Ray Eudy
Sidney Ray Eudy
Daten
Ringname(n) Sid Vicious
Sid Justice
(P)Sycho Sid
Lord Humongous
Namenszusätze {{{nickname}}}
Organisation {{{promotion}}}
Körpergröße 202 cm
Kampfgewicht 145 kg
Geburt 4. Juli 1960
West Memphis, Arkansas
Tod
Wohnsitz
Angekündigt aus
Trainiert von Tojo Yamamoto
Debüt 1987
Ruhestand {{{retired}}}
Webseite {{{website}}}

Sidney Ray Eudy (* 4. Juli 1960 in West Memphis, Arkansas) ist ein US-amerikanischer Wrestler, der in allen großen amerikanischen Wrestlingligen tätig war. Eudy hielt mehrfach den jeweils höchsten Titel der größten Wrestlingorganisationen der Vereinigten Staaten.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Eudys Karriere begann in den 1980er Jahren. Eigentlich hatte er seine sportliche Zukunft beim Football gesehen, bis er eines Tages zufällig auf Randy Savage traf. Savage sah Potential in dem 2,02 m großen Mann und führte ihn ins Wrestling ein, womit eine der schillerndsten Wrestlinglaufbahnen begann.

Eudy begann seine Karriere als maskierter „Lord Humongous“ in Alabama und Memphis.

1989-1991

1989 trat Eudy in die WCW ein, wo er sich mit „Dan Spivey“ zum Tag Team „Skyscrapers“ zusammen tat. Er benutzte hier zum ersten mal den Namen „Sid Vicious“. Die „Skyscrapers“ erlebten bald einen kometenhaften Aufstieg und wurden allgemein als die kommenden Tag Team Champions gehandelt. Ende des Jahres verletzte sich Eudy jedoch am Rücken und fiel einige Zeit aus. Um den Hype um die „Skyscrapers“ weiterhin auszunutzen, wurde Vicious durch Mark Calaway ersetzt, welcher sich damals „Mean Mark Callous“ nannte und heute als „The Undertaker“ bekannt ist.

Erst 1990 kam Eudy zurück und kam zu der Gruppierung „The Four Horsemen“, welche damals das Geschehen in der Liga dominierte. Beim WCW Pay Per View Halloween Havoc 1990 erhielt er eine Chance gegen den damaligen WCW Champion Steve Borden, besser bekannt als „Sting“, welche der Champion aber abwehren konnte.

1991-1992

1991 wurde die WWF auf Eudy aufmerksam und verpflichtete ihn unter dem Namen „Sid Justice“. Er debutierte beim Summerslam '91 als Gastringrichter im Hauptkampf der Veranstaltung. Der breitschultrige Hüne mit den blonden Locken fiel vor allem dadurch auf, dass er selbst den 1,96 m großen Top-Face Hulk Hogan deutlich überragte. Im Anschluss an den Summerslam dominierte er als Face eine kurze Fehde gegen den damaligen Bösewicht The Undertaker, welche hauptsächlich bei Houseshows durchgeführt wurde. Eigentlich hätte er an einem 8-Personen-Match bei der Survivor Series antreten sollen, dem ein Push zum Titel folgen sollte, wurde aber erneut durch eine Verletzung außer Gefecht gesetzt.

1992 gewann Eudy, laut Storyline (Wrestling), beim Royal Rumble beinahe den WWF Titel, wurde jedoch durch den bereits ausgeschiedenen Hulk Hogan unfair eliminiert. Sid bekam darauf das Gimmick des wahnsinnigen Psychopaten und hatte in der Folge eine Fehde gegen Hogan, welche nach einem Disqualifikationssieg des Hulksters bei Wrestlemania 8 ihr Ende fand. Da zu dieser Zeit der Steroidskandal in den amerikanischen Medien die WWF belastete, konnte sie nicht auf Muskelprotze wie Sid und Hogan als Aushängeschild setzen und entschied sich für kleinere Wrestler wie z. B. Macho Man, Bret Hart, Shawn Michaels und Ric Flair als Topstars. Daher verschwanden Sid und Hogan kurz nach WM 8 erstmal von der Wrestling-Bildfläche.

1993-1999

Sid kehrte ein Jahr später zur WCW zurück. 1994 verließ er Planet Turner aber wieder und trat im Folgejahr in der USWA an, wo er sich den Heavyweight Titel sichern konnte.

Eudy kam 1995 vor Wrestlemania 11 als Bodyguard "Psycho Sid" des als Heel agierenden Shawn Michaels in die WWF zurück. Sie zerstritten sich laut Storyline, was Michaels Gesinnungswandel zum Face bedeutete. Sid trat als neuer Super-Heel der Million Dollar Corporation bei und damit hauptsächlich gegen die Faces "Diesel" Kevin Nash und Shawn Michaels an.

Nach nur mäßigem Erfolg als Bösewicht wandelte er sich nach kurzer Pause zum Face "Sycho Sid" und gewann 1996 gegen Shawn Michaels zum ersten Mal den WWF Heavyweight Title, den zu dieser Zeit wichtigsten und prestigeträchtigsten Titel im Wrestling überhaupt. 1997 konnte er den Titel gegen Bret Hart ein zweites Mal erringen und verlor ihn dann in der Hauptveranstaltung von Wrestlemania 13 gegen den Undertaker. Kurz darauf verließ Sid die WWF erneut.

1999-2004

1999 kehrte Sid nach einer Pause zum Profiwrestling zurück und versuchte etwas Neues. Er schloss sich der Hardcoreliga ECW an, verließ sie jedoch 4 Monate später wieder und ließ sich von einem äußerst lukrativen Vertrag erneut zur WCW locken. Die WCW hatte damals massive Schwierigkeiten und versuchte alles, um zu überleben. Eudy wurde als Millennium Man präsentiert und er errang 1x den US Champion Title, sowie 2x den WCW World Heavyweight Title. 2000 spielte er neben diversen anderen WCW Aktiven eine Rolle im Film „Ready To Rumble“.

In der WCW schloss man ihn mit dem „Macho Man“ Randy Savage zusammen, der gerade eine Fehde gegen Kevin Nash bestritt. Anschließend pushte die WCW ihn nach dem Vorbild Bill Goldbergs, indem sie ihm eine lange Serie ohne Niederlage bescheinigte, obwohl Eudy bei mehreren Houseshows bereits Matches verloren hatte. In einem Match bei WCW Sin 2001 gegen Scott Steiner, Road Warrior Animal und Jeff Jarrett zog sich Eudy eine schwere Verletzung zu. Nach einem Sprung vom zweiten Ringseil knickte sein linker Unterschenkel, beim Auftreffen auf die Matte fast waagrecht weg. Er zog sich dabei einen multiplen Splitterbruch zu, wobei der Unterschenkel nur noch von Sehnen und dem Stiefel gehalten wurde. Die entsetzten Zuschauer reagierten geschockt und verstört. Damit war Eudys Karriere nach allgemeiner Ansicht beendet.

2004-heute

2004 jedoch kündigte Pierre Ouellette an, mit einem unbekannten Partner an einer Battle Royal um den Tag-Team-Titel der IWS antreten zu wollen. Oullette hielt den Namen seines Partners bis zum Austragungstag, dem 12. Juni 2004, geheim. Als Oullette dann endlich den Backstagebereich verließ und sich auf den Weg zum Ring machte, erschien hinter ihm niemand anderes als Sid Eudy. Drei Jahre nach seiner schweren Verletzung feierte er eine vielbeachtete Rückkehr, wobei es der Paarung Oullette/Eudy gelang, sich den Titel zu sichern.

Derzeit arbeitet Eudy an seiner Form für eine dauerhafte Rückkehr.

Backstageprobleme

Sid ist zu Beginn seiner Karriere über diverse Backstageauseinandersetzungen gestolpert. Grund dafür war immer wieder Eudys schwer zu kontrollierendes Temperament. Zwei der bekanntesten Vorfälle:

Im Herbst 1991 hatte Sid eine handfeste Auseinandersetzung mit Brian Pillman, in welcher der wesentlich kleinere und leichtere Pillman Sid mit seinen Kampfsporttechniken in Bedrängnis brachte. Sid, der leidenschaftlich Softball spielt, geriet außer sich vor Wut und griff zum Softballschläger, um Pillman damit zu schlagen. Erst als andere anwesende Wrestler begannen, ihn auszulachen, ließ Sid von seinem Gegner ab. Die Softballwitze verfolgen Sid noch heute.

Wesentlich ernster endete der bekannte „Vicious Anderson Brawl“. Im Oktober 1993 gab es einen Streit zwischen den WCW-Wrestlern Sid Vicious und Arn Anderson. Anderson und Vicious landeten nach einer Scherenstecherei beide im Krankenhaus, wo Sid seine Stichwunden behandeln ließ und Anderson mehr als 20 Schnittverletzungen. Genau konnte der Fall nicht geklärt werden, da die beiden Beteiligten eisern schwiegen. Wenig später wurde Sid dann von der WCW entlassen, was um so bitterer war, da er als nächster WCW Champion gehandelt wurde. Erst 1999 kehrte Sid in die WCW zurück.

Erfolge

  • 2x WWF World Heavyweight Champion
  • 2x WCW World Heavyweight Champion
  • 1x WCW United States Champion
  • 1x NWA Wildside Champion
  • 1x NWA N.E.W. Champion
  • 2x USWA Unified Champion
  • 1x CWA Texas Heavyweight Champion
  • 1x CWA Tag Team Champion
  • 1x CWA Heavyweight Champion
  • 1x CWF Heavyweight Champion
  • 1x Alabama Continental Tag Team Champion
  • 1x NWA Southern Champion

Privates

Eudy ist verheiratet mit Sabrina Paige; sie haben zwei Söhne. Die Familie lebt in Marion, Arkansas.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eudy — Sidney Ray Eudy Daten Ringname(n) Sid Vicious Sid Justice (P)Sycho Sid Lord Humongous …   Deutsch Wikipedia

  • Sid Eudy — Sidney Ray Eudy Daten Ringname(n) Sid Vicious Sid Justice (P)Sycho Sid Lord Humongous …   Deutsch Wikipedia

  • Sidney Eudy — Sidney Ray Eudy Daten Ringname(n) Sid Vicious Sid Justice (P)Sycho Sid Lord Humongous …   Deutsch Wikipedia

  • Psycho Sid — Sidney Ray Eudy Daten Ringname(n) Sid Vicious Sid Justice (P)Sycho Sid Lord Humongous …   Deutsch Wikipedia

  • Psycho Sid Vicious — Sidney Ray Eudy Daten Ringname(n) Sid Vicious Sid Justice (P)Sycho Sid Lord Humongous …   Deutsch Wikipedia

  • Sid Justice — Sidney Ray Eudy Daten Ringname(n) Sid Vicious Sid Justice (P)Sycho Sid Lord Humongous …   Deutsch Wikipedia

  • Sycho Sid — Sidney Ray Eudy Daten Ringname(n) Sid Vicious Sid Justice (P)Sycho Sid Lord Humongous …   Deutsch Wikipedia

  • Sid Vicious (Wrestler) — Sidney Ray Eudy Daten Ringname(n) Sid Vicious Sid Justice Psycho Sid Sycho Sid Lord Humongous Körpergröße …   Deutsch Wikipedia

  • Booker-T — Booker Huffman Daten Ringname(n) G.I. Bro Kole Booker King Booker Booker T …   Deutsch Wikipedia

  • Booker Huffman — Daten Ringname(n) G.I. Bro Kole Booker King Booker Booker T …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”