Austin Allegro
Austin
Allegro
Hersteller: British Leyland Motor Corporation (BLMC)
Produktionszeitraum: 1973–1983
Klasse: Untere Mittelklasse
Karosserieversionen: Schrägheck, 2/4-türig
Kombi, dreitürig
Motoren: Ottomotoren:
0,998–1,748 l
(33–67 kW)
Länge: 3.852 mm
Breite: 1.613 mm
Höhe: 1.398 mm
Radstand: 2.442 mm
Leergewicht: 869 kg
Vorgängermodell: Austin 1100/
Austin 1300
Nachfolgemodell: Austin Maestro

Der Austin Allegro war ein Modell des britischen Automobilherstellers BLMC. Er wurde von 1973 bis 1983 als Nachfolger des Austin 1100/1300 gebaut. Das baugleiche Modell mit gehobener Ausstattung hieß Vanden Plas 1500/1700. In Italien wurde das Modell in den Jahren 1974 und 1975 als Innocenti Regent verkauft.

Austin Allegro als Kombi.
Austin Allegro von 1982.
Vanden Plas 1500 von 1977.

Beim Allegro handelte es sich um einen der ersten Kompaktwagen, der als frontgetriebene zwei- und viertürige Limousine und als dreitüriger Kombi erhältlich war. Entworfen wurde der Wagen von Harris Mann, aus dessen Feder auch die Designs des Austin Princess und der Triumph-Modelle TR7 und TR8 stammten. Auf eine große Heckklappe, wie sie Konkurrenzmodelle aufwiesen (z. B. Simca 1100), wurde bei der Limousine verzichtet; die Muttergesellschaft behielt diese dem Austin Maxi vor. Eine Besonderheit der bis 1975 gebauten Modelle war das quadratische Lenkrad, Quartic genannt. Facelifts fanden 1975 („Allegro 2“) und 1980 („Allegro 3“) statt. Das Modell war mit Motoren von 1000 bis 1700 cm³ erhältlich.

Unpopulär war die rundliche, gedrungene Karosserie des Allegro, die dem damaligen Zeitgeist widersprach. Die eher sportliche Erscheinung harmonierte nicht mit der schwachen Motorisierung und der eher schlichten Innenausstattung. Der Knieraum im Fond wurde als zu klein und die Sitze wurden als unkomfortabel kritisiert. Auch das Fahrwerk galt als unharmonisch.
Die technischen Mängel des Allegro hielten sich in Grenzen. Probleme bereitete die Karosserie. Sie erzeugte starke Windgeräusche und erwies sich als wenig verwindungssteif. Bei falsch angesetztem Wagenheber fiel einem Mechaniker sogar die Heckscheibe heraus. Der Wagen wurde bald als „All-Aggro“ verspottet, wobei „aggro“ für „aggravation“, deutsch „Ärgernis“, steht. Die Rostvorsorge galt dagegen für damalige Verhältnisse als sehr gut.
Vor allem in England wurde der Wagen schnell wegen seiner schlechten Verarbeitungsqualität und seines unkonventionellen Designs belächelt. Für British Leyland wurde das Modell ein finanzielles Desaster. 1983 wurde der Allegro nach 642.350 gebauten Einheiten durch den Austin Maestro abgelöst.


Quellen

  • auto modelle, Katalognummer 1974 (Daten)


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Austin Allegro — Infobox Automobile |sp=uk boxcolor = darkgreen name = Austin Allegro manufacturer = British Leyland Motor Corporation production = 1973 1983 class = Compact layout = FF layout body style = 2 door saloon 3 door estate 4 door saloon engine = 1.0 L… …   Wikipedia

  • Austin (Auto) — Austin Logo Austin Seven, ca. Bj. 1935 …   Deutsch Wikipedia

  • Austin 1300 — MK II Austin 1300 Mk III Der Austin 1300 Mk II war eine 2 oder 4 türige Limousine mit Frontantrieb der unteren Mittelklasse, die von der Austin Motor Cie. ab …   Deutsch Wikipedia

  • Austin Motor Company — Austin Logo Austin Seven, ca. Bj. 1935 …   Deutsch Wikipedia

  • Austin Maestro — Hersteller: Austin Rover Produktionszeitraum: 1983–1994 Klasse …   Deutsch Wikipedia

  • Austin Motor Company — Austin Motor Company …   Википедия

  • Austin Maestro — Manufacturer Austin Rover Group Also called MG Maestro Production 1983–1994 (Austin Maestro) 1983–1991 (MG Maestro) 1994–2001 …   Wikipedia

  • Austin 10/4 — Limousine (1933) Austin 10 Limousine (1946) Der Austin 10 war ein Wagen der unteren Mittelklasse, den die Austin Motor Company 1932 herausbrachte. Es war Austins Bestseller in den …   Deutsch Wikipedia

  • Austin 12/4 — Austin 12 Coupé (1928) Austin 12/4 Ascot (1935) Der Austin 12 wurde von der Austin Motor Company 1921 herausgebracht. Es war eine verkleinerte Version des …   Deutsch Wikipedia

  • Austin 12/6 — Austin 12 Coupé (1928) Austin 12/4 Ascot (1935) Der Austin 12 wurde von der Austin Motor Company 1921 herausgebracht. Es war eine verkleinerte Version des …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”