte Einheit wurde nicht gebaut, die Mittel wurden stattdessen für die Entwicklung der Tarawa-Klasse aufgewendet.

Die USS Coronado (LPD-11) der Klasse wurde 1980 von ihren Diensten als Dockschiff abgezogen und umgebaut um als Kommandoschiff für die Unterstützung amphibischer Landungen zu dienen. 2005 wurde die erste Einheit der Klasse nach rund 40 Dienstjahren außer Dienst gestellt, 2006 folgte eine weitere, 2007 dann zwei Einheiten. 2008 und 2009 wurde je ein Schiff der Klasse außer Dienst gestellt, 2011 zwei weitere. Spätestens 2015 wird die Klasse komplett außer Dienst sein. Ersetzt werden die Schiffe der Austin-Klasse durch die der San-Antonio-Klasse.

Technik

Rumpf und Antrieb

Der Rumpf ist rund 174 Meter lang und 25 Meter breit. Die Schiffe verdrängen ca. 17.000 Standard-Tonnen. Die vordere Hälfte ist mit dem Deckshaus belegt, die hintere mit einem Helikopterlandedeck. Dort finden bis zu sechs CH-46 Sea Knight Platz. Im Rumpf befindet sich ein 51 Meter langes Welldeck, dahinter noch 70 Meter Lagerfläche.

Der Antrieb besteht aus zwei Dampfkesseln, die zwei Getriebeturbinen antreiben. Jede dieser treibt eine Schraube an, die Leistung des Antriebssystems liegt bei 24.000 Wellen-PS. Die Schiffe erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 21 Knoten.

Bewaffnung

Zur Abwehr von Schlauch- und Schnellbooten besitzt jede Einheit zwei Maschinenkanonen des Typs Mk. 38 und acht Maschinengewehre des Typs Browning M2 mit einem Kaliber .50. Für die Abwehr anfliegender Raketen sind zwei Nahbereichsverteidigungssysteme des Typs Phalanx CIWS installiert.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Austin Franklin Pike — (* 16. Oktober 1819 in Hebron, Grafton County, New Hampshire; † 8. Oktober 1886 in Franklin, New Hampshire) war ein US amerikanischer Politiker ( …   Deutsch Wikipedia

  • Austin Allegro — Hersteller: British Leyland Motor Corporation (BLMC) Produktionszeitraum: 1973–1983 Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Austin Apache — Austin Austin Victoria Mark II De Luxe (1973) Victoria/Apache Hersteller: Leyland Authi/Leyland South Africa Produktionsze …   Deutsch Wikipedia

  • Austin Maxi — Hersteller: British Leyland Motor Corporation (BLMC) Produktionszeitraum: 1969–1981 Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Austin 10 — Hersteller: Austin Motor Company Produktionszeitraum: 1911 1915 1932–1947 Klasse: Mittelklasse Untere Mittelklasse Karosserieversionen: Roadster, 2 Türen Cabriolet, 2 Türen …   Deutsch Wikipedia

  • Austin 12 — Hersteller: Austin Motor Company Produktionszeitraum: 1921–1947 Klasse: Mittelklasse Karosserieversionen: Coupé, 2 Türen Tourenwagen, 4 Sitzplätze Limousine, 4 Türen Vorgän …   Deutsch Wikipedia

  • Austin 16 — Austin 15.9 / 16 Hersteller: Austin Motor Company Produktionszeitraum: 1932–1937 1945–1949 Klasse: Mittelklasse Karosserieversionen: Limousine, 4 Türen Kombi, 5 Türen Vorgängermodell …   Deutsch Wikipedia

  • Austin A40 — Hersteller: Austin Motor Company Produktionszeitraum: 1947–1956 1958 1968 Klasse: Untere Mittelklasse Karosserieversionen: Roadster,  2 Türen Cabriolet,  2 Türen Limousine,  2/4 Türen …   Deutsch Wikipedia

  • Austin 7 — Hersteller: Austin Motor Company Produktionszeitraum: 1909–1911 1922–1939 Klasse: Kleinwagen Karosserieversionen: Roadster,  2 Türen Cabriolet,  2 Türen Tourenwagen,  2 Türen Coupé,  …   Deutsch Wikipedia

  • Austin 20 — / Sports 20 Hersteller: Austin Motor Company Produktionszeitraum: 1915–1938 Klasse: Oberklasse Karosserieversionen: Roadster, 2 Sitzplätze Tourenwagen, 4 Türen Pullman Limousine, 4 Türen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”